Netzwerk der Hilfe / Beratungsangebote der HSU im Überblick

Auf dieser Seite stellt sich das Netzwerk der Hilfe vor. Wir bilden einen Zusammenschluss von verschiedenen Beratungsangeboten an der Helmut Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr (HSU), die sich an Soldatinnen und Soldaten sowie an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dienststelle richten. Informationen zu den einzelnen Angeboten erhalten Sie durch einen Klick auf die einzelnen Bereiche.


Die Vertrauensperson schwerbehinderter Menschen ist die gewählte Interessenvertretung der Schwerbehinderten und
Gleichgestellten Beschäftigten der HSU. Sie ist behilflich bei der Wiedereingliederung, verhandelt mit der Dienststelle, gibt Anregungen zur Verbesserung des Arbeitsplatzes und ist behilflich bei Antragstellung gegenüber Ämtern etc. Sie achtet auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen schwerbehinderter Menschen.

Susanne Hofmann
Douaumont-Bereich
Gebäude H1, Raum 2514
T: 040 6541-2951 / -2306
M: vpschwbm@hsu-hh.de

Weiterführende Informationen erhalten Universitätsangehörige unter folgendem Link (Login erforderlich):
https://www.hsu-hh.de/schwbv/index.php


Seit 2009 bin ich ehrenamtlich tätig. Meine Aufgabe besteht darin Gespräche mit Betroffenen oder Angehörigen
– unter vier Augen oder auch telefonisch
– zu führen (Telefon ohne Display) sowie Hilfe und Vermittlung an andere Beratungsstellen anzubieten.
Die Gespräche werden selbstverständlich vertraulich behandelt.
Sprechzeiten nach Vereinbarung.

Patricia Jakubowski
Douaumont-Bereich
T: 040 6541-3798 im
Gebäude W4, Raum 27
M: suchthilfe@hsu-hh.de


Die Psychologische Beratungsstelle bietet allen Studierenden der HSU kostenlos und unbürokratisch Unterstützung an.
Die Ratsuchenden können sich mit allen studienbezogenen, persönlichen oder militärischen Anliegen an die Beratungsstelle wenden.
Die Beratung ist individuell an den Belangen jedes/r Einzelnen orientiert und kann einen bis mehrere Termin/e umfassen. Es werden neben Einzelberatungen auch Paargespräche, Familiengespräche oder Gespräche gemeinsam mit Vorgesetzten, Lehrenden oder Kameraden/innen angeboten. Eine strenge Vertraulichkeit ist gewährleistet. Auf Anfrage können auch Gruppenberatungen (Workshops) zu einzelnen Themen in Anspruch genommen werden.

Susanne Witte
Diplompsychologin und Psychologische Psychotherapeutin
Telefonische Sprechzeit
Montag, 13:00 – 14:00 Uhr
Offene (Notfall-)Sprechstunde
Dienstag, 13:30 – 14:30 Uhr

Douaumont-Bereich
Gebäude H 5, Raum 20 b
T: 040 6541-2255
M: witte@hsu-hh.de

Weiterführende Informationen für Universitätsangehörige erhalten Sie unter folgendem Link (Login erforderlich):
https://www.hsu-hh.de/psychbst/
https://webbox.hsu-hh.de/psychbst/


Bei uns können Sie: Atem holen, Kraft schöpfen,ƒƒ Perspektiven suchen, viel lernen, feiern und vieles mehr.
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Probleme im Studium,in der Partnerschaft, in Ihrer Lebensplanunghaben. Dabei muss es nicht um Gott und Glauben gehen. Wir beraten Sie und sind dabei an die seelsorgerliche Schweigepflicht gebunden. Nichts von dem, was Sie mit uns besprechen, verlässt ohne Ihr Wollen den Raum. Wenn es Ihnen im Dienst an der HSU zu schwer wird und Sie einen Gesprächspartner „von draußen“ brauchen. Wenn Sie sich kirchlich trauen lassen wollen oder wenn Ihr Kind getauft werden soll. Aber auch in den schwersten Stunden des Lebens sind wir für Sie da. Wenn Sie mit einer Gruppe von Soldatinnen und Soldaten ein Wochenende verbringen und dabei auch thematisch arbeiten wollen. Wenn Sie mit anderen Soldatinnen und Soldaten etwas Besonderes erleben wollen: Fallschirmspringen, Skifahren, Tauchen. Wir können in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (www.eas-berlin.de) viel für Sie tun.

