Hamburger Cluster: Jahresbericht 2020 veröffentlicht

HSU

22. Dezember 2021

Die Hamburger Cluster veröffentlichen im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts „Co-Learning Space“ mit der HSU-Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisationstheorie den Jahresbericht 2020. Der Bericht stellt den Clusterstandort Hamburg vor, zeigt in seiner Rückschau den erheblichen Beitrag, den die Hamburger Cluster zur Bewältigung noch nie dagewesener, durch die Corona-Pandemie entstandener Herausforderungen geleistet haben. Das vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und der Freien und Hansestadt Hamburg geförderte Projekt regt seit knapp fünf Jahren erfolgreich die clusterübergreifende Zusammenarbeit an und legt den Fokus auf neue Akteure und technologieinspirierte Zukunftsfelder, u.a. Wasserstoff und Drohnen im urbanen Raum.

Sie finden den Jahresbericht und die englische Kurzfassung des Jahresberichts unter https://www.co-learningspace.de/infomaterial/
Sie finden den Jahresbericht und die englische Kurzfassung des Jahresberichts unter https://www.co-learningspace.de/infomaterial/

Der nunmehr zum vierten Mal veröffentlichte Jahresbericht der Hamburger Cluster und weiterer Netzwerke ist Ausdruck der gelebten Cluster-Politik in der Hansestadt Hamburg: Kräfte bündeln, kooperieren, gemeinsam anpacken. 2020 hat sich dieser Ansatz auf neuartige Weise bewährt. Das Jahr stand im Zeichen der Corona-Pandemie, der Wirtschaftsstandort Hamburg war plötzlich vor bisher nie dagewesene Herausforderungen gestellt. Durch die weitreichenden Lockdowns im Frühjahr und im Herbst 2020 wurde ganzen Branchen von einem Moment auf den anderen die Geschäftsgrundlage entzogen. In dieser Situation haben die Hamburger Cluster und Branchennetzwerke insbesondere durch die Ausübung ihrer Mittlerrolle einen wertvollen Beitrag zur Bewältigung der Krise geleistet. Durch die enge Vernetzung mit ihren Mitgliedsunternehmen haben die Cluster einen sehr guten Überblick über die durch die Pandemie verursachten Probleme gewinnen können.

Der nun erstmals auch als Kurzfassung auf Englisch erschienene Jahresbericht wurde in diesem Jahr wieder vom Projektteam Co-Learning Space an der Helmut-Schmidt-Universität verfasst. Er präsentiert in gebündelter Form ausgewählte Highlights aus den einzelnen Clustern, besondere Innovationserfolge, Cross-Cluster Projekte und Aktivitäten entlang der beeindruckenden Themen- und Branchenvielfalt am Wirtschaftsstandort. Dabei zeigt er die Entwicklung und Perspektiven von Hamburg Aviation, Maritimes Cluster Norddeutschland, Logistik-Initiative Hamburg, Life Science Nord, Gesundheitswirtschaft Hamburg, nextMedia.Hamburg, Hamburg Kreativ Gesellschaft und Erneuerbare Energien Hamburg. Gerade in der Krise hat sich erneut gezeigt, wie wichtig es ist, Kompetenzen zu bündeln, branchenübergreifend zusammenzuarbeiten, sich zu vernetzen und Innovationen voranzutreiben. Zur Bewältigung der Corona-Pandemie haben die Cluster nicht nur die Zusammenarbeit untereinander, sondern auch die Zusammenarbeit mit den Behörden intensiviert und tägliche Pandemie-Lageberichte an die Behörden gemeldet. Dank der engen Zusammenarbeit konnten so konsequent die notwendigen Maßnahmen ergriffen und schnell und flexibel branchenspezifische Hilfspakete entwickelt und umgesetzt werden.

Die vergangenen Monate zeigten, dass sich die Clusterstrukturen und die übergreifende Zusammenarbeit gerade in schwierigen Zeiten bewähren. Über den wertvollen Beitrag der Hamburger Cluster zur Bewältigung der Corona-Krise und zur Stärkung des Innovationsstandorts Hamburg gibt der Jahresbericht 2020 der Hamburger Cluster mit einigen ausgewählten Beispielen Auskunft.

Sie finden den Jahresbericht und die englische Kurzfassung des Jahresberichts unter https://www.co-learningspace.de/infomaterial/