Lehre


Herbsttrimester 2017

Herbsttrimester 2017

Liebe Studierende,

der Kurs „Führung und Kommunikation“ ist zulassungsbeschränkt (max. 25 Plätze). Für eine Kursteilnahme ist es somit erforderlich, dass Sie sich bei Ilias zum Kurs anmelden. Da bereits in der ersten Sitzung die Themen für die Präsentationen vergeben werden, ist eine Teilnahme an der ersten Sitzung verpflichtend. Aufgrund des Ablaufs des Seminars ist eine Themenvergabe in der zweiten Sitzung nicht mehr möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Maas

https://iliascluster.unibw-hamburg.de/ilias52/login.php?target=crs_160989&cmd=force_login&lang=de

 


Flexible Arbeitszeiten im Spannungsfeld zwischen betrieblichen Anforderungen und individuellen Arbeitszeitpräferenzen
(Zeit: 9:45 bis 11:15; Raum: R0109)

https://iliascluster.unibw-hamburg.de/ilias52/login.php?target=crs_161042&cmd=force_login&lang=de


Vorlesung: Mo., 15:45 bis 17:15, SR 0401, H01
Übung: Mo., 17:30 bis 19:00, SR 0401, H01

https://iliascluster.unibw-hamburg.de/ilias52/login.php?target=crs_160990&cmd=force_login&lang=de



Herbsttrimester 2017

Destatis Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frauen – Destatis_Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frauen

Einheitlicher Sprachgebrauch bei der Formulierung von Klausuraufgaben – Operatoren HSU

Hinweise zum Exposé und wissenschaftlichen Arbeiten – Hinweise zum Exposé und wissenschaftlichen Arbeiten – Juni 2016




 

 

2017

 

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Tim Stenzel, Virtuelle Teamarbeit – Erfolgsfaktor Motivation
  2. Cesar Armando Jung, Virtuelle Führung: Kann Vertrauen dauerhaft in virtuellen Unternehmen existieren?
  3. Franziska Gehrke, Mobile Arbeit – Eine Analyse dieser Arbeitsorganisationsform, der Einfluss von Stress und deren Auswirkung auf die Work-Life-Balance
  4. Hendrik Hanßen, Flexible Arbeitszeitgestaltung als Instrument für die Work-Life-Balance und Kriterium für den Unternehmenserfolg
  5. Marvin Frederick Berghammer, Virtuelle Führung: Anforderungen an Führungskräfte
  6. Christian Julius, Phänomen Crowdworking – Zur Motivation von Crowdworkern in der Crowdcreation
  7. Philipp Vofrei, Belastung aufgrund fortschreitender Digitalisierung am Beispiel von Crowdworking
  8. Maleen Peters, Arbeit und Freizeit im 21. Jahrhundert: Die Work-Life-Balance und deren Methoden und Auswirkungen
  9. Marcel Ritzke, Berufliche Weiterbildung in Unternehmen durch die Nutzung von E-Learning-Systemen

 

2016

 

 

Bachelorarbeiten

  1. Vladimir Schmidt, Arbeitszufriedenheit und Motivation – Theoretische Ansätze und Rückschlüsse für die Praxis
  2. Sebastian von Lübken, Auswirkungen der Entgrenzung der Arbeitszeit am Beispiel der Rufbereitschaft
  3. Jetmir Avdulaj, Vereinbarkeit von Famile und Beruf – ein deutsch-schwedischer Vergleich
  4. Maik Deinert, Einfluss flexibler Arbeitszeit auf das Organisationsklima
  5. Ben Schogs, Betriebliche Integration von Migranten: Exemplarische Analyse am Beispiel der Personalauswahlprozesse
  6. Erik Hilz, Belastungseffekte von Berufspendlern und mögliche Präventivmaßnahmen
  7. Sven Oppermann, Veränderte Anforderungen an Führungskräfte am Beispiel der Telearbeit
  8. Nico Pauksztat, Arbeitszeitflexibilisierung und Erhaltung der Arbeitsfähigkeit am Beispiel der Gesundheits- und Krankenpflege
  9. Konstantin Wibbeler, Veränderte Anforderungen an Führungskräfte in Wirtschaft und Bundeswehr – Retrospektive und Perspektive
  10. Tobias Wilms, Auswirkungen der Telearbeit auf die Work-Life-Balance und den empfundenen Stress
  11. Jessica Lehmann, Der Einfluss des digitalen Wandels auf die Arbeitsbedingungen – Exemplarische Diskussion für den deutschen Dienstleistungssektor
  12. Robin Krinke, Messung der Arbeitszeitwünsche in Abhängigkeit von Einkommen und Geschlecht
  13. Martin Dymek, Arbeitszufriedenheit von Frauen in verschiedenen Arbeits- und Lebenssituationen
  14. Christoph Lindner, Zeitarbeit in Deutschland
  15. Tim Hanusa-Biermann, Determinanten von Überstunden: Nutzen für Arbeitnehmer und Unternehmen aus motivationstheoretischer Perspektive
  16. Cesar Armando Jung, Virtuelle Führung: Kann Vertrauen dauerhaft in virtuellen Unternehmen existieren?
  17. Sebastian Schmitz, Wirkungen atypischer Beschäftigungsverhältnisse für das Arbeitsverhalten der Kernbelegschaft: Am Beispiel der Honorarärzte in Krankenhäuser

 

Masterarbeiten

 

  1. Janin Stark, Schichtarbeit – Beschreibung und Untersuchung der Auswirkungen insbesondere unter Berücksichtigung des Faktor Stress und am Beispiel der ContiTech AG
  2. Christian Kruse, Zur Digitalisierung der Arbeitswelt: Folgen und Implikationen für neue Beschäftigungsformen – Eine Gegenüberstellung von Telearbeitern und Crowdworkern
  3. Marcel Folkens, Rufbereitschaft im internationalen Raum: Die Auswirkungen der ständigen Verfügbarkeit auf das Individuum
  4. Florian Hausmann, Arbeitszeitflexibilisierung und die Auswirkungen auf das Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber
  5. Aline Wegener, Eine Analyse der Chancen und Herausforderungen der nachhaltigen betrieblichen Integration von Flüchtlingen in Deutschland
  6. Saskia Zohm, Der Einfluss der staatlichen Regulierung durch Scheinselbstständigkeit in Deutschland auf Freiberufler: Das Beispiel des IT-Sektors
  7. Eric Razny, Bindung von qualifiziertem Personal an multinationale Unternehmen durch differenzierte Anreiz- und Belohnungssysteme
  8. Sven-Eric König, Methodologischer Vergleich der Humankapitaltheorie von Becker und des sozialen Raumes von Bourdieu unter spezieller Berücksichtigung der Handlungskonzepte
  9. Johannes Lemme, Personalbeurteilung durch Stack Ranking: Eine kritische Analyse aus einer personalwirtschaftlichen Perspektive
  10. Tobias Fischer, Belastungsaspekt mobiler Beschäftigung: Eine Meta-Synthese zum Vergleich der Stressbalancen von Expatriates & Geschäftsreisenden