Wie immer gilt: Wenn Sie uns nicht sagen was Sie brauchen, können wir es nicht wissen.

Pfarrhelferin Heike Haße
Douaumont-Bereich
Gebäude H 4, Raum 011
T: 040 6541-2336

Militärdekan
ThDr. Michael Rohde
M: rohdem@hsu-hh.de
ƒƒ

Wir sind für alle Angehörigen der Bundeswehr da. Beratung, Betreuung und Begleitung in allen Lebenslagen verstehen wir als selbstverständlich. Zu unserem Arbeitsfeld gehören die Ermöglichung der kameradschsftlichen Begegnungen, des Austausches, sowie Gottesdienste im Haus der KHG (Katholische Hochschulgemeinde, Oktaviostraße 76). Jeden Dienstag (ab 19:15 Uhr) laden wir herzlich zum Gemeindeabend ein.

Pfarrhelferin Martina Drese
Douaumont-Bereich
Gebäude H4, Raum 013
T: 040 6541-2338
M: tina@hsu-hh.de

Militärpfarrer Dr. Peter Henrich OP
T: 0406541-2729
H: 0151-16137039
M: peterhenrich@hsu-hh.de

Weiterführende Informationen erhalten Universitätsangehörige unter folgendem Link: https://www.hsu-hh.de/kath/

Der Sozialdienst bietet:
vertrauliche Einzelgespräche, Familien- und Gruppengespräche, Hausbesuche. Darüber hinaus halten sie Vorträge im Rahmen von Unterrichten (beispielweise Rekrutenunterricht, Einsatzvorbereitung) und Veranstaltungen, arbeiten sie mit Dienststellen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Bundeswehr sowie mit Einrichtungen und Netzwerken zusammen, beraten sie Vorgesetzte und geben sie fachliche Stellungnahmen ab.

Weitere Informationen unter
www.sozialdienst.bundeswehr.de

Der Sozialdienst wird tätig in Fragen:

des Sozial-, Sozialversicherungs- und Versorgungsrechts (beispielweise Arbeitslosen-, Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung), des Arbeitsplatzschutzgesetzes sowie der Unterhaltssicherung für Wehrdienstleistende,  der Versorgung infolge einer Dienstunfähigkeit, der Einsatzversorgung oder der Versorgung bei Wehrdienstbeschädigung, der Regelung von Ansprüchen bei Todesfällen.

Der Sozialdienst ist zur Verschwiegenheit verpflichtet!

Sozialberaterin Bianca Kohlthoff
Douaumont-Bereich
C2,  Raum 111
T: 040 6541-2450 (Di, Fr)
T: 040 86648-5171 (Mo, Mi, Do)
Hanseaten-Bereich
Gebäude 1, Raum 116
T: 040 6541 -3316
M: kohlthob@hsu-hh.de oder BiancaKohlthoff@bundeswehr.org

Der Sozialarbeiter der Bundeswehr wird tätig bei:
ƒProblemen im dienstlichen Alltag (Versetzung, Konflikten am Arbeitsplatz), persönlichen, psychosozialen und wirtschaftlichen
Schwierigkeiten, Konflikten im privaten Bereich (Ehe, Kindererziehung und mehr), Krankheiten (auch Suchterkrankungen),
ƒder Vor- und Nachbereitung sowie der Begleitung besonderer Auslandseinsätze der Bundeswehr.

Der Sozialarbeiter unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht nach Paragraph 203 Strafgesetzbuch!

