Hannah Hassinger, M.A.

Hannah Hassinger, M.A.
Hannah Hassinger, M.A.

Kontakt

Email: [email protected]

Telefon: 040 6541 – 3201

Raum: 2361

Postanschrift:

Helmut-Schmidt-Universität
Lernen
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg

Besucher*innenanschrift

Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H01
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung (Anmeldung per Mail)

Forschungsschwerpunkte

Hannah Hassinger ist seit September 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Weiterbildung und lebenslanges Lernen. Aktuell ist sie Teil des DFG-Forschungsprojektes: „Zeit und Lernen im Erwachsenenalter. Zur Rekonstruktion von Zeitlichkeiten und Zeitmodalitäten in differenten Lernsettings der Weiterbildung„. Forschungsinteressen: Biographische Aspekte des Lernzeiterlebens, soziale Ungleichheit und Geschlecht. Qualitative Forschung insbes. Dokumentarische Methode

Veröffentlichungen

Hassinger, Hannah/Schmidt-Lauff, Sabine (2024): Zeitdimensionen des Weiterbildungsverhaltens und seiner Barrieren. forum erwachsenenbildung, 57. Jg., 2, S. 19–24.

Schmidt-Lauff, Sabine/Schwarz, Jörg/Hassinger, Hannah (2023): Krisenzeiten und Zeitkrisen. Zur temporalen Rekonstruktion gesellschaftlicher und alltagspraktischer Krisen in Kursen der Erwachsenenbildung und Lernprozessen ihrer Teilnehmenden (. In: Malte Ebner von Eschenbach et al. (Hrsg.): Re-Konstruktionen – Krisenthematisierungen in der Erwachsenenbildung. Verlag Barbara Budrich. S. 207–218.

Marica Liotino, João Paulo Costa, Daniela Rocha Bicalho, Lívia da Cruz, Hannah Hassinger (2023): Digital Competence Development in Higher Education: A Comparative Study of Political Influence and Student Experiences in Portugal and Italy. In L. Breitschwerdt, J. Schwarz, & S. Schmidt-Lauff, S. (Eds.), Comparative Research in Adult Education – Global Perspectives. Bielefeld: wbv.

Schmidt-Lauff, Sabine/Hassinger, Hannah (2023). Biographieforschung und Zeit. In: Nittel, Dieter/von Felden, Heide/Mendel, Meron (Hrsg.): Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung und Biographiearbeit. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.

Schmidt-Lauff, S./Schwarz, J./Hassinger, H. (2021). Zeitlichkeit und Zeitmodalitäten – Ein multiperspektivischer empirischer Zugang zu Zeit im Bildungsurlaub. In: Zeuner, Ch./Pabst, A. (Hrsg.). Fünf Tage sind einfach viel zu wenig – Bildungszeit und Bildungsfreistellung in der Diskussion. Frankfurt a.M.: Wochenschau Verlag, S. 77-95

Schwarz, J./Hassinger, H./Schmidt-Lauff, S. (2020): Subjektives Lernzeiterleben und kollektive Zeitpraktiken in der Erwachsenbildung: zur empirischen Rekonstruktion von Zeitmodalitäten in Lern- und Bildungsprozessen. In: Forum Qualitative Sozialforschung, 21, 2. URL http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/3489/4592.

HSU

Letzte Änderung: 22. Mai 2024