 

2015

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Caroline Holl, Die Rolle der Führungskraft im betrieblichen Gesundheitsmanagement – Stand der Forschung
  2. Florian Hausmann, Work-Life-Balance: Das Family-Work Interface und dessen Auswirkungen auf die Arbeitsleistung
  3. Gerrit Maul & Erik Schneider, Burnout: Präventive Maßnahmen der Personalabteilung
  4. Stefan Herbert Bruns, Organisationskultur auf Innovativität: Implikationen für das Personalmanagement
  5. Marcel Kollenbrandt, Charismatic Leadership – Führungserfolg durch charismatische Führung im Militär
  6. Christian Kruse, Zu Arbeitszeitwünschen von Männern und Frauen – Entwicklungen vor dem Hintergrund des demografischen und sozialen Wandels: Implikationen für das Personalmanagement
  7. Monique Beer, Extra-Rollenverhalten im Kontext der Bundeswehr
  8. Franziska Schwertfeger, Motivation und Demografie – Im Wandel eines Jahrhunderts
  9. Tobias Fischer & Marcel Folkens, Arbeitszeitflexibilisierung – Der Einfluss von Gleitzeit auf die Arbeitszufriedenheit
  10. Torge Jan Stilke, Psychopatten in der Chefetage
  11. Robert Jorra, Repatriierung und Verletzungen des psychologischen Vertrages aus Perspektive der Expatriates und mögliche Folgen für die Unternehmen
  12. Johannes Lemme, Arbeitnehmerüberlassung und die Einflussnahme auf Innovationen innerhalb von Organisationen
  13. Dominik Graf, Implikationen moderner Personalmanagement-instrumente für die Arbeitszufriedenheit
  14. Marco Prinz, Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Mittelstand

 

Masterarbeiten

 

  1. Marcel Nehmer, Sozialkapital und die Bedeutung von Interlocking Directorates in sozialen Netzwerken
  2. Anne Warzecha, „Wissenschaft auf Zeit“ Eine Analyse auf Grundlage des Modells beruflicher Gratifikationskrisen
  3. Knud Bußmann, Finanzielle Mitarbeiterbeteiligung in Genossenschaften
  4. Sina Frontuto, Neurolinguistisches Programmieren in der Kriminalistik am Beispiel von Vernehmungen
  5. Timon Rolf Heise & Roman Wegener, Eine qualitative Analyse der Zusammenarbeit von Betriebsrat und Unternehmensleitung bei der Ausgestaltung der materiellen und immateriellen Partizipation
  6. Dominique Dittrich, Der Toyotismus. Die Entwicklung des Toyotismus und der Stand in Europa.
  7. Christoph Strnad, Formen der materiellen und immateriellen Mitarbeiterbeteiligung im 19. und 20. Jahrhundert
  8. Olesa Hermann, Personalmanagement in Deutschland und Russland

 

2014

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Anne Warzecha, Der Zusammenhang zwischen Alter und Stress am Arbeitsplatz
  2. Knud Bußmann, Die Kombination von finanzieller Mitarbeiterbeteiligung und betrieblicher Mitbestimmung in mittelständischen Unternehmen
  3. Nico Bittner, Die Nachfrage nach High-Potential in Deutschland
  4. Marcel Nehmer, Bedeutung und Relevanz der Mitarbeiterkapitalbeteiligung in Deutschland – gestern und heute
  5. Felix Hensel, Das betriebliche Gesundheitsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen im Hinblick auf den demografischen Wandel
  6. Sina Frontuto, Finanzielle Mitarbeiterbeteiligung in kleinen und mittelständischen Unternehmen
  7. Janin Seewald, Anreizgestaltung im F&E-Bereich – Wie können Anreizsysteme effizient und zielgerichtet im F&E-Bereich implementiert werden?
  8. Robin Philip Häußer, Innovationsfördernde Organisationsstrukturen – eine Literaturanalyse
  9. Jan-Frederik Münker, Einfluss des demografischen Wandels auf die Organisationsdemografie und die Zusammenarbeit heterogener Gruppen
  10. Simon Heid, Welchen Einfluss haben Berufswahlpräferenzen Jugendlicher auf das Personalmarketing der Bundeswehr?
  11. Maximilian Marhold, Kosten-Nutzen-Analyse im Personalmanagement
  12. Florian Geißler, Der Einfluss finanzieller Mitarbeiterbeteiligung auf die Motivation von Arbeitnehmern
  13. Robert Plath, Der Zusammenhang zwischen der Motivation der Mitarbeiter und Abrufarbeit
  14. Björn Kell, Abrufarbeit und Arbeitszufriedenheit
  15. Ramon Wegener, Die Auswirkung von Arbeitszeitkonten auf die Arbeitsmotivation von jungen und älteren Arbeitnehmern
  16. Florian Braun, Personalbeschaffung in Indien – Eine Analyse der indischen Rahmenbedingungen und deren Auswirkung auf die Personalbeschaffung

 

Masterarbeiten

 