Andreas Gorselitz ( Sozialpädagoge B.A.)
Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Hamburg
Osdorfer Landstraße 365
22589 Hamburg
Douaumont-Bereich
C2, Raum 111
T: 040 86648-5173
Fax: 040 86648-5107
T: (Bw) 90-7910-5173
Hanseaten-Bereich
Gebäude 1, Raum 116
T: 040 6541-3316
M: AndreasGorselitz@bundeswehr.org

Der Arbeitsbereich einer zivilen Gleichstellungsbeauftragten an der Uni gestaltet sich sehr unterschiedlich, da sie für das ganze zivile Personal in Sachen Chancengleichheit, Frauenförderung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie zuständig ist. Die gesetzlichen Grundlagen für ihre Tätigkeit und Beteiligung bei allen personellen, sozialen und organisatorischen Maßnahmen in diesem Bereich bilden das Bundesgleichstellungsgesetz sowie das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Es sind aber häufig die ganz individuellen Fragen zu sexueller Belästigung, zur Beseitigung von beruflicher Benachteiligung oder auch zu Familienpflichten – selbstverständlich auch für Männer. Kommen Sie gern vorbei!

Doris Konkart
Douaumont-Bereich
Gebäude H1, Raum 1141
T: 040 6541-3822
T: 0171 6481472
F: 040 6541-2707
M: doris.konkart@hsu-hh.de
gleichstellung@hsu-hh.de

Katja Ebert
Geschäftszimmer,
Stellvertretende zivile Gleichstellungsbeauftragte
Douaumont-Bereich
Gebäude H1, Raum 1506
T: 040 6541-2325
F: 040 6541-2707
M: ebert@hsu-hh.de
gleichstellung@hsu-hh.de


Die militärische Gleichstellungsbeauftragte ist zuständig für alle Soldatinnen und Soldaten, die der HSU angehören. Zu ihren Aufgaben gehören dieƒFörderung und Umsetzung der rechtlichen Grundlagen des Soldatinnen- und Soldatengleichstellungsgesetz(SGleiG) sowie das Soldatinnen- und Soldatengleichbehandlungsgesetz(SoldGG). Sie befasst sich mit Fragen zu den Themenfeldern:

– Vereinbarkeit von Familie und Dienst

– Teilzeitbeschäftigung

– Telearbeit

– ortsunabhängiges Arbeiten

– Gleichbehandlung von

– Soldatinnen und Soldaten

– Mobbing zwischen Soldatinnen und Soldaten

– sexuelle Belästigung

– Diskriminierung

– Beratung schwangerer Soldatinnen sowie werdender Väter

Wir arbeiten vertraulich und anonym.

Weiterführende Informationen zu den einzelnen Tätigkeitsfeldern erhalten Angehörige der HSU unter folgendem Link
(Login erforderlich): https://webbox.hsu-hh.de/gleibmil/

Hptm Jana Müller
Douaumont-Bereich
Gebäude W4, Raum 35
T: 040 6541-3913
T: 0151 25181037
M: GleiBmil@hsu-hh.de

OLt Lysann Folkens
T: 040 6541-3913
M: GleiBmil@hsu-hh.de

OBtsm Tümay Sahin
Douaumont-Bereich
Gebäude W4, Raum 35
T: 040 6541-3912
M: GleiBmil@hsu-hh.de

Der Personalrat wird durch die Wahl der Beschäftigten legitimiert, deren Anliegen und Interessen auf kollektiver Ebene gegenüber der Dienststellenleitung wahrzunehmen. Er ist Repräsentant der Gesamtheit der Beschäftigten. Daraus folgt die Aufgabe, die Beteiligung der Beschäftigten an der Regelung des Dienstes und der Dienst- und Arbeitsverhältnisse zu verwirklichen und die Interessen der Beschäftigten zu vertreten. Dem Personalrat und der Dienststellenleitung werden dabei für die Zusammenarbeit mit der Dienststellenleitung durch das Gebot der „vertrauensvollen Zusammenarbeit“ nach § 2 BPersVG enge Vorgaben gemacht. Aus dieser Kooperationsmaxime folgt der Dialog als Konzeption der dienststelleninternen Konfliktlösung. Der Personalrat regelt die Wahrnehmung seiner Aufgaben unabhängig und selbständig, ohne dabei Weisungen oder der Rechtsaufsicht der Dienststellenleitung zu unterliegen. Grundaufgabe des Personalrates ist, die Gleichbehandlung der Dienststellenangehörigen zu überwachen (§ 68 BPersVG). Jede unterschiedliche Behandlung von Personen wegen ihrer Rasse oder ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Abstammung oder sonstigen Herkunft, ihrer Nationalität, ihrer Religion oder Weltanschauung, ihrer Behinderung, ihres Alters, ihrer politischen oder gewerkschaftlichen Betätigung oder Einstellung oder wegen ihres Geschlechtes oder ihrer sexuellen Identität hat zu unterbleiben.

