Feldversuch: Abfangen von Drohnen auf dem Hamburger Flughafen

HSU

17. September 2021

Einladung/Presseterminhinweis

Am 23.09.2020 findet von 11:00 bis 13:00 Uhr ein Feldversuch im Rahmen des Verbundforschungsprojekts FALKE statt. Journalistinnen und Journalisten laden wir zur Teilnahme und Berichterstattung herzlich ein. Das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur finanzierte Projekt FALKE steht für „Fähigkeit des Abfangens von in gesperrte Lufträume eindringenden Kleinfluggeräten durch zivile Einsatzmittel“. Sprich: Es geht um das Abfangen von sogenannten Drohnen, die dem Flughafen zu nahe kommen und dadurch die Sicherheit des Luftverkehrs gefährden.

Während des Feldversuchs soll u. a. der „Dogfight“, die Jagd auf eine in den Sicherheitsbereich eindringende Drohne mittels einer anderen Drohne, gezeigt werden. Unmanned Aerial Services (UAS) heißen diese Kleinstluftfahrzeuge im Fachjargon.

Ziel des Counter-UAS-Systems FALKE ist es, ein technisches und organisatorisches Gesamtkonzept zur Abwehr von illegal operierenden UAS am Beispiel des Flughafens Hamburg zu entwickeln. Unter Beachtung aller Zuständigkeits- und Verantwortungsbereiche soll dieses Projekt von der Detektion eines UAS bis hin zum finalen automatisierten Einsatz eines Abfang-UAS automatisierte und standardisierte Konzepte bereitstellen, so dass die Lösung als Blaupause auch für andere Flughäfen verwendet werden kann.

Konsortialführerin ist die Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (Professur für Elektrische Messtechnik, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Gerd Scholl). Beteiligt sind die Bundespolizei, DFS Deutsche Flugsicherung, Deutsche Lufthansa AG, Flughafen Hamburg GmbH, Frequentis Comsoft GmbH, Hensoldt Avionics GmbH und Hensoldt Sensors GmbH.

Zeit

23.09.2021,
11:00 bis 13:00 Uhr

Treffpunkt (siehe Anfahrtskizze)

Flughafen Hamburg
Nordtorwache / gegenüber Parkhaus P1
Flughafenstraße 1-3
22335 Hamburg

Ablauf

11:00 Uhr Eintreffen Nordtorwache (Sicherheitskontrolle)
11:15 Uhr Abfahrt per Bus
11:20 Uhr Ankunft D-Gates (Leitstand)

  • Einführende Erläuterungen zum Projekt FALKE
  • Erläuterung System/Leitstand
  • Gelegenheit für Bilder/O-Töne am Leitstand

11:45 Uhr Weiterfahrt per Bus
12:00 Uhr Ankunft Testfeld

  • Einweisung in den Versuchsablauf
  • Automatisiertes Abfangen einer Drohne („Dogfight“)
  • Gelegenheit für O-Töne und Bilder mit Drohne

13:00 Uhr Abfahrt zurück zur Nordtorwache, Ende der Veranstaltung

Akkreditierung Sicherheitsbereich

Der Pressetermin findet im Sicherheitsbereich des Hamburg Airport statt. Damit wir Ihnen die Zugangsberechtigung ausstellen können, melden Sie sich bitte fristgerecht mit Angabe Ihres vollständigen Namens, Ihres Geburtsdatums und der zugehörigen Redaktion an.
Eine namentliche Anmeldung ist bis zum 20.09.2021, 12:00 Uhr, unter der E-Mail-Adresse presse@ham.airport.de erforderlich.
Danach ist eine Akkreditierung aufgrund der aktuellen Einschränkungen leider nicht mehr möglich. Bitte bringen Sie zum Pressetermin Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass mit.

Wir weisen darauf hin, dass die Plätze wegen der besonderen Randbedingungen begrenzt sind. Bitte verzichten Sie darauf, mit mehr als zwei Personen je Redaktion zu erscheinen.

Hygienevorschriften

Bitte halten Sie sich an die Hygienevorschriften und die bekannten Verhaltensregeln. In den Flughafengebäuden besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.

Anfahrttipps

Die S-Bahnlinie S1 bringt Sie in nur 25 Minuten vom Hauptbahnhof zum Flughafen. Nahe Parkmöglichkeiten finden Sie im Parkhaus P1. Für Ihr Einfahrtticket erhalten Sie bei uns ein Freiticket.

Anfahrtskizze

Ansprechpartner:innen

Flughafen Hamburg GmbH, Pressesprecherin, Janet Niemeyer, Tel.040 5075-3680, E-Mail: presse@ham.airport.de

Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg
Pressesprecher, Dietmar Strey, Tel. 040 6541-2774, E-Mail: pressestelle@hsu-hh.de