  1. Christian Wagner & Roland Zbikowski, Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Bundeswehr am Beispiel der Helmut-Schmidt-Universität
  2. Oliver Ernst, Altersspezifische Führung
  3. Michael Acker, Abfallentsorgung als kommunales Unternehmen oder als Öffentlich-Private-Partnerschaft: Ein Vergleich aus der Sichtweise der Resource Dependence Theorie
  4. Philipp Hans Gerhard Wolf, Mitarbeiterkapitalbeteiligung in den USA
  5. Justus-Alexander Laves, Die Lernende Organisation als ökonomische Theorie des Wandels am Beispiel einer multikulturellen Organisation im Sinne von „Diversity Management“
  6. Rene Riesebeck & Michél Gallien, Was Körper und Gesicht verraten können – Methoden des Neurolinguistischen Programmierens und das richtige Deuten von Körpersprache zur Personalauswahl
  7. Dimitri Peters, Gewerkschaften in Russland: Eine historische und aktuelle Betrachtung im Hinblick auf die Logik des kollektiven Handelns
  8. Edgar Dieter, Anforderungen an Führungskräfte im öffentlichen Dienst vor dem Hintergrund des Neuen Steuerungsmodells – Eine qualitative Studie
  9. Philipp Schönbeck, Gewerkschaften in Deutschland: Wiederbelebung oder Niedergang
  10. Regina Schneider, Zur Integrationsproblematik von Frauen in die Bundeswehr – Eine empirische Untersuchung
  11. Noel Schrader, Theorieentwicklungen des soziologischen Neo-Institutionalismus – Eine Analyse auf Grundlage des Buches „The Emergence of Organizations and Markets.
  12. Fabian Hermann, Welchen Einfluss haben Betriebsräte auf die Innovationsfähigkeit von Unternehmen?
  13. Michael Niepel, Der Einfluss der Personalabteilung auf die Innovativität von Unternehmen
  14. Martin Reimer, Organisationsdemografie und Innovation – Einfluss organisationsdemografischer Faktoren auf Innovationen in Unternehmen
  15. Michael Roggan, Hierarchiefreie Unternehmen: Die Funktionsweisen sowie ihre Vor- und Nachteile
  16. Boris Rummler, Die Stellung des Genossenschaft-Modells in Zeiten der Finanzkrise und der Kapitalismuskritik: Eine aktuelle Bestandsaufnahme
  17. Rainer-Johannes Schlobohm, Human Resource Management im islamischen Raum am Beispiel Jordanien
  18. Sarah Ruh, Organisationsdemographie und Innovationen – Auswirkungen von Alter auf Innovationen mit internationalem Bezug

 

2013

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Marc Ogiermann, Einfluss der Persönlichkeit auf die Effektivität von Gruppen
  2. Sören Schmidtmann, Führung und Persönlichkeit – Das Big-Five-Modell in Theorie und Praxis
  3. Sarah, Ruh, Altersgemischte Teams eine moderne und erfolgreiche Form der Gruppenarbeit? Einflussnahme altersgemischter Teams auf die Produktivität
  4. Mareike Grimm, Whistleblowing im länderspezifischen Vergleich
  5. Timo Menne, Auswirkungen des Betrieblichem Gesundheitsmanagements in Unternehmen
  6. Sophie Jähnert, Betriebsklima und Organisationsklima in klein- und mittelständischen Unternehmen
  7. Wolf-Ruben Ketteritzsch, Beeinflussung der Innovationsfähigkeit durch Motivation
  8. Regina Schneider, Arbeitszufriedenheit von teilzeitbeschäftigten Frauen im länderspezifischen Vergleich
  9. Patrick Grebe, Personalbindung deutscher Unternehmen in China
  10. Julius Grünewald, Interkulturelles Management – Einführung einer einheitlichen Organisationskultur unter dem Gesichtspunkt unterschiedlicher nationaler Einflüsse
  11. Tobias Pape, Macht in Organisationen – Analyse der Unternehmensführung in Familienunternehmen
  12. Georg Noppinger, Die Macht-Abhängigkeits-Theorie – Gesetz versus Friedensrichter
  13. Steve Fanghänel, Personalgewinnungsmethoden der Bundeswehr
  14. Philipp Barwich, Der Einfluss der Organisationskultur auf die Innovationsfähigkeit
  15. Annelie Städecke, Der Einfluss transformationaler Führung auf das organisationale Commitment
  16. Maximilian Kroh, Arbeitsbedingungen und Arbeitszufriedenheit von Leiharbeitnehmern im länderspezifischen Vergleich

 

Masterarbeiten

 

  1. Rayk Grabow, E-Recruitment und E-Assesment – Der Einfluss der elektronischen Medien auf die Personalbeschaffung
  2. Steffen Cherubim, Die Norminierung des Wirtschaftslebens durch Corporate Social Responsibility
  3. Magdalena Muhl, Konflikte und Interventionsmöglichkeiten in virtuellen Teams
  4. Robert Jänichen, Personalmangel in gemeinnützigen Organisationen am Beispiel der Freiwilligen Feuerwehren
  5. Sven Bertelmann, Altersgerechte Personalpolitik in KMU
  6. Christian Greger, Anreizsysteme in Familienunternehmen
  7. Hendrik Köhler, Charisma in der Bundeswehr? Der Vorgesetzte und sein Führungsverhalten.
  8. Louis Simon Zitzmann, Die Umsetzung der Menschenrechte – Verantwortliches Handeln transnationaler Unternehmen am Beispiel von Kinderarbeit im Kakaoanbau
  9. Nadine Lenssen, Social Media Recruiting – Eine empirische Analyse zum aktuellen Einsatz von Social Media
  10. Josefine Fischer, Der Einfluss der Organisationsdemografie auf die Innovation – eine theoretische Strategieentwicklung für Unternehmen unter Berücksichtigung organisationsdemografischer Faktoren im Human Resource Management
  11. Norman Renger, Belastungen im Polizeiberuf und Interventionsoptionen
  12. Sören Janßen, Best Practice in HRM im Umgang mit älteren Arbeitnehmern: Eine Darstellung aus Sicht der Resource Dependence Theory
  13. Aljosha Weskamp, Organisationsdemografie – Konzepte & Messung
  14. Karsten Behrens, Herausforderung demografischer Wandel – Potentiale älterer Arbeitnehmer/-innen durch gezielte unternehmensinterne Maßnahmen besser nutzen
  15. Florian Kurzmann, Personalpolitische Handlungsalternativen in Zeiten des demografischen Wandels. Anreiz- und Recruitingstrukturen zur Bindung und Werbung von Ingenieuren bei der DB International  GmbH im Rahmen des Strategieprogramms „Perform2Grow“.
  16. Lynn Manthey, „Personality-Corporate Culture Fit“ – Welchen Beitrag leistet der Abgleich der Persönlichkeit von Führungskräften mit der Kultur zur Unternehmensperformanz und welche Maßnahmen sind für dessen Umsetzung erforderlich?
  17. Patrick Mehrwald, Geringfügige Beschäftigung und Konsequenzen aus individueller und personalwirtschaftlicher Perspektive
  18. Benedikt Haverkamp, Leistungsbezogene Arbeitnehmervergütung abseits von monetären Anreizsystemen. Eine Betrachtung aus Sicht der Generationenforschung
  19. Dennis Luthe, Personalpolitische Handlungsalternativen in der Windkraftbranche vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung in Deutschland
  20. Philipp Fechner, Der demografische Wandel und die Frauenquote. Die besonderen Herausforderungen und Schwierigkeiten, sowie Handlungsempfehlungen,  insb. für KMU´s.

