(Aus)Bildungskongress der Bundeswehr


Der (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr, mittlerweile der größte Fachkongress der Bundeswehr, ist eine Weiterentwicklung des erstmals 2004 an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundewehr Hamburg durchgeführten Fernausbildungskongresses der Bundeswehr. Er wird seitdem jährlich ausgerichtet, unterbrochen lediglich durch eine pandemiebedingte Pause den Jahren 2020 und 2021.

Der (Aus)Bildungskongress 2024 findet vom 3. bis 5. September an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg statt.

Hier finden Sie alle Informationen zum (Aus)Bildungskongress 2024.

Inhaltich vorbereitet und organisiert wird der Kongress in Kooperation mit der Abteilung Ausbildung Streitkräfte des Streitkräfteamtes der Bundeswehr und dem Bildungszentrum der Bundeswehr.

Eine Übersicht der Mitglieder des Programmkomitees finden Sie hier.


(Aus)Bildungskongress

Der (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr ist die Innovations- und Informationsplattform für wissenschaftliche Diskussionen und den Informationsaustausch zwischen Expert:innen aus Wissenschaft, Öffentlichem Dienst, Wirtschaft und Bundeswehr.

Wissenschaftliche Tagung

Die wissenschaftliche Tagung versteht sich als Diskussionsforum zu Theorien und Konzeptionen, auf der Expert:innen und Akteur:innen aus Wissenschaft, Bundeswehr, öffentlichen Einrichtungen und Wirtschaft in einen offenen, interdisziplinären Dialog zu Themen der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Einsatzkräften treten.

Fachausstellung

Die begleitende Fachausstellung bietet die Möglichkeit, das im wissenschaftlichen Tagungsprogramm theoretisch Diskutierte praktisch auszuprobieren. Hier schlagen die Bundeswehr sowie Verbände, Organisationen und Unternehmen aus dem In- und Ausland mit ihren Präsentationen die Brücke zur Praxis. Sie stellen praktische Lösungen rund um das Themenfeld des (Aus)Bildungskongresses vor.


Link&Learn auf der Fachaustellung
Liveberichterstattung
Präsentation neuer Technologien für die Ausbildung

Zentrum für technologiegestütze Bildung
Team
Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt (KoDiA)
– Ertüchtigung zur Digitalisierung
(Aus)Bildungskongress der Bundeswehr

Das dtec.bw – Zentrum für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr – ist ein von den Universitäten der Bundeswehr Hamburg und München gemeinsam getragenes wissenschaftliches Zentrum und Bestandteil des Konjunkturprogramms der Bundesregierung zur Überwindung der COVID-19-Krise. Es unterliegt der akademischen Selbstverwaltung. Die Mittel, mit denen das dtec.bw ausgestattet wurde, werden an beiden Universitäten der Bundeswehr zur Finanzierung von Forschungsprojekten und Projekten zum Wissens- und Technologietransfer eingesetzt. dtec.bw wird von der Europäischen Union – NextGenerationEU finanziert.

HSU

Letzte Änderung: 24. Januar 2024