Internationaler Wettkampf – Die 3. Military Sports and Shooting Challenge 2019

HSU

17. Juli 2019

Zum dritten Mal findet an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg (HSU) die Military Sports and Shooting Challenge (MSSC) statt. 36 Teilnehmende aus 12 europäischen Nationen zeigen fünf Tage lang ihr militärisches Können

 

Vom 22. bis zum 26. Juli 2019 findet zum dritten Mal die „Military Sports and Shooting Challenge“ an der HSU statt. Der internationale Militär- und Sportwettkampf wurde erstmals im Jahr 2017 von studierenden Offizieren der HSU initiiert und mit sechs Teams ausgetragen. Seither kann sich der Wettbewerb insofern einer Internationalisierung erfreuen, als sich die Zahl der teilnehmenden Teams im Jahr 2019 verdoppelt hat. Damit leistet die MSSC nicht nur einen Beitrag zur Förderung der Kameradschaft, sondern trägt auch zur Kooperation sowie dem interkulturellen Verständnis im multinationalen Rahmen bei.

Von Montag bis Donnerstag durchlaufen die insgesamt zwölf Teams den Militär- und Sportwettkampf in Hamburg. Die 36 Teilnehmenden reisen aus Polen, Kroatien, Litauen, Finnland, Rumänien, Großbritannien, Dänemark, Lettland, der Tschechischen Republik, der Slowakei, der Niederlande und ein Team kommt aus der Schwester Universität in München.

 

Es stehen viele Soldaten auf einer grünen Wiese, am Ende der Wiese steht ein Rednerpult mit einem Redner in Uniform
Ehrung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Oberst Dobschall 2018

Schießen, Laufen, Schwitzen

Neben den fordernden Wettkampfdisziplinen wie Military Fitness, das Deutsche Sportabzeichen, die Hindernisbahn und vielen weiteren Herausforderungen verlangt die MSSC den teilnehmenden Soldatinnen und Soldaten mitunter auch infanteristische Grundfertigkeiten ab.

Hierbei liegt der Schwerpunkt auf einem Orientierungsmarsch bei Nacht in der niedersächsischen Wüstenei sowie dem Schießen mit dem G36 (Sturmgewehr) und der P8 (Pistole) auf der Standortschießanlage in Lüneburg.

Ein Soldat liegt auf dem Boden und schießt mit einem Gewehr auf eine Zeilscheibe, dabei trägt er einen Helm. Auf dem Rücken hat er ein Schild mit einer Wettkampfnummer
Ein Kroatischer Soldat schießt bei den MSSC 2018 auf eine Zielscheibe.

Europäischer Austausch jünger Soldatinnen und Soldaten

Obgleich die MSSC Turnier-Charakter hat, dient sie nicht allein dem Zweck, Teilnehmende und Teams gemäß deren Leistungen zu bewerten. Vielmehr beabsichtigt der internationale Militärwettkampf, einen multinationalen Rahmen zu bieten, in dem sich angehende Offiziersanwärterinnen und -anwärter aus unterschiedlichen Nationen austauschen sowie interkulturell weiterbilden können.

Die MSSC 2019 wird durch den Studierendenfachbereich C (VWL, BWL u. Politikwissenschaften) der HSU ausgetragen.

Wir wünschen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine erfolgreiche, spannende und abwechslungsreiche Wettkampfwoche

 

Text: Lasse Nielsen