 

2012

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Mathias Münch, Personalmangel in ehrenamtlichen Hilfsorganisationen: Commitment von Ehrenamtlichen als Maßnahme gegen den Personalmangel am Beispiel der freiwilligen Feuerwehr
  2. Christian Greger, Analyse der Sichtweise von Betriebsräten auf Arbeit auf Abruf und Rufbereitschaft
  3. Tobias Preis, Der demografische Wandel und dessen Auswirkung auf die Unternehmenskultur
  4. Robert Berns, Verbreitung, Intensität und unterschiedliche Motive bei der Einführung und Verwendung von Rufbereitschaft und Arbeit auf Abruf
  5. Hendrik Köhler, Das Leitbild des militärischen Vorgesetzten unter dem Gesichtspunkt der aktuellen Führungsstilforschung am Beispiel der Bundeswehr
  6. Patrick Oelker, Einführung der Leistungsbeurteilung im öffentlichen Dienst und die möglichen Auswirkungen auf den Psychologischen Vertrag
  7. Thomas Lindlahr, Organisationskultur und Innovation – Schaffung einer kreativitätsförderlichen und innovationsfreudlichen Kultur in Organisationen
  8. Rene Schneiderhan, Macht in Verhandlungen – Eine Betrachtung aus relationaler Sicht
  9. Max Matauschek, Organisationskultur und demografischer Wandel
  10. Sven Bertelmann, Frauen in Führungspositionen – Zur Aktualität des „Glass Ceiling-Effekts“
  11. Martin Schröter, Commitment und Anreizsysteme in KMU
  12. Lynn Manthey, Employer Branding – Implementierung einer Arbeitgebermarke für KMU als Instrument langfristiger Personalsicherung
  13. Dennis Luthe, Personalbeschaffung über das Internet
  14. Roland Zbikowski, Der Einfluss des transformatinalen Führungsstils auf das Organizational Citizenship Behavior
  15. Philipp Fechner, Persönlichkeit und Arbeitsverhalten
  16. Nadine Lenssen, Arbeitszufriedenheit und deren Einflussfaktoren in unterschiedlichen Ländern
  17. Jana Zwiener, Aspekte der Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen
  18. Frank Hoffmann, Arbeitszufriedenheit und ihre Auswirkungen: Aktuelle Forschungsergebnisse (in Deutschland)
  19. Nadine Tripp, Arbeitszufriedenheit und Alter
  20. Hendrik von Wegerer,  Die Suggestion der Arbeitszufriedenheit durch Arbeitsbedingungen am Exempel von Krankenhausärzten
  21. Thomas Heufelder, Commitment und psychologische Bindung bei Leiharbeit
  22. Andreas Schütz, Vertrauen innerhalb der Feuerwehr Hamburg
  23. Karsten Behrens, Zur Messung von Arbeitszufriedenheit: „Das Züricher Modell“

 

Masterarbeiten

 

  1. Michelle Leffs, Rufbereitschaft – eine wirtschaftliche Betrachtung
  2. Lars Otto, Die Personalgewinnung in der Bundesliga – Eine Analyse unter Berücksichtigung der Einflüsse und Relevanz von Netzwerken
  3. Martin Herbold, CSR-Management von Unternehmen als verantwortungsvolles Handeln im Rahmen gesellschaftlicher Belange – Die ING-DiBa als mögliches Praxisbeispiel für Personalverantwortung?
  4. Dominik Menzel, Das Potential des Resource-Dependence Approach für den Corporate Social Responsibility-Ansatz am Beispiel des Modeunternehmens H&M
    Julia Jarosch, Professionalisierung von Hochschulen
  5. Michelle Leffs, Rufbereitschaft – eine wissenschaftliche Betrachtung on-call work – an economic view
  6. Lars Otto, Die Personalgewinnung in der Fußballbundesliga
  7. Thomas Lang, Leistungsbeurteilungssysteme als Basis einer leistungsbezogenen Vergütung im öffentlichen Dienst – Eine Analyse am Beispiel des LBB-SYS unter Berücksichtigung der Einflüsse auf OCB, Commitment, empfundene (Lohn-) Gerechtigkeit und Arbeitszufriedenheit der Beurteilten
  8. David Krapf, Der Wandel wirtschaftlicher Führungseliten in Deutschland
  9. Florian Götz, Eliten in Deutschland
  10. Sascha Lange, Demographieorientiertes Personalmanagement und Innovation
  11. Benjamin Gössnitzer, Resource-based View und Resource Dependence-Ansatz
  12. Chrsitian Müller, Personalbeschaffung im Kontext von sozialen Medien
  13. Jan Strößner, Kooperation rationaler Egoisten. Eine Betrachtung von Elinor Ostroms Lösungsansatz zum Umgang mit Allmenderessourcen
  14. Philip Gelin & Christoph Gröne, Führung im Wandel! Was sind die Anforderungen an Führungskräfte vor dem Hintergrund des organisationalen Wandels und inwieweit ist die transformationale Führungstheorie in der Lage diese abzubilden? – Eine qualitative Untersuchung
  15. Janine Hofmeister, Persönlichkeitstypologien von Führungskräften
  16. Katharina Drynda, Mentoring als Instrument zur Förderung von Frauen in Führungspositionen: Eine Evaluations-Studie zum Meisterinnen-Mentoring am Beispiel der Volkswagen Nutzfahrzeuge
  17. Christoph Sternjacob, Der Einsatz von Personalauswahlverfahren im internationalen Vergleich – Eine empirische Analyse der Einsatzhäufigkeiten
  18. Anke Barleben, Innovationsfähigkeit und Organisationsdemografie von Unternehmen aus Sicht der Betriebsräte. Eine empirische Analyse der WSI Betriebsrätebefragung 2008/2009
  19. Kristian Berndt, Innovations- und Fortschrittsfähigkeit im demographischen Wandel – Ein Indikatorsystem zur einzelbetrieblichen Analyse
  20. Matthias Rautenberg, Personalentwicklung im öffentlichen Dienst: Exemplarische Analyse der Führungskräfteentwicklung aus Perspektive des Neo-Institutionalismus.
  21. Sven Steingräber, Talent Management aus Sicht der Transaktionskostentheorie
  22. Maria Reckliess, Veränderte Anforderungen an Spitzenführungskräfte der Bundeswehr – Retroperspektive und Perspektive
  23. Philipp Dorn, Leistungsorientierte Bezahlung im öffentlichen Dienst
  24. Christian Rebhan, Demografieorientiertes Personalmanagement auf Grundlage des Resource Dependence Approach
  25. Michael Herrlich, Anforderungen an das Personalmanagement im Umgang mit Expatriates. Betrachtung mit Einbezug der Familie als Erfolgsfaktor im Entsendungsprozess
  26. Nikolai Ehresmann, Generiert die Bildung „Verwirklichungschancen“? Interpretation der PISA Studien mit Hilfe des Capability Ansatzes

