Neuberufen: Kathrin Welker

HSU

12. August 2019

In loser Folge stellen wir an dieser Stelle Persönlichkeiten vor, die Schlüsselpositionen an der Universität neu besetzt haben. Die Reihe steht dabei nicht immer im Zusammenhang mit der chronologischen Reihenfolge der Berufungen.

Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Kathrin Welker, Professorin für Mathematik im Bauingenieurwesen

Kathrin Welker  studierte von 2005 bis 2013 Angewandte Mathematik mit Nebenfach Soziologie an der Universität Trier. Während des Studiums absolvierte sie im Wintersemester 2009 ein Auslandssemester an der University of Southampton (England). Zudem war sie im Zeitraum von 2008 bis 2012  drei Semester lang als Tutorin für Mathematik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes beschäftigt.

Seit ihrem Abschluss – Diplom in „Angewandter Mathematik“ (2013) – war sie bis 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich IV – Mathematik in der Arbeitsgruppe „Numerik und Optimierung bei partiellen Differentialgleichungen“ von Prof. Dr. Volker Schulz an der Universität Trier beschäftigt. In dieser Zeit hat sie mehrere Forschungsaufenthalte absolviert, wie zum Beispiel in den USA am „Argonne National Laboratory, in Österreich am „Erwin-Schrödinger-Institut für Mathematische Physik“ und in der Türkei im „Nesin Mathematics Village“.

Im September 2016 wurde sie innerhalb von nur 2,5 Jahren mit der Dissertation „Efficient PDE Constrained Shape Optimization in Shape Spaces“ zum Dr. rer. nat. promoviert. Als Postdoktorandin hat sie in dem Projekt „Optimizing Variational Inequalities on Shape Manifolds“ des DFG-geförderten Schwerpunktprogramms SPP 1962 gearbeitet.

2019 nahm sie den Ruf an die Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg an und ist seitdem Inhaberin der Juniorprofessur für Mathematik im Bauingenieurwesen.

Eine Frau mit offenem Haar steht zwischen zwei Bücherregalen. sie trägt eine weiße Bluse und ein dunkles Jackett vor dem Universitätsgebäude. Sie lächelt.
Jun.-Prof. Dr. Kathrin Welker, Mathematik im Bauingenieurwesen

Darüber hinaus engagiert sie sich in der Organisation von Workshops sowie von ausgewählten Sektionen und Projekten auf Konferenzen. Zum Beispiel hat sie 2018 den Workshop „Women in Shape (WiSh)“ organisiert und das Projekt „Shape Optimization Combined with Stochastic Modelling“ gegründet.  Des Weiteren ist sie Mitglied der „Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM)“ und begleitet 2019 das Amt als stellvertretende Sprecherin und 2020 das Amt als Sprecherin der GAMM Junioren.

Die Juniorprofessur für Mathematik im Bauingenieurwesen unter Leitung von Professorin Welker forscht zu aktuellen Fragestellungen insbesondere auf den Gebieten der mathematischen Optimierung, Modellierung und Theorie und Numerik von partiellen Differentialgleichungen. Ein Fokus wird hierbei auf die Formoptimierung in Formenräumen gelegt. Formoptimierungsprobleme werden nicht nur unter analytischen Gesichtspunkten untersucht, sondern es werden auch numerische Methoden zur Lösung von diesen erforscht und entwickelt. Darüber hinaus werden Formenräume und ihre Struktur untersucht.

Für ihre Forschungstätigkeiten erhielt sie als Nachwuchswissenschaftlerin im November 2017 den vom Springer-Verlag gesponserten Preis für das beste Paper auf der Konferenz „Geometric Science of Information“. Zudem wurde sie für die Jahre 2018 bis 2020 als Juniorin der „Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik“ ernannt.