Forschungsbereiche

Forschungsschwerpunkte

Sie erhalten viele Informatio0nen direkt über die Seiten der Professuren  und über die Forschungsseiten der Helmut-Schmidt -Universität

Die Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften bietet eine große Vielfalt an Forschungsschwerpunkte, wie zum Beispiel:

Interkulturalität und Migration / Diversität und Vielfalt
Bildung und Ökonomie / Ökonomisierung von Bildung
Dienstleistungsgesellschaft / Wissen in der Wissensgesellschaft
Historische Bildungs-, Wirtschafts- und Familienforschung
Militär, Medizin und Gesellschaft / Gewalt
Partizipation und Mitbestimmung / Urteilsbildung / Normenanalyse
Sensibilität / Neuro-Kognition der Ästhetik
Arbeit und Arbeitsverhältnisse / Evaluation von Arbeitsorganisation(sprozessen)
Gender & Diversity/ Chancengleichheit in Organisationen
Mitarbeiterführung/ Mitarbeiterbindung/ Personalauswahl
Betriebliches Gesundheitsmanagement / Soziale Urteils- und Entscheidungsprozesse
Exekutive Funktionen
Rekonstruktive Bildungs- und Erziehungsforschung

Forschungscluster

Cognitive Science
An diesem Cluster sind  Professuren des Faches Psychologie beteiligt.  Der Cognitive Science Cluster bietet eine Plattform für alle Forschenden, die interdisziplinär an Strukturen und Prozessen der Informationsverarbeitung interessiert sind. Mitglieder des Clusters publizieren ihre Forschungsergebnisse erfolgreich. Der Cluster ermöglicht ferner eine erleichterte Kooperation mit anderen Einrichtungen.

Bildung, Differenz und plurale Gesellschaften
Der Forschungsschwerpunkt untersucht den Zusammenhang von Bildung, Differenz und pluralen Gesellschaften. Dabei werden mehrere Perspektiven in Anschlag gebracht und eine Vielzahl von Theorien und Formen empirischer Daten miteinander kombiniert.

OPAL
An diesem Cluster sind viele Professuren der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften beteiligt. Das Cluster befindet sich derzeit in der Aufbauphase. Ziel ist es, die vielfältigen Ansätze und Forschungen, die an der Helmut Schmidt Universität zu diesem Themenfeld existieren, zu bündeln, sichtbar zu machen und im Rahmen zukünftiger koordinierter gemeinsamer Projekte voranzutreiben.

An dem Exzellencluster „Understanding Written Artefacts“ (Manuskriptforschung), der ab 2019 gefördert wird,  ist die Professur für Allgemeine und Biologische Psychologie beteiligt.

Mehr Informationen finden Sie auf der Forschungsseite  der Helmut-Schmidt-Universität  und auf den Seiten der einzelnen Professuren.

Kooperationsvereinbarungen

  • zwischen der Helmut Schmidt Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H) und dem Streitkräfteamt der Bundeswehr
    Ausführende Stelle an der HSU ist das Professorium Psychologie
  • zwischen der Helmut Schmidt Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H) und der Fakultät für Geisteswissenschaften  der  Universität Hamburg über die Öffnung von Lehrveranstaltungen für den Bachelor-Nebenfachstudiengang Osteuropastudien und den Masterstudiengang Osteuropastudien (in Arbeit)

Comparative Studies in Adult Education and Lifelong Learning – COMPALL

 

Internationales Forschungsnetzwerk DOKUMENTARISCHE METHODE /
The International Research Network DOCUMENTARY METHOD

 

Projekte im Rahmen vom Zentrum für Digitalisierung- und Technologieforschung der Bundeswehr (DTEC)

Digital Leadership & Health – Digitale Führung und Homeoffice

Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt (KoDiA)

SMASCH Smarte Schulen

DigiTaKS* – Digitale Schlüsselkompetenzen für Studium und Beruf

DTEC-Projekt Digitalisierung der psychosozialen Beratung im Feld der Familien- und Lebenshilfe (PsyBeDig)

Crowdwork und Crowdworker vor, während und nach der beruflichen Ausbildung – Kompetenz-/ Subjektivierungseffekte, individuelle Beruflichkeit und lernförderliche Plattformgestaltung

HSU

Letzte Änderung: 20. Dezember 2021