 

 

2011

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Timo Appel, Flexicurity – Eine Betrachtung der Leiharbeit in Deutschland
  2. Anke Barleben, Mobbing – Europäische Länder im Vergleich
  3. Kristian Berndt, Personalmanagement im demographischen Wandel – Alternative ältere Arbeitnehmer?
  4. Sabrina Buder, Übersicht von Maßnahmen zur Personalkostenreduzierung
  5. Pejana Cavolli, Situational Judgement Tests als Instrumente der Personalauswahl
  6. Marcel Eley, Attila-Management: Der Führungsstil des Hunnenkönigs
  7. Tjark Folger, Ein erweitertes Modell zur Wirkung von Führungseigenschaften
  8. Tobias Hennes, Finanzielle Mitarbeiterbeteiligung und Produktivität
  9. Michelle Leffs, Verbreitung und Intensität von Rufbereitschaft in Deutschland
  10. Marcel Luther, Lobbyismus als Bestandteil des Strategischen Managements: Eine Analyse anhand der Finanzbranche
  11. Altin Mehillka, Klassische Führungsmodelle im Vergleich mit der „Inneren Führung“ der Bundeswehr
  12. Christian Müller, Whistleblowing in deutschen und amerikanischen Unternehmen
  13. Lars Otto, Finanzielle Mitarbeiterbeteiligung in Kleinen und Mittleren Unternehmen
  14. Jannis Panagiotopoulos, Der Psychologische Vertrag und organisationales Commitment von Ehrenamtlichen
  15. Matthias Rautenberg, Nachhaltigkeitsberichterstattung: Analyse auf Basis der GRI-Guidelines
  16. Christian Rebhan, Motivation und Leistungsbeurteilung im Öffentlichen Dienst
  17. Maria Reckließ, Menschenführung – Ein Vergleich zwischen Bundeswehr und freier Wirtschaft unter besonderer Berücksichtigung des Faktors „Vertrauen“
  18. Frederik Schmidt-Skipiol, Leistungsbeurteilung und organisationale Gerechtigkeit im Öffentlichen Dienst
  19. Sven Steingräber, Führungsstile der Bundeswehr
  20. Sebastian Süß, Corporate Social Responsibility in der Mineralölindustrie am Beispiel des Royal Dutch Shell Konzerns
  21. Martin Teubner, Equal Payment – Equal Treatment. Ein Vergleich zwischen Leiharbeitern und Stammbelegschaft auf Grundlage des Konstrukts der Organisationalen Gerechtigkeit
  22. Felix Till, Methode zur Bestimmung des Erfolges von vertrauensbildenden Maßnahmen vor der Maßnahmendurchführung
  23. Patrizia Ulmer, Führungseigenschaften von Frauen
  24. Jan-Eric von Zitzewitz-Schumann, Finanzielle Mitarbeiterbeteiligung aus Sicht der GewerkschaftenBachelorarbeiten

 

Masterarbeiten

 

  1. Michel Andreae, Untersuchung ausgewählter Methoden der Personalbeschaffung über das Internet – Vor- und Nachteile von E-Recruitung Instrumenten
  2. Sascha Barwicki, Macht und Kultur – Der Einfluss kultureller Unterschiede auf die Ausgestaltung und Rolle von Macht und Machtdistanz
  3. David Böhning, Corporate Governance – Eine Analyse des deutschen Corporate Governance Kodex mit der Frage nach guter Corporate Governance
  4. Johann Büttner, Humor und Führung
  5. Sabrina Eyermann, Individualisierte Personalführung – Besonderheiten bei der Führung älterer Mitarbeiter
  6. Manja Heller, Vertrauen in Netzwerken
  7. Philipp Kohl, Führung in Ausnahmesituationen – Eigenschaftsanforderungen an militärische Führungspersönlichkeiten
  8. Dominik Lieberenz, Promotoren‘ – Triebkräfte der Innovation
  9. Jan Ludwig, Pausen und Erholzeiten: Auswirkungen geistiger Arbeit am Beispiel des Managers
  10. Malte Melchers, Kommunikationsverhalten von Führungskräften
  11. Fabian Menzel, Mitarbeiterbindung und Anreizsystem in der Bundeswehr
  12. Stefan Müller, Attraktivität der Bundeswehr – Die Unternehmensmarke Bundeswehr im Kontext des Employer Branding
  13. Jan Olbrich Eine Beurteilung von Mitarbeiterkapitalbeteiligungen in Deutschland und des Gesetzes zur Förderung von Mitarbeiterkapitalbeteiligungen
  14. Ben-David Piepenburg, Anreizsysteme in der Bundeswehr – monetäre und nicht monetäre Aspekte
  15. Dennis Schäfers, Personalgewinnung und Personalbindung in KMU im Kontext des demografischen Wandels
  16. Christian Schröder, Soziale Validität der Personalselektion am Beispiel der Auswahl von Offizieren bei der Bundeswehr
  17. Thomas Schumann, Corporate Governance Kodizes – Instrumente zur Gewährleistung einer verantwortungsvollen Unternehmensführung
  18. Philipp Stangneth, Charismatische Führung
  19. Simon Tosse, Der Einsatz von Personalauswahlinstrumenten im internationalen Vergleich
  20. Norbert Wedekind, Ressourcenorientierte Ansätze im Vergleich
    Torsten Wehner, Ist verantwortliches Handeln messbar? Der Stand der Forschung zur Messsung von Corporate Social Responsibility unter besonderer Berücksichtigung der Interessen von Stakeholdern
  21. Christoph Weinmeister, Führung und Persönlichkeit
  22. Frank Wendler, Flexible Arbeitszeitmodelle und Arbeitszufriedenheit
  23. Patrick Janowski, Führung in Netzwerkorganisationen
  24. Dennis Johannsen, Stand der Etablierung leistungsorientierter Bezahlung im öffentlichen Dienst – Deutschland und Großbritannien im Vergleich

