Universität übernimmt wissenschaftliche Leitung des HWWI

HSU

22. März 2022

Das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) stellt sich neu auf. Ziel ist es, das HWWI mit einem Dreisprung – Wissenschaftlichkeit stärken, den norddeutschen Wirtschaftsraum stärker in den Blick nehmen, internationales Trendscouting etablieren – strategisch noch stärker aufzustellen. Dazu wird die bestehende Kooperation der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg mit der Handelskammer Hamburg deutlich ausgebaut. Die Universität stellt dem HWWI unter anderem zusätzliche wissenschaftliche Mitarbeitende und Professoren zur Verfügung. Das gaben Universität und Handelskammer heute in einer gemeinsamen Pressekonferenz bekannt.

Drei Männer in dunklen Anzügen in einem Saal mit vielen Rundbögen
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Klaus Beckmann, Präsident der Helmut-Schmidt-Universität, Prof. Dr. Norbert Aust, Präses der Handelskammer Hamburg, Univ.-Prof. Dr. Michael Berlemann, neuer Wissenschaftlicher Direktor des HWWI

Univ.-Prof. Dr. Michael Berlemann, Professor für Politische Ökonomik und empirische Wirtschaftsforschung, wird neuer wissenschaftlicher Direktor des HWWI und gemeinsam mit dem HWWI-Geschäftsführer, Dr. Dirck Süß, das Institut führen. Die Vertiefung der Kooperation zwischen Handelskammer, HSU und HWWI ist die Basis, um die wissenschaftliche Reputation des HWWI zu stärken. In Zukunft will sich das HWWI auf vier Themenfelder fokussieren: Konjunktur & Wachstum, Umwelt & Klima, Migration & Integration sowie Räumliche Ökonomik. Hinzu kommt die verstärkte Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch verbesserte Promotionsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit der HSU.

Außerdem soll die Zusammenarbeit von Wissenschaft, der norddeutschen Wirtschaft und Politik intensiviert werden. So soll das HWWI als Wirtschaftsforschungsinstituts künftig auch dazu beitragen, wichtige Entwicklungen und Trends frühzeitig zu erkennen und zu analysieren und die Erkenntnisse für die wirtschaftliche Entwicklung Hamburgs und Norddeutschlands nutzbar zu machen. Hierfür werden die Expertise und Netzwerke von Professor Berlemann, der unter anderem Mitglied des Klima-Exzellenzclusters CLICCS der Universität Hamburg ist, wertvolle Impulse liefern.

Universitätspräsident Prof. Dr. Klaus Beckmann: „Für die Helmut-Schmidt-Universität ist es der richtige Schritt, die Zusammenarbeit mit dem HWWI zu verstärken. Ich gratuliere Michael Berlemann zu seiner Ernennung. Er verkörpert die nachgewiesene Forschungsstärke der Helmut-Schmidt-Universität im Bereich der Ökonomie. Als ehemaliger Managing Director der Dresdner Niederlassung des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung besitzt er Erfahrung in der Führung einer der renommiertesten Forschungseinrichtungen im Bereich der Volkswirtschaft. Ich bin überzeugt, dass er mit seiner Expertise das HWWI weiter voranbringen wird.“

Prof. Michael Berlemann, neuer wissenschaftlicher Direktor HWWI: „Ich freue mich auf die intensive Zusammenarbeit im HWWI und die Aufgabe, das Institut von einem Think-Tank wieder zu einem Wirtschaftsforschungsinstitut zu entwickeln. Wir werden dabei Schwerpunkte in den Themengebieten Umwelt und Klima, Migration und Integration sowie der räumlichen Ökonomie setzen. Darüber hinaus werden wir uns auch intensiv mit den Determinanten und der Prognose von Konjunktur und Wachstum beschäftigen und hierbei einen besonderen Fokus auf Hamburg und Norddeutschland richten.“

Prof. Dr. Norbert Aust, Präses der Handelskammer Hamburg: „Die strategische Weiterentwicklung ist uns ein besonderes Anliegen, denn das HWWI ist eine der ältesten und traditionsreichsten Wirtschaftsforschungsinstitute Deutschlands und damit ein relevanter und unverzichtbarer Standortfaktor. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist für den Wirtschaftsstandort Hamburg und Norddeutschland wettbewerbsentscheidend. Durch die Kooperation mit der Helmut-Schmidt-Universität und mit der fachlichen Expertise von Herrn Prof. Berlemann wird das HWWI dabei einen wichtigen Beitrag leisten.“

Dr. Malte Heyne, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Hamburg: „Wie wir den großen Herausforderungen, wie der Klimawende, dem Fachkräftemangel oder der Digitalisierung begegnen, ist entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und des gesamten Wirtschaftsstandortes. Um Trends rechtzeitig zu erkennen und proaktiv nutzen zu können, brauchen wir ein starkes Forschungsinstitut, das diese Impulse für unsere Mitgliedsunternehmen liefert. Die Neuaufstellung im wissenschaftlichen Bereich ist der erste wichtige Schritt dahin, das HWWI in diesem Sinne neu zu positionieren.“

Zwei Männer in blauen Anzügen in einem Saal mit vielen Rundbögen
Univ-Prof. Dr. Michael Berlemann (rechts), Wissenschaftlicher Direktor des HWWI, mit HWWI-Geschäftsführer Dr. Dirck Süß