Michael Walczak
Vorsitzender
Douaumont-Bereich
Gebäude W4, Raum 27
T: 040 6541-2305
M: persrat@hsu-hh.de

Grundsätzlich kann jedes Mitglied bei Fragen, Wünschen oder Problemen angesprochen werden. Kontaktieren Sie uns gern.

Gruppe der Soldaten und Soldatinnen
ƒƒStFw Tobias Kossiski (1. stellv. Vorsitzende) T: 040-6541-3388
ƒƒStFw Torsten Schuldt T: 040-6541-2411

Weiterführende Informationen erhalten Universitätsangehörige unter folgendem Link (Login erforderlich):
https://www.hsu-hh.de/personalrat/index_fJMuhbRn09QwDgPg.html

Sie fühlen sich an Ihrem Arbeitsplatz systematisch ausgegrenzt und/oder erniedrigt?
Sie fühlen sich gemobbt oder leiden unter den dominierenden Konflikten in Ihrem Arbeitsumfeld?
Sprechen Sie uns an!

Als Konfliktberater des Personalrates stehen wir Ihnen als Team oder auch einzeln als seelische Stütze und Gesprächspartner zur Verfügung. Wenn wir auch nicht die Patentlösung für jeden Konflikt haben, so arbeiten wir dennoch gern gemeinsam mit Ihnen an der Bewältigung der belastenden Situation, zeigen mögliche Lösungsansätze auf, führen Gespräche oder leiten eine professionelle Madiation (Melanie Schnackenbeck) und leisten bedarfsorientierte Hilfestellung. Nichts geschieht ohne vorherige Absprache mit Ihnen!

Wir behandeln Ihre persönlichen Angelegenheiten vertraulich!

Melanie Schnackenbeck
ausgebildete Mediatorin
Douaumont-Bereich
Gebäude H2, Raum 1818
T: 040 6541-3302
M: melanie.schnackenbeck@hsu-hh.de

„Die Hölle, das sind die anderen“
(Jean-Paul Sartre)
Wenn aus Kollegen Feinde werden …

Zuständig für alle Stammsoldatinnen und Soldaten, die der HSU angehören. Unsere Aufgaben bestehen darin, die verantwortungsvolle Zusammenarbeit zwischen Vorgesetzten und Soldatinnen und Soldaten zu stärken sowie die Festigung des kameradschaftlichen Vertrauens innerhalb der Dienststelle.

Gibt es Anregungen bzw. Beanstandungen?
Gerne sind wir für Sie/Euch da!

Stabsfeldwebel Tobias Kossiski
Douaumont-Bereich
Gebäude W4, Raum 27
T: 040 6541-3388
M: kossiski@hsu-hh.de

Stabsfeldwebel Torsten Schuldt
Stellvertreter
Hanseaten-Bereich
Gebäude H4, Raum 028
T: 040 6541-2411
M: schuldtt@hsu-hh.de

Die Vertrauenspersonenversammlung des Kasernenbereichs vertritt die Belange aller Soldatinnen und Soldaten innerhalb der Universität gegenüber dem Kasernenkommandanten. Kernaufgabe der Vertrauensperson ist, zur wirkungsvollen Dienstgestaltung und zur fürsorglichen Berücksichtigung soldatischer Belange beizutragen.