 

2010

 

Diplomarbeiten

 

  1. Christian Reichl, Persönlichkeitsmerkmale als Indikatoren für den Entsendungserfolg von Expatriates
  2. Christoph Ziegler, Vergleich zwischen dem clausewitzschen Strategiebegriff und der Strategiewahl im Bereich der Unternehmensführung
  3. Marc Knoppke, Die Vorbereitung auf den Auslandseinsatz am Beispiel der GTZ

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Fabian Menzel, Altersgerechte Arbeitszeitsysteme – im produzierenden Gewerbe –  im Kontext des demographischen Wandels
  2. Sara Krone, Das Los der Führungsfrauen: Wie Stereotype die weibliche Karriere beeinflussen
  3. Robert Hähle, Der Einfluss von innerbetrieblichen Kindergärten auf die Mitarbeiterbindung
  4. Christian Schröder, Schichtarbeit-Systeme, Regelungen und gesundheitliche Risiken
  5. Patrick Janowski, Virtuelle Teams: Der Einfluss der Führung auf die Effektivität
  6. Daniel Eckert, Coaching als Instrument zur Stressbewältigung bei Führungskräften
  7. Fabian Dohnke, Der Wandel von Organisationskulturen

 

2009

 

Diplomarbeiten

 

  1. Gina Tourmo, Diversity Management – Akteure und Interessen
  2. Jens Joneleit, Arbeitsbeziehungen in Südkorea – Im Wandel der Globalisierung und Demokratisierung eines Industrielandes
  3. Nick Weiher, Kostenfalle Mitarbeiterfluktuation: Einsatz moderner Rekrutierungsverfahren zur Generierung einer nachhaltigen Personalbindung
  4. Oliver Stuke, Die Relevanz von Kompetenzen bei der Personalselektion
  5. Irina Henrich, Innovation in kreativen Unternehmen
  6. Ole Napiwotzki, Online based Social Networking
  7. Frederic Krieger, Mitarbeiterbindung in KMU
  8. Merle Hadamik, CSR-Aktivitäten in der Tabakindustrie
  9. Lars Röpke, Diversity und Mitbestimmung – die Rolle der Gewerkschaften
  10. Alexander Seelig, Spartengewerkschaften in Deutschland: Warum uns die „britische Krankheit“ nicht droht
  11. Dirk Salmon, Leistungsorientierte Bezahlung im öffentlichen Dienst. Anreiz oder Motivationsverdrängung?
  12. Alexander von Reth, Das konjunkturelle Kurzarbeitergeld als Instrument der Mitarbeiterbindung in wirtschaftlich schwierigen Zeiten
  13. Michael Strauch, Fachkräftemangel in Deutschland – Determinanten und Folgen
  14. Gunnar Krauß, Schutz der Kernbelegschaft in der Krise – Im Verlagswesen
  15. Christian Bauer, Diversity Management – Mehr als eine Managementmode?

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Julia Dembeck, Der Einfluss des sozialen Vergleichs auf die Arbeitszeitzufriedenheit
  2. Sina Fischer, Stress im Unternehmen
  3. Andre Schindewolf, Personalbindung durch Führung
  4. Volker Ruhmer, Entwicklung der Arbeitnehmerüberlassung (Development of temporary-employment agency work)
  5. Stefan Müller, Vertrauen in der Bundeswehr – Im Kontext der militärischen Menschenführung
  6. Johann Büttner, 360 Grad Feedback als angewandtes Beurteilungssystem in der Bundeswehr
  7. Marcel Kloska, Whistleblowing – Ein Instrument zur Reduktion von Wirtschaftskriminalität
  8. Frank Wendler, Mitarbeitermotivation durch flexible Arbeitszeitmodelle
  9. Ben-David Piepenburg, Macht & Führung
  10. Dietmar Wollentin, Coporate Social Responsibility in der Alkoholindustrie
  11. Patrick Janowski, Virtuelle Teams: Der Einfluss der Führung auf die Effektivität

 

2007

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Kohlmann, Max, Der Einfluss von Persönlichkeit auf die Leistung im Studium
  2. Holländer, Sophia, Diversity Management
  3. Lüdde, Linda, Frauen in Führungspositionen in Südkorea
  4. Schlüter, Maren, Die Verbesserung von Personalführungsfähigkeiten durch Management Development
  5. Daniel Pastoors, State of the Art – Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren des interkulturellen Trainings als Vorbereitung zur Mitarbeiterentsendung
  6. Jette Winkler, Leiharbeit – Deutschland im internationalen Vergleich
  7. Wenke Grönhagen, E-Recruitment – Einsatz und Nutzung neuer Medien bei der Personalbeschaffung. Konzepterstellung für Danfoss Compressors GmbH
  8. Wiebke Bernhardt, Persönlichkeitstests: Ein geeignetes Verfahren zur Personalauswahl?
  9. Kristin Balke, Zusammenhang von Unternehmenskultur und Führungsgrundsätzen
  10. Isabel Hedrich, Einrichtung einer Produktionsküche bei Mürwiker Werkstätten in Flensburg
  11. Hinnerk Haeske, Kommunikationsprobleme bei internationaler Zusammenarbeit im Projektmanagement
  12. Kathrin Möller, Populäre Führungsliteratur aus theoretischer Perspektive
  13. Julia Büttner, Führung und Persönlichkeit – Alter Wein in neuen Schläuchen? Ein Überblick über den Stand der Forschung
  14. Steffi Hammerich, Eve Egdmann, Lena Bonke: Möglichkeiten des Human Resource Managements zur Überwindung des Glass-Ceiling-Effektes
  15. Susanne Regina Jaros: Der Recruitmentprozess bei der Danfoss Compressors GmbH– Entwicklung eines Handlungsleitfadens anhand spezifischer Instrumente der Personalauswahl
  16. Nadja Thorn: Der Fingerabdruck als Bezahlsystem

