Anmeldung mit Ihrem RZ-Account

Menüs

PD Dr. Karsten Uhl

PD Dr. Karsten Uhl
Besucheranschrift: Holstenhofweg 85, 22039 Hamburg
Raum: H4 - 115
Telefon: Büro: +49 - 40 / 6541 - 2874
E-Mail: uhlk@hsu-hh.de
Beschreibung: 

Publikationen

Monographien

 

Herausgebertätigkeit

 

Aufsätze in Auswahl

  • Die moderne Architektur und die humane Rationalisierung der Fabrik im frühen 20. Jahrhundert, in: kunsttexte.de. E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte, Nr. 1, 2017, www.kunst-texte.de Externer Link: www.kunst-texte.de (http://edoc.hu-berlin.de/kunsttexte/2017-1/uhl-karsten-3/PDF/uhl.pdf)
  • Computerisierung, deutsch-deutsche Gewerkschaftsgeschichte und europäische Vernetzung im Kontext des Kalten Krieges. Die Arbeitskämpfe in der bundesdeutschen Druckindustrie in den 1970er- und 1980er-Jahren, in: Solidarität im Wandel der Zeiten. 150 Jahre Gewerkschaften, hg. v. Willy Buschak, Essen: Klartext 2016, S. 277-302. 
  • Maschinenstürmer gegen die Automatisierung? Der Vorwurf der Technikfeindlichkeit in den Arbeitskämpfen der Druckindustrie in den 1970er und 1980er Jahren, in: Technikgeschichte, Bd. 82, 2015, H. 2, S. 157-179.
  • Räume der Arbeit: Von der frühneuzeitlichen Werkstatt zur modernen Fabrik, in: Europäische Geschichte Online (EGO), hg. vom Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz 2015-11-03. URL: http://www.ieg-ego.eu/uhlk-2015-de Externer Link: http://www.ieg-ego.eu/uhlk-2015-de  (http://www.ieg-ego.eu/uhlk-2015-de)URN: urn:nbn:de:0159-2015110204
  • Potenzial oder Störfaktor? Die Subjektivität von Arbeitern und Arbeiterinnen in der Zwischenkriegszeit, in: Der Betrieb als sozialer und politischer Ort. Studien zu Praktiken und Diskursen in den Arbeitswelten des 20. Jahrhunderts, hg. v. Knud Andresen/Michaela Kuhnhenne/Jürgen Mittag/Johannes Platz, Bonn: Dietz 2015, S. 259-284.
  • Die Aufklärungshistorie und die Verwissenschaftlichung der Geschichtsschreibung in Deutschland, in: Frühneuzeit-Info, Bd. 25, 2014, H. 2, S. 186-198.
  • Die nationalsozialistische „Volksgemeinschaft“ im Fabrikalltag: „Menschenführung“ zwischen Selbstverantwortung und Disziplinierung, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, Bd. 64, H. 5/6, 2013, S. 298-315.
  • The Ideal of Lebensraum and the Spatial Order of Power at German Factories, 1900-1945 Externer Link: The Ideal of Lebensraum and the Spatial Order of Power at German Factories, 1900-1945 (http://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/13507486.2013.766526#.U4Rqi3bwp8E), in: European Review of History/Revue d’histoire européenne, Bd. 20, H. 2, 2013, S. 287-307. (Volltext Externer Link: Volltext (http://tandfonline.com/eprint/3Mv5j5NU3f5vncKIz257/full))
  • „Schafft Lebensraum in der Fabrik!“ Betriebliche Kantinen und Speiseräume im deutschen Rationalisierungsdiskurs 1880-1945, in: Kontrollierte Arbeit – disziplinierte Körper? Zur Sozial- und Kulturgeschichte der Industriearbeit im 19. und 20. Jahrhundert, hg. v. Lars Bluma u. Karsten Uhl, Bielefeld: transcript 2012, S. 361-395.
  • (mit Lars Bluma) Arbeit – Körper – Rationalisierung. Neue Perspektiven auf den historischen Wandel industrieller Arbeitsplätze, in: Kontrollierte Arbeit – disziplinierte Körper? Zur Sozial- und Kulturgeschichte der Industriearbeit im 19. und 20. Jahrhundert, hg. v. Lars Bluma u. Karsten Uhl, Bielefeld: transcript 2012, S. 9-31.
  • Vom Abort im Holzschuppen zur normierten Toilette. Betriebliche Sanitäranlagen und die Raumordnung der Fabrik in Deutschland 1870-1970, in: Blätter für Technikgeschichte, Bd. 73, 2011, S. 55-71.
  • Giving Scientific Management a ‘Human’ Face: The Engine Factory Deutz and a ‘German’ Path to Efficiency, 1910-1945 Externer Link: Giving Scientific Management a ‘Human’ Face: The Engine Factory Deutz and a ‘German’ Path to Efficiency, 1910-1945 (http://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/0023656X.2011.632554#.U4Rq5Hbwp8E), in: Labor History, Bd. 52, 2011, H. 4, S. 511-533. (Volltext Externer Link: Volltext (http://tandfonline.com/eprint/BkC6X7tuZAtJq4qnzhyC/full))
  • Der Faktor Mensch und das Management: Führungsstile und Machtbeziehungen im industriellen Betrieb des 20. Jahrhunderts Externer Link: Der Faktor Mensch und das Management: Führungsstile und Machtbeziehungen im industriellen Betrieb des 20. Jahrhunderts (http://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/2009-2/Uhl_2010.pdf), in: Neue Politische Literatur 2010, Bd. 55, H. 2, S. 233-254.
  • Die Geschlechterordnung der Fabrik. Arbeitswissenschaftliche Entwürfe von Rationalisierung und Humanisierung 1900-1970 Externer Link: Die Geschlechterordnung der Fabrik. Arbeitswissenschaftliche Entwürfe von Rationalisierung und Humanisierung 1900-1970 (http://www.zeithistorische-forschungen.de/sites/default/files/medien/material/2009-2/Uhl_Geschlechterordnung_OeZG_2010.pdf), in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, Bd. 21, 2010, H. 1, S. 93-117.
  • Mutterliebe und Verbrechen Externer Link: Mutterliebe und Verbrechen (http://www.tau.ac.il/GermanHistory/TAJB%202008%20Uhl.pdf) – Mutterschaft und Sexualität im kriminologischen Diskurs 1880-1980, in: Mütterliche Macht und väterliche Autorität. Elternbilder im deutschen Diskurs, hg. v. José Brunner (Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte, Bd. 36), Göttingen 2008: Wallstein Verlag, S. 48-62.
  • (mit Jens-Christian Wagner) Obóz koncentracyjny Mittelbau-Dora. Miejsce kaźni Polaków, in: Zeszyty Majdanka, Bd. 24, 2008, S. 65-122.
  • Die Verbrecherin im humanwissenschaftlichen Diskurs des 19. Jahrhunderts: Geschlecht, moralische Schuld und soziale Gefahr, in: Der Kriminelle. Deutsch-französische Perspektiven / Le criminel. Perspectives franco-allemandes, hg. v. Falk Bretschneider, Leipzig 2007: Leipziger Universitätsverlag, S. 45-78.
  • Die Bedeutung der Kategorie Geschlecht für den Wandel des Strafdenkens im 19. Jahrhundert, in: Verbrecher im Visier der Experten. Kriminalpolitik zwischen Wissenschaft und Praxis im 19. und frühen 20. Jahrhundert, hg. v. Sabine Freitag u. Desirée Schauz (Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, Bd. 2), Stuttgart 2007: Franz Steiner, S. 101-116.
  • Die „Sexualverbrecherin“. Weiblichkeit, Sexualität und serieller Giftmord in der Kriminologie, 1870-1930, in: LustMord. Medialisierungen eines kulturellen Phantasmas um 1900 (Kulturwissenschaftliche Gender Studies, Bd. 13), hg. von Susanne Komfort-Hein u. Susanne Scholz, Königstein: Ulrike Helmer Verlag 2007, S. 133-148.
  • Deckgeschichten: Von der Hölle zu den Sternen. Das KZ Mittelbau-Dora in Nachkriegsnarrativen, in: Technikgeschichte 2005, Bd. 72, H. 3, S. 243-256.
  • The Auschwitz Sketchbook, in: The Last Expression: Art and Auschwitz, hg. v. David Mickenberg, Corinne Granof u. Peter Hayes, Evanston (Illinois) 2003: Northwestern University Press, S. 94-103.
  • Were Nazi Soldiers who Participated in the Holocaust Committed Anti-Semites who Believed Extermination was Necessary for the Preservation of Social Order?, in: History in Dispute, Volume 11: The Holocaust, 1933-1945, hg. v. Tandy McConnell, Columbia (South Carolina): Gale 2003, S. 265-267.
  • Die Gewaltverbrecherin im kriminologischen und literarischen Diskurs des frühen 20. Jahrhunderts Externer Link: Die Gewaltverbrecherin im kriminologischen und literarischen Diskurs des frühen 20. Jahrhunderts (http://books.google.de/books?id=Z5KPaeDELiUC&pg=PA91&lpg=PA91&dq=uhl+Die+Gewaltverbrecherin+im+kriminologischen+und+literarischen+Diskurs+des+fr%C3%BChen+20.+Jahrhunderts&source=bl&ots=9Wj9bUAANE&sig=bSfuh9t6yMGrTAKi_C4qn0sEUyo&hl=de&sa=X&ei=U2yEU5O2HMeLOeL2gLgJ&ved=0CDgQ6AEwAQ#v=onepage&q=uhl%20Die%20Gewaltverbrecherin%20im%20kriminologischen%20und%20literarischen%20Diskurs%20des%20fr%C3%BChen%2020.%20Jahrhunderts&f=false), in: Frauen und Gewalt. Interdisziplinäre Untersuchungen zu geschlechtsgebundener Gewalt in Theorie und Praxis, hg. v. Antje Hilbig, Claudia Kajatin u. Ingrid Miethe, Würzburg 2003: Königshausen & Neumann, S. 91-103.
  • Verbrechen als Liebe – Liebe als Verbrechen. Kriminologie, Literatur und die histori­schen Grenzen des Sagbaren, in: Bündnis und Begehren. Ein Symposium über die Liebe, hg. v. Alexandra Tischel u. Andreas Kraß, Berlin: Erich Schmidt Verlag 2002, S. 229-244.
  • Die Heilige als Sexualverbrecherin. Die Kriminologie schreibt Charlotte Corday in ihren Diskurs ein, in: Querelles. Jahrbuch für Frauenforschung, Bd. 5, 2000, S. 264-270.
  • „Der Pöbel, der nicht in gebildeten Wendungen zu sprechen versteht“. Unterschiede zwischen der Kultur des Volkes und der Kultur der Eliten in den Viten der heiligen Wiborada, in: Medium Aevum Quotidianum, Bd. 36, 1997, S. 103-118.

 

Buchbesprechungen für:

NPL, NTM, Archiv für Sozialgeschichte (online), Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Technikgeschichte, IASLonline, H-Soz-u-Kult, Historische Literatur, H-German, Querelles-Net, Kriminologisches Journal, Traverse - Zeitschrift für Geschichte, Das historisch-politische Buch

 

Forschungsprojekte

Computerisierung als Herausforderung der Gewerkschaftsbewegung: das Beispiel der Druckindustrie

 

Ämter in Fachgesellschaften

Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Technikgeschichte (GTG)

 

  


Stand dieser Seite: 20.08.2017 - 14:53:45 | Datenschutzerklärung | Druckdatum: 23.08.2017 - 13:59:31

Letzte Aktualisierung (Professur für Neuere Sozial-, Wirtschafts- und Technikgeschichte): 20.08.2017 - 14:53:45 | WebBox 1.5.2.20160202 | rzcluster2-8 |