All posts by neugescs

Gruppenpolarisierung

HSU

20. September 2021

Gruppenpolarisierung bedeutet, dass Individuen innerhalb einer Gruppe extremere Einstellungen entwickeln, als außerhalb einer Gruppe. In der Folge fallen Gruppenentscheidungen extrem, z. B. besonders riskant aus. Dieses Phänomen hat im Alltag, aber besonders in der Politik in Parteigremien, Untersuchungsausschüssen und Kabinettssitzungen eine große Bedeutung. Sozialpsychologe Univ.-Prof. Dr. Hans-Peter Erb erklärt im Gespräch mit Judith Balzukat, M. Sc., welche Mechanismen zur Gruppenpolarisierung beitragen, und wie es gelingen kann, negative Konsequenzen der Gruppenpolarisierung zu reduzieren.

Das Kontrastprinzip

HSU

28. Juni 2021

Vor einem weißen Hintergrund erscheint eine graue Fläche dunkler als vor einem schwarzen Hintergrund. Hinter diesem Phänomen steht das Kontrastprinzip, das man auf allen Ebenen menschlicher Urteilsbildung finden kann. Welche Bedeutung das Kontrastprinzip auch für Urteile im Alltag hat und wie wir vermeiden, in die Kontrastfalle zu tappen, besprechen Sozialpsychologe Univ.-Prof. Dr. Hans-Peter Erb und Judith Balzukat, M.Sc. in diesem Video.

Das Prinzip Knappheit

HSU

14. Juni 2021

Mit „nur solange der Vorrat reicht“ und „Sonderangebot nur noch heute“ schaffen Anbieter künstlich Beschränkungen in der Verfügbarkeit ihrer Produkte und Dienstleistungen. Tatsächlich reagieren Menschen auf vermeintlichen Mangel mit positiven Bewertungen und höherer Kaufabsicht. Wie das Prinzip Knappheit psychologisch funktioniert und wie man sich vor unbedachten Impulskäufen selbst schützen kann, erläutern Sozialpsychologe Univ.-Prof. Dr. Hans-Peter Erb und Judith Balzukat, M. Sc. in diesem Video.

Verbotene Liebe: Der Romeo-und-Julia-Effekt

HSU

12. Mai 2021

Verbotene Liebe: Dem klassischen Drama von Shakespeare „Romeo und Julia“ liegt ein psychologisches Motiv zugrunde: Zwei Jugendliche verlieben sich unsterblich ineinander, werden von ihren Familien allerdings dazu gedrängt, den Kontakt zueinander abzubrechen. Sozialpsychologe Univ.-Prof. Dr. Hans-Peter Erb erklärt, warum solche Verbote eine Beziehung noch attraktiver erscheinen lassen und gibt Hinweise dazu, wie Eltern und Jugendliche sich in Situationen wie dieser konstruktiv verhalten können.

Kognitive Dissonanz – Wie werde ich sie wieder los?

HSU

10. Mai 2021

Mit dem Lieblingsschokoriegel wieder zu viel Verpackungsmüll verursacht? Wieder zu viel geraucht oder unnötig Auto gefahren? Vieles im Alltag hinterlässt bei Menschen ein schlechtes Gewissen. Wenn eine Einstellung mit tatsächlichem Verhalten im Widerspruch steht, verspüren Menschen kognitive Dissonanz. Sozialpsychologe Univ.-Prof. Dr. Hans-Peter Erb erklärt im Gespräch mit Judith Balzukat, M. Sc., wie es auf unterschiedliche Art und Weise gelingt, kognitive Dissonanz abzubauen, um das schlechte Gewissen wieder loszuwerden.

Internale und externale Attribution

HSU

19. April 2021

Warum hat meine Kollegin mich nicht gegrüßt? Solche „Warum“-Fragen beantworten wir täglich viele Male. Dabei ist es entscheidend, ob wir das Verhalten unser Mitmenschen auf die handelnde Person selbst zurückführen oder die Ursachen dafür in der Situation suchen. Judith Balzukat, M. Sc. erklärt im Gespräch mit Sozialpsychologe Univ.-Prof. Dr. Hans-Peter Erb, welche entscheidenden Konsequenzen diese Unterscheidung im Alltag hat und wie wir es vermeiden können, in bestimmte „Fallen“ zu tappen.