 

Masterarbeiten

 

  1. Tina Jessen, Mitarbeitermotivation – Möglichkeiten und Grenzen der Leistungssteigerung durch materielle Anreize
  2. Daniel Sandor, Qualitätssicherung durch Prozessoptimierung – Analyse des „Sales Model Verification Process“ im Motorola CFC Flensburg
  3. Miguel Scharfe Pocas, Andreas Bröcker, Open Innovation versus Mass-Customisation. The future of the integration of customers in the innovation process
  4. Julia Berg, Einführung betrieblicher Gesundheitsförderung eines mittelständischen Unternehmens
  5. Maja Loeck, Betriebliche Gesundheitsförderung als Handlungsfeld im demografischen Wandel
  6. Oksana Mosiyevska, Analyse der Rahmenbedingungen der Ukraine als Wirtschaftsstandort für die Investitionen deutscher Einzelhandelsunternehmen
  7. Andreea Gavriliu, Sozio-ökonomische Auswirkungen von Arbeitsmigration und Rimessen am Beispiel der Region Zacatecas in Mexiko – Eine Fallstudie
  8. Stephanie Blank, Campus Recruiting als neue strategische Ausrichtung des Personalmarketings vor dem Hintergrund eines Fachkräftemangels im Ingenieurswesen
  9. Dominique Stoll: Markenpräferenzen deutscher Luxusgüterkonsumenten
  10. Kathrin Strötzel: Corporate Citizenship und Corporate Volunteering –  Entwicklung eines Konzepts zum Aufbau sozialer Partnerschaften im Hause der Mürwiker Werkstätten GmbH, Flensburg
  11. Palle Menzel: Das Graue Gold – Personalmanagementstrategien bei älteren Mitarbeitern. Ein deutsch-dänischer Vergleich
  12. Matthias Flick/Inga Repenning: Determinanten erfolgreichen Exports von KMU am Beispiel des Projektes „Fit für den Export“ in Sachsen-Anhalt
  13. Sandra Sinke: Persönlichkeit und Führung – ein Vergleich der Big Five Merkmalsausprägungen bei männlichen und weiblichen Führungskräften
  14. Maria Niemann: Furcht oder Ehrfurcht? Autorität als Machgrundlage der Führung
  15. Sonja Blöcker: Betriebliche Sozialisation von Hochschulabsolventen durch Trainer-Programme
  16. Nadine Carewicz: Zielvereinbarungen als Instrument der Personalbeurteilung
  17. Anne Sophie Borcherding: Im Alter zufriedener? Zum Zusammenhang von Arbeitszufriedenheit und Lebensalter
  18. Friederike von Moers: Kommunikation in virtuellen Projekten
  19. Nora-Linn Knauer: Einführung des Entgeltrahmenabkommens bei der Robert Bosch GmbH
  20. Nadine Rossmann: Deutsche Gastarbeiter in Europa
  21. Nadine Unterlehberg: Lohngerechtigkeit – Eine britische Betrachtung der Führungskräftevergütung
  22. Inken Leuchter: Teambildung als Instrument der Organisationsentwicklung
  23. Lukasz Madejak: Korruption im Alltag

 

2006

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Sonja Bromman: Personalmanagement in Korea und Deutschland – ein Vergleich
  2. Andrea Kloß: Der Mangel an Fachkräften in Deutschland – Eine Analyse der Hintergründe und Gegenmaßnahme
  3. Katrin Richert, Entwicklung der Freiberufler auf dem Arbeitsmarkt und deren Unternehmenskonzepte – Eine Analyse anhand ausgwählter praktischer Beispiele
  4. Oliver Schimkus, Ynqing Chai, Personalorganisation in Deutschland und China – Ein Vergleich
  5. Stefanie Lübcke, Aging Workforce
  6. Annika Sänger, Generationenaustausch im Unternehmen
  7. Nicole Bierer, Familienfreundlichkeit als Erfolgsfaktor in der Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterbindung in kleinen und mittleren Unternehmen

 

Masterarbeiten

 

  1. Marion Schröder: Profit durch Verantwortung? – Analyse des Einflusses von Corporate Social Responsibility & Corporate Citizenship auf Arbeitsbeziehungen in Deutschland“
  2. Ulrike Rösner: Wissenstransfer zwischen jüngeren und älteren Mitarbeiter im Unternehmen – Wie kann Führung diesen Wissenstransfer erleichtern?
  3. Wiebke Schröder: Entwurf und Implementierung eines Kompetenzmodells
  4. Alexandra Berger: Nachhaltiges vs. Profitorientiertes Marketing im Internationalen Vergleich
  5. Magret Goldhammer: Moden & Mythen im Management – Six Sigma, ein Beispiel
  6. Anne Kerrin Dahl: Probleme bei der Repatriierung – eine Betrachtung der Möglichkeiten zur Prävention
  7. Karen Zierke: Lohngerechtigkeit – Deutschland Dänemark
  8. Anke Wigger: Managing organizational change – Application of the Biomatrix to the transformation of a non-profit organzitiion
  9. Havva Celik: Überwindung von Innovations- und Kreativitäts-Barrieren in Qualitätszirkeln
  10. Dirk Kaiser/Robert Pfandke: Die Koalition von Spitzenunternehmen als Innovation der Zukunft – Synergieeffekte durch regionale Kooperation von etablierten Unternehmen
  11. Stefanie Metzler/Indré Simukonyté: Internationales Marketing von Luxusgütern – Problemlage und mögliche Lösungsstrategien im Rahmen der Globalisierung ausgewählter Handelsmärkte
  12. Yaraslav Dashkevich: IT-Outsourcing aus strategischer und entscheidungsorientierter Sicht
  13. Britta Leusing: Hochschulen als Standortfaktor

 

