3. Preis für Nele Tornow und Fabian Rimmele

HSU

29. Mai 2018

Beim weltgrößten MINT-Schülerwettbeweb „Intel International Science and Engineering Fair“ in Pittsburgh konnten Nele Tornow und Fabian Rimmele mit Ihrer Arbeit „Intelligenter Blindenstock“ den dritten Platz im Fachgebiet Engineering Mechanics erreichen. Der Preis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Dollar verbunden. An dem Wettbewerb haben rund 1.800 Jugendliche aus 77 Ländern teilgenommen.

Veranstalter ist die Society for Science & the Public (SSP), eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in Washington, D. C. Schon seit 1942 veranstaltet die SSP die Science Talent Search (STS).  Sieben Finalisten der STS erhielten später den Nobelpreis.

Die beiden Schüler aus Geesthacht wurden unterstützt durch die Nachwuchsforschergruppe smartASSIST von Dr.-Ing. Robert Weidner im Laboratorium Fertigungstechnik und Dipl.-Ing. Jens Müller von der Professur für Regelungstechnik.

Bereits 2017 holten sie mit ihrem automatischen Türenfinder für U- und S-Bahnen den Landessieg für Schleswig-Holstein im Wettbewerb Jugend forscht.