Beratungsschwerpunkte:

ƒƒMilitärische Angelegenheiten und Anliegen
ƒƒSoldatenbeteiligungsrechte
ƒƒMaßnahmen des Dienstbetriebs
ƒƒBetreuung und Fürsorge
ƒƒVermittlung

Fähnrich zur See Farina Bauer
Douaumont-Bereich
Gebäude H5, Raum 109
M: vp-kaserne@hsu-hh.de

Unser Team steht Ihnen bei allen Fragen rund um die Gesundheit gern zur Seite. Von Allergie bis Zeckenbiss und Angststörung bis
Zahnzwischenraumpflege haben wir einen kompetenten Ansprechpartner oder können Ihnen helfen, diesen zu finden. In einer immer schneller werdenden Zeit mit immer mehr Anforderungen und Herausforderungen ist Ihre physische und psychische Gesundheit unser oberstes Ziel.

Sprechen Sie uns an – es gibt fast immer eine Lösung und natürlich auch „Voltaren“, Nasenspray und Wärmepflaster.

OSA Dr. Ina Herrmann
Hanseaten-Bereich
Gebäude 5
040 6541-4412
M: InaHerrmann@bundeswehr.org

Staffelchef
T: 040 6541-4400

Heilfürsorge
T: 040 6541-4415
GeschZi /Anmeldung T: 040 6541-4411

Zahnstation
T: 040 6541-4430
GeschZi T: 040 6541-4434

Notaufnahme BWK HH
T: 040-6947-25100

Sie werden versetzt und ziehen um? Sie gehen in einen Einsatz? Sie wollen etwas über Sport- oder Freizeitmöglichkeiten in den Kasernen wissen oder planen einen Besuch Ihrer Familie in Hamburg? Sie suchen einen Kita-Platz oder benötigen kurzfristig eine Tagesmutter? Wenn Sie unverhofft in Notlagen aller Art geraten und schnelle Beratung und Hilfe, z.B. in familiären,  versorgungsrechtlichen, finanziellen und weiteren sozialen Fragen brauchen: Wir wissen, wo Sie innerhalb und außerhalb oder Bundeswehr Institutionen finden, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Und wenn wir es nicht sofort wissen: Wir helfen Ihnen gern bei der Suche!

Egal ob aktive Soldatin oder Soldat, egal ob Zivilangestellte, Zivilangestellter oder Ehemalige(r), egal ob Hinterbliebene(r), ob am Standort wohnend oder nicht: rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Weitere Informationen unter www.bundeswehr-kinderbetreuung.de/kp/Standort/

Freizeitangebot-Hamburg
Mo. – Do. 7:00 –15:50 Uhr
Reichpräsident-Ebert-Kaserne
Landeskommando Hamburg
Gebäude 30, Raum 15
Osdorfer Landstraße 365
22589 Hamburg

T: 040 86648-4321
M: Info-PunktHamburg@bundeswehr.org

Als zweitgrößte Stadt Deutschlands mit seinen 1,75 Mio. Einwohnern und weit über seine Grenzen hinaus bekannten Sehenswürdigkeiten bietet Hamburg ein großartiges Freizeit- und Vergnügungsangebot für jeden Geschmack. Für Sie sorgfältig recherchierten Webangebote sollen Ihnen dabei helfen, Ihre kostbaren freien Stunden optimal zu gestalten und in unvergesslich schöne Momente zu verwandeln. Angesichts der Fülle an Freizeitmöglichkeiten in unserer wunderschönen Stadt haben wir uns für eine kleine, aber durchaus besuchenswerte Auswahl entschieden.

Nutzen Sie Ihre Zeit, kommen Sie mit und erleben Sie Hamburgs einzigartige Vielfalt!

Weitere Informationen unter www.bundeswehr-kinderbetreuung.de/kp/Standort/Freizeitangebot-Hamburg

Erreichbarkeit:
Reichpräsident-Ebert-Kaserne
Landeskommando Hamburg
Gebäude 30, Raum 15
Osdorfer Landstraße 365
22589 Hamburg

T: 040 86648-4802
M: betreuungsbuero-hamburg@bundeswehr.org