2005

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Anne Tauber, Personalmagementsysteme
  2. Julia Berg, Die Rolle von Kundenbindung und Kundenzufriedenheit im Bankensektor – eine empirische Untersuchung am Beispiel der Commerzbankfiliale Rendsburg
  3. Christian Hueter, Entwicklung eines Modells zur leistungsgerechten Entlohnung von Lehrkräften in Mecklenburg – Vorpommern
  4. Katja Kunkel, Managementkonzepte im Vergleich – Führung im Wandel der Zeit
  5. Andrea Lobsien, Leistungsbeurteilung von Auszubildenden
  6. Katja Oelze, Innovationsnetzwerke bei Klein- und Mittelunternehmen
  7. Frederike Penner, Nachwuchsbindungsprogramme bei der Lufthansa Technik AG
  8. Rabih Sakijha, Løver – die Vermittlung von Führungskompetenzen in einem grenzüberschreitenden Europaprojekt
  9. Miriam Stöckel, Die interkulturelle Entsendung von Mitarbeitern und ihre personalpolitische Begleitung
  10. Berit Weier, Weiterbildungsysteme einer deutschen Fährgesellschaft: Eine empirische Befragung

 

Masterarbeiten

 

  1. Anna Katharina Hofmann, Qualitätsmanagement an Hochschulen
  2. Berit Hympendahl, Ältere Arbeitnehmer in der betrieblichen Weiterbildung: Handlungsimplikationen zu Einflüssen und Randbedingungen von E-Learning
  3. Andreas Schwarz, Tauschtheorien der Führung
  4. Ann Kristin Bädtker, Die demografische Entwicklung in Deutschland und die Konsequenzen für das Personalmanagement: Eine Überprüfung von Vorurteilen gegenüber älteren Mitarbeitern
  5. Diana Michalski, Qualitätsmanagement in der Luft- und Raumfahrtindustrie
  6. Christine Groeneweg, Corporate Social Responsibility

 

2004

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Sonja Blöcker, Betriebliche Sozialisation
  2. Nissrin Masri, Chancen und Risiken des Profit Centers
  3. Nadine Unterlehberg, Die Einarbeitung neuer Mitarbeiter ein Vergleich von Theorie und Praxis
  4. Nora-Linn Knauer, Internationaler Personleinsatz am Beispiel der Zentralen Pilothalle Marke VW: Entwicklung von Handlungsvorschlägen für die Betreuung von Expatriates.
  5. Anne Lauer, Das Qualitätsmanagement der Firma Motorola Flensburg am Beispiel eines Six Sigma Projektes in der Abteilung Inventory Control.
  6. Friederike von Moers, Entwicklung eines Instrumentes zur Messung der beruflichen Kompetenz: Erstellung eines Kompetenzprofils für Außendienstmitarbeiter der Schering Deutschland AG
  7. Rebecca Traulsen, Karen Zierke, Ursachen und Auswirkungen von Altersarbeitslosigkeit.
  8. Stephanie Blank, Tina Jessen, Entwicklung eines Konzeptes zur Gründung des AIESEC Lokalkomitees an den Flensburger Hochschulen.
  9. Andrea Zigahn, Anna Griet Hansen, Die Personalabteilung als Dienstleister: die Erwartungshaltung interner Kunden verschiedener Führungsebenen an die Personalabteilung am Beispiel der Stadtwerke Flensburg GmbH.
  10. Wiebke Hansen, Die Einführung eines Qualitätsmanagements nach der Norm EN ISO9001: 2000 als Organisationsentwicklungsprozess am Beispiel eines Unternehmens aus dem Fahrzeughandel.
  11. Cornelia Ipsen, Traditionelle Rekrutierungsmethoden und Internetrekrutierung im Vergleich: eine empirische Untersuchung des Bewerberverhaltens bei der Stellensuche am Beispiel der fluxx.com AG.

 

Masterarbeiten

 

  1. Susanne Geng, „Equal Pay“: Der Gleichheitsgrundsatz bei Leiharbeit: Wirkungen der Gesetzesänderungen aus Sicht der Akteure
  2. Stephan Hansen, Tauschtheorien der Führung
  3. Suni Brauer (Magisterarbeit am der Humboldt-Universität zu Berlin
  4. Interkulturelle Kommunikation: Schwierigkeiten, die bei Geschäftsbeziehungen zwischen deutschen und koreanischen Unternehmen auftreten können (gemeinsame mit Prof. Dr.Seong Koog Kim, EWHA Seoul)
  5. Suzana Bodic, Die Flexible Arbeitswelt: Eine empirische Studie am Beispiel von Künstlerinnen und Künstlern (In Kooperation mit doublebind Kunst-Kinder-Karriere )
  6. Jana Brunn, Optimismus – Pessismus: Theoretische Erklärungen und Veränderungsmöglichkeiten
  7. Hella Ennen, Der internationale Einsatz von Führungskräften – eine stresstheoretische Perspektive
  8. Susanne Mielchen, Grenzen von Leistungsbeurteilungssystemen und ihre motivatorischen Möglichkeiten
  9. Sonja Mizgayski, Unternehmensleitbilder
  10. Kathrin Petersen, Auswirkungen der Umstrukturierung beruflicher Schulen auf die Arbeitszeiten von Lehrern.
  11. William Tarazona, Techniken des Projektmanagements am Beispiel eines Yacht Charter Service

 

2003

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Iris Eisermann, Identifikation und Realisierung von Cross-Selling Potentialen zwischen Tochtergesellschaften eines Personaldienstleistungskonzerns
  2. Aline Reichert, Vorzeitiger Abbruch von Mitarbeitereinsätzen im Ausland: Analyse des Abbruchprozesses und Entwicklung von Maßnahmen zur Problemreduktion am Beispiel der AIRBUS Deutschland GmbH
  3. Anne Kerrin Dahl, Entwicklung und Implementierung eines Instruments zur Messung der Zufriedenheit während und nach der Auslandsentsendung von Mitarbeitern
  4. Nadine Katharina Heubeck, Prozess zur Erhöhung der Attraktivität der Universität Flensburg für ausländische Studierende. Gestaltungsmöglichkeiten unter dem Aspekt des Total Quality Managements
  5. Anne Sophie Borcherding, Kundenorientierung in der Personalabteilung: Analyse und Evaluation der Leistungsanforderungen an die Personalabteilung am Beispiel der Volkswagen Business Unit Braunschweig
  6. Dirk Kaiser, Die Auswirkungen der Schichtarbeit auf die Familie
  7. Kristina Nissen, Handlungsempfehlungen zur Motivationssteigerung der Mitarbeiter in einem sich verändernden sozialen Umfeld am Beispiel eines argentinischen Holzbauunternehmens
  8. Sahra Lemke, Kann Führungstraining ein effektