04/18: LaFT auf ILA 2018

Die Bundeswehr zeigt Ihre Kompetenzen im Bereich der Additiven Fertigung (3D-Druck) den Fachbesuchern und der Öffentlichkeit auf der ILA 2018 in Berlin. Dazu stellten das BAAINBw, das WIWeB Erding als „Zentrum für den 3D-Druck in der Bundeswehr“ und das Laboratorium Fertigungstechnik (LaFT) der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg gemeinsam zahlreiche Exponate sowie verschiedene 3D-Drucker aus. Neben Öffentlichkeitsarbeit, Nachwuchswerbung und genereller Sensibilisierung der Besucher für die Thematik additive Fertigung stand vor allem die Erläuterung der aktuellen Chancen und zukünftigen Möglichkeiten durch die Nutzung dieser Technologie für die Bundeswehr im Vordergrund. Auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen würdigte die Ausstellung dieser Fähigkeiten und in den letzten Jahren aufgebauten Kompetenzen in diesem Bereich mit einem Besuch am Messestand (Foto: LufABw / HF Kulla). Das LaFT wurde während der gesamten Messe von Hauptmann Marc Fette und Herrn Tobias Meyer aus der Gruppe „Additive Fertigung und Leichtbau“ vertreten.