Klaus Beckmann tritt sein Amt als Präsident an

Prof. Dr. Klaus Beckmann, Universitätspräsident seit 01.04.2018 (Foto: Ulrike Schröder)
Prof. Dr. Klaus Beckmann, Universitätspräsident seit 01.04.2018 (Foto: Ulrike Schröder)

Prof. Dr. Klaus Beckmann ist ab dem 1. April 2018 der neue Universitätspräsident. Der Akademische Senat der Helmut-Schmidt-Universität hatte den 52-jährigen Ökonomen im Oktober 2017 gewählt. Die Bundesministerin der Verteidigung überreichte ihm am 23. März 2018 die Ernennungsurkunde. Beckmann übernimmt die Leitung der Universität von Prof. Dr. Wilfried Seidel, der mit Ablauf des März in den Ruhestand tritt. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre.

Klaus Beckmann (52) ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Public Economics.

Nach Abschluss des Studiums 1991 an der Universität Passau war er dort zunächst Mitarbeiter, dann Assistent am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft. 1998 folgte die Promotion, 2002 die Habilitation. Im Sommer 2002 wurde Klaus Beckmann an die neu gegründete Andrássy-Universität in Budapest entsandt. Nach einer weiteren Habilitation an der Corvinus-Universität Budapest erfolgte im Sommer 2003 die Ernennung zum Universitätsprofessor (ungarischen Rechts). Zudem wurde Klaus Beckmann zum allgemeinen Rektorstellvertreter der Andrássy-Universität gewählt.

Zum 11.10.2006 wurde Professor Beckmann auf die Professur für Finanzwissenschaft an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität berufen. An dieser Universität war er von Juli 2009  bis Juni 2013 Vizepräsident für Angelegenheiten der Lehre, danach bis zum März 2018 Vorstand des Zentrums für Wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW).

Klaus Beckmann ist Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Gesellschaften, darunter des bildungsökonomischen und des finanzwissenschaftlichen Ausschusses beim Verein für Socialpolitik, und er war von 2011 bis 2014 Präsident der Scottish Economic Society.

Der ambitionierte Segler und Reserveoffizier ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und den zwei Söhnen in Hamburg.