Kooperationen

AKempor
Der Arbeitskreis will die empirische Erforschung des Verhaltens von Organisationen und ihrer Mitglieder fördern. Motiviert wurde die Gründung des Arbeitskreises durch die Beobachtung, dass sich die Literatur zur Personal- und in der Organisationslehre großenteils eher auf ephemere „Praxiskenntnisse“ als auf fundierte empirische Studien gründet. Empirische Forschung genießt bislang nicht die Reputation, die sie verdient.


Bertelmann & Hacker


DIW/SOEP Berlin

Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) ist eine repräsentative Wiederholungsbefragung, die bereits seit über drei Jahrzehnten läuft. Im Auftrag des DIW Berlin werden zurzeit jedes Jahr in Deutschland etwa 30.000 Befragte in fast 11.000 Haushalten von Kantar Public Deutschland befragt.


HWWI – Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut gemeinnützige GmbH
Die Kooperation zwischen dem HWWI und dem IPA bezieht sich insbesondere auf gemeinsame Forschungsaktivitäten. So sollen in ausgewählten norddeutschen Regionen gemeinsam mit anderen Forschungsakteuren soziale und digitale Innovationen in den Sozial- und Gesundheitsberufen untersucht werden. Konkret sind die Bereiche Kinderbetreuung und Altenpflege im Fokus.


Internationales Institut für Management der Universität Flensburg
Internationalität von Anfang an – 1992 startete das Internationale Institut für Management in Kooperation mit der Syddansk Universitet einen gemeinsamen deutsch-dänischen Studiengang mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung.


INES Berlin

Das Institut für empirische Sozial- und Wirtschaftsforschung (INES Berlin) ist ein unabhängiges Forschungsinstitut mit Sitz in Berlin-Mitte. Das Team von INES Berlin beschäftigt sich mit sozial-, arbeitsmarkt- und gesellschaftspolitischen Themen zu Deutschland und Europa.


Werkstatt für Organisations- und Personalforschung e.V.
Die Werkstatt für Organisations- und Personalforschung ist ein Netzwerk von Praktikern und Wissenschaftlern, die ihr Wissen und ihre Erfahrung in den Dienst der Praxis stellen. Der Verein dient der Förderung angewandter Forschung und des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Werkstatt ist nicht nur in dieser Hinsicht eine ungewöhnliche Organisation. Sie finden bei uns keine Konzepte von der Stange oder Berichte aus der Schublade, sondern „Einzelfertigung“.