Projekt DATAFIED

11

DATAFIED – DATA For and In EDucation. Die Konstruktion von Schule im Prozess der Datafizierung


Projektnummer: 01JD1803D

Projektlaufzeit: 2018-2021

ProjektleiterInnen: PD Dr. Sigrid Hartong (HSU, TP 1), Prof. Andreas Breiter und Dr. Juliane Jarke (ifib Bremen, TP 2), Prof. Felicitas Macgilchrist (GEI Braunschweig, TP 3) und Dr. Sieglinde Jornitz (DIPF Frankfurt/Main, TP 4)

Projektteam HSU: M.A. Vito Dabisch (WMA), Tim-Fabian Schubert (stud. Hilfskraft), Nelly Kewitz (stud. Hilfskraft)

Das Verbundprojekt DATAFIED hat einen eigenen regelmäßig aktualisierten Webauftritt: datafied.de

Rahmen und Ziel des Projekts

Sowohl das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als auch die Kultusministerkonferenz (KMK) fordern eine stärkere Auseinandersetzung zu den Chancen und Risiken der Digitalisierung im Bildungsbereich. Das Verbundprojekt DATAFIED (DATA For and In EDucation) untersucht, wie sich die Konstruktion von Schule in diesem Prozess verändert. Hierbei werden digitale Praktiken sowohl in der Schulaufsicht, der Schulverwaltung als auch in Klassenzimmern untersucht. Im Fokus steht die Frage, wie die Verfügbarkeit digitaler Daten, z.B. durch Informationssysteme und Lernsoftware, mit sich wandelnden Rollen, beruflichen Praktiken und sozial-pädagogischen Beziehungen einhergeht und wie hierdurch das verändert wird, was als „gute Schule“ empfunden wird.

Verbundpartner der HSU im Projekt sind das Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib), das Georg-Eckert-Institut – Leibniz Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) in Braunschweig, sowie das Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF) in Frankfurt/Main.


Projektaufbau und Teilprojekte

Im Rahmen des Verbundprojekts verschiedene Organisationsebenen der Informationsgewinnung, -verarbeitung und -nutzung untersucht:

1

Die vier Teilprojekte (TPs) untersuchen jeweils unterschiedliche Schnittstellen innerhalb des öffentlichen Schulsystems. TP1 (Schulaufsicht und Schule, HSU) widmet sich der Schnittstelle zwischen Schulbehörden und der Schule. Insbesondere werden dabei die Wirkungen von Praktiken externer Evaluationen und datenbasierter Schul-/Unterrichtsentwicklungsberatung untersucht. TP2 (Schulmanagement und Schulinformationssysteme, ifib) betrachtet die von der Schulleitung verwendeten Informationssysteme. Es wird gefragt, wie sich die Organisation von Schulen durch den Einsatz von Daten und Algorithmen verändert und welche Rolle Softwareentwickler*innen dabei spielen. TP3 (Digitale Lernsoftware und Unterricht, GEI) untersucht die im Unterricht verwendeten digitalen Werkzeuge und analysiert die Schnittstelle zwischen der Programmierung digitaler Lernsoftware und Unterrichtspraxis. Es wird etwa gefragt, wie Lernsoftware bestimmte Datenpraktiken, Bildungsprioritäten sowie die Rolle von Lehrkräften und Schülerinnen und Schüler präkonfiguriert. TP4 (Lehrkräfte und Schüler*innen im Unterricht, DIPF) betrachtet die Schnittstelle zwischen Lehrpersonal und Schüler*innen im Klassenzimmer. Es untersucht die Mediennutzung und die damit verbundene Datenerfassung, -überwachung und -analyse sowie die sich ändernden Beziehungen und Rollen im Unterricht.


Fallauswahl

Es werden acht ausgewählte Schulen in vier Bundesländern untersucht.

Weitere Informationen siehe:

https://datafied.de/

https://www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de/de/2563.php

Aktuelles zum Projekt

Jarke, Juliane; Dabisch, Vito & Hartong, Sigrid (2020) Die (Re-)Konstruktion von Schule durch digitale Datentechnologien: Einblicke in das Mehrebenen-Verbundprojekt DATAFIED. Präsentation im Rahmen des 40. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Berlin, 21.09.2020.

(2020) DATAFIED – a study on the (re)construction of schooling in an increasingly datafied world. Posterbeitrag auf der Tagung der Comparative & International Education Society (CIES), Miami, 22-26.03.2020. (Konferenz abgesagt)

Nikolai, Rita; Dabisch, Vito & Hartong, Sigrid (2020) Schulmonitoring in Deutschland, Frankreich, Neuseeland und den USA: Eine vergleichende Betrachtung. Präsentation im Rahmen des DGfE Kongresses „Optimierung“, Köln, 15.-18.03.2020. (Konferenz abgesagt)

Dabisch, Vito (2019) DATAFIED: DATA For and in Education – The construction of school in a datafied society: School administration, monitoring and leadership. Vortrag im Rahmen der DATA POWER: global in/securities, Bremen, 12.-13.09.2019.

Dabisch, Vito; Bock, Annekatrin; Jarke, Juliane & Tröger, Jasmin (2019) The DATAFIED school – an interdisciplinary study of the enactment of digital tools in school management and classroom practice. Präsentation im Rahmen des Workshops „Exploring the Datafication, Digitalization and Automatization of Educational Governance and Practice“, HSU Hamburg, 06.-07.09.2019.

(2019) Präsentation des Verbundprojektes im Rahmen der ECER (European Conference of Educational Research), Hamburg, 02.-06.09.2019.

Hartong, Sigrid; Förschler, Annina & Dabisch, Vito (2021) Data infrastructures and the (ambivalent) effects of rising data interoperability: insights from Germany. In: Wyatt-Smith, Claire; Lingard, Bob & Heck, Elizabeth (Hrsg.) Digital Disruption in Teaching and Testing: Assessments, Big Data, and the Transformation of Schooling, Routledge.

Hartong, Sigrid & Breiter, Andreas (2020) Between Fairness Optimization and ‘Inequalities of Dataveillance’ – the Emerge and Transformation of Social Indices in German School Monitoring and Management. In: Grek, Sotiria; Maroy, Christian & Verger, Antoni (Hrsg.) World Yearbook of Education 2021, Routledge.

Dabisch, Vito; Hartong, Sigrid & Nikolai, Rita (im Erscheinen) Herausforderungen der international vergleichenden Betrachtung von Dateninfra­strukturen des Schulmonitorings: Ein Diskussionsbeitrag. In: Zeitschrift für Pädagogik.

1
Raum:
202
Telefon:
+49-40-6541-3115
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H4
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg

1
Raum:
202
Telefon:
+49-40-6541-3525
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H4
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg

Tim-Fabian Schubert
1
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H4
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg

Nelly Kewitz

1
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H4
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg

HSU

Letzte Änderung: 11. April 2021