„open campus“ mit Leutnantsbeförderung durch die Ministerin

HSU

4. Juli 2018

Zum feierlichen Abschluss des diesjährigen „open campus“ an der Helmut-Schmidt-Universität beförderte die Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, am 30. Juni 2018 365 Oberfähnriche bzw. Oberfähnriche zur See zu Leutnanten bzw. Leutnanten zur See.

Der traditionelle „Große Beförderungsappell“ auf dem Sportplatz der HSU war der zweite Höhepunkt des Festtages. Zuvor hatte Ursula von der Leyen bereits den ersten Think Tank der Streitkräfte – das German Institut for Defence and Strategic Studies (GIDS) – eröffnet. Im GIDS kooperieren die HSU und die Führungsakademie der Bundeswehr in bisher einzigartiger Weise, um strategische Fragestellungen aus sicherheits- und verteidigungspolitischer Perspektive zu analysieren.

Eine blonde Dame im bvlauen Kostüm spricht hinter einem Rednerpult zu Soldatinnen und Soldaten, die um sie herum angetreten sind und in Grundstellung stehen.
Stellvertretend für insgesamt 365 Kameradinnen und Kameraden ernennt die Bundesministerin die Soldatinnen und Soldaten der vorgetretenen Abordnung zum Leutnant oder Leutnant zur See. (Foto: Ulrike Schröder)

Bundeswehr im Wandel

„Sie kommen in eine Bundeswehr, die sich erneut im Wandel befindet“, sagte Ursula von der Leyen vor dem Apell. „Doch anders als die Bundeswehr, die Ihre Kompaniechefs, Geschwader- oder Flotillenkommandeure erlebt und mitgestaltet haben, kommen Sie in eine Truppe, die wächst. In eine Truppe, bei der die Aufgabe Landes- und Bündnisverteidigung nicht länger ferne Theorie ist, sondern wieder zum tagtäglichen Ausbildungsgeschäft zählt.“

Die Streitkräfte von heute müssten sich nicht nur zu Luft, zu Wasser und an Land behaupten, sondern auch im virtuellen Cyberraum. Sie seien international eingebunden, wie selten zuvor, und sähen sich mit wachsenden Anforderungen konfrontiert. Die Ministerin rief die jungen Offiziere auf, „ihre“ Bundeswehr mitzugestalten. „Wer, wenn nicht Sie, kann dazu beitragen, dass die Bundeswehr tatsächlich agil und anpassungsfähig wird“, wie von NATO-Partnern wiederholt gefordert.

Beförderungsrede der Verteidigungsministerin im Volltext bei bmvg.de: Download

Auch Universitätspräsident Klaus Beckmann nahm seine Studierenden in die Pflicht. „Jede und jeder in der Organisation ist berufen, bei der Abstellung von Mängeln und zu der Zukunft der Organisation beizutragen. Wenn Sie das tun, werden Sie niemals so viel erreichen, was Sie erträumen, aber Sie werden etwas erreichen. Ohne dieses Engagement weichen Sie der Herausforderung aus.“

Wissenschaftliche Leistungsschau

Ab zehn Uhr morgens hatten sich rund 2.000 Gäste bei strahlendem Sonnenschein über die vielfältigen Forschungs- und Bildungsschwerpunkte der Universität, über Sport- und Interessengruppen der Studierenden sowie die Angebote der Teilstreitkräfte auf dem Campus informiert. Neben Demonstrationen, Laborführungen und Vorlesungen gab es ein Internationales Quiz, Spieleareale für kleine Besucher sowie Vorlesungen der Kinder-Uni. Gleich zur Eröffnung des „open campus“ am Morgen wurden zudem zahlreiche Studierende, aber auch Dozenten geehrt.

Viele Menschen sitzen im Schatten eines Baumes an Bierzeltgarnituren.
Das hochsommerliche Wetter lockte die Besucherinnen und Besucher ins Freie, wo es kostenlose Erbsensuppe vom Deutschen BundeswehrVerband gab. (Foto: Reinhard Scheiblich)

Preise für ausgezeichnete Lehre

Über den mit je 1.000 Euro dotierten Lehrpreis des studentischen Konvents freuten sich in diesem Jahr Professor Markus Bause von der Professur für Numerische Mathematik an der Fakultät für Maschinenbau sowie die wissenschaftliche Mitarbeiterin Dr. Brigitte Metje von der Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung und Statistik. Als Lehrende in den eher unbeliebten Fächern Mathematik und Statistik verstünden es beide in beispielhafter Weise, selbst schwierigste Stoffe unermüdlich ebenso anschaulich wie begeisternd zu vermitteln, lobte der Vorsitzende des Studentischen Konvents, Leutnant Nick Falkner. Beide Preisträger waren durch ein Studierendenvotum ermittelt worden.

Eine Dame in einem geblümten Kleid und ein Herr in einem dunklen Anzug schauen interessiert nach oben links.
Dr. Brigitte Metje und Prof. Dr. Markus Bause erhielten den diesjährigen Lehrpreis des Studentischen Konvents. (Foto: Reinhard Scheiblich)

Preis Mars & Merkur

Der Preis des Kreises Mars & Merkur für herausragende Leistungen sowie ein vorbildliches Engagement im Bachelor-Studium ging an Leutnant Fabio Ibrahim, der seit September 2015 im zweiten Studentenjahrgang Psychologie studiert. In seiner Laudatio lobte General a. D. Hans-Lothar Domröse die kameradschaftliche und unprätentiöse Art des Studierenden. Die Auszeichnung ist mit einem sechswöchigen Praktikum auf Führungsebene in einem der Partnerunternehmen des Kreises verbunden.

Ein älterer Mann in einem dunklen Anzug überreicht einem jüngeren Mann in Luftwaffenuniform eine Urkunde.
General a. D. Lothar Domröse vom Kreis Mars und Merkur überreichte den Bestpreis für den besten Bachelor-Absolventen an Leutnant Fabio Ibrahim, B. Sc. (Foto: Reinhard Scheiblich)

Preis des Secretaría de la Defensa Nacional de México

Als jahrgangsbeste Master-Absolventen von Heer und Luftwaffe zeichnete der mexikanische Militärattaché, Brigadegeneral Filiberto Oporeza Fabián, anschließend die Oberleutnante Eugen Neuendank, Tobias Pech und Dennis Weidacker mit Gedenkmünzen, Urkunden und einem Emblem der Secretaría de la Defensa Nacional de México aus.

Ein älterer Mann in einer prächtigen Uniform überreicht eine Urkunde und eine Plakette an einen jüngeren Mann in einer etwas schlichteren Uniform.
Oberleutnant Eugen Neuendank, M. Sc., ist einer der Preisträger des Secretaría de la Defensa Nacional de México. Der mexikanische Militärattaché Brigadegeneral Filiberto Oporeza Fabián überreichte den Preis. (Foto: Ulrike Schröder)

Text: Susanne Hansen