11/2017: Idea-Challenge am LaFT

Vom 6.-10. November 2017 waren die Gewinner des internationalen Ideenwettbewerbs Make a difference Externer Link: Make a difference (https://www.make-a-difference.info/) eingeladen, gemeinsam mit ausgewählten Experten aus Saudi-Arabien, Ägypten, Kolumbien, Senegal, Kenia und Deutschland ihre Ideen weiterzuentwickeln und im OpenLab Hamburg der Helmut-Schmidt-Universität umzusetzen. Nach dem Motto Think it! Make it! ermöglichet es das OpenLab Hamburg Externer Link: OpenLab Hamburg (http://openlab-hamburg.de/), mit digitalen Produktionstools, wie 3D-Druckern, Ideen in handfeste Produkte umzusetzen.

Der Ideenwettbewerb Make a Difference wurde von der Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities (AGYA) und dem Laboratorium Fertigungstechnik (LaFT) der Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg ins Leben gerufen. Dr. Bashar Ibrahim and Dr.-Ing. Tobias Redlich haben den Rahmen für den Ideenwettbewerb entwickelt, Projekte zu sammeln zur Lösung gegenwärtiger globaler und lokaler Probleme, wie Klimawandel, Verknappung natürlicher Ressourcen, gefährdete Ökosysteme, Flüchtlingskrise, Geschlechterungleichheit, unzureichende medizinische Versorgung und Bildungsinfrastruktur. Das allgemeine Projektziel besteht in der Veranschaulichung von Kooperation, Zusammenarbeit und interdisziplinärer Forschung als erste Schritte zur Überwindung der genannten Herausforderungen. Von März bis Juli 2017 konnten Menschen aus aller Welt Projektideen übermitteln. Aus 75 Einreichungen wurden die oben genannten Projekte ausgewählt.

Zu der Abschlussveranstaltung war jeder herzlich eingeladen, sich die die entwickelten Projekte anzuschauen und sich mit den Finalisten auszutauschen. Die Mini Maker Fair fand am Freitag, den 10. November 2017, im Thomas-Ellwein-Saal, Helmut-Schmidt-Universität, von 10:00 – 13:00 Uhr statt.

Kontakt: openproduction@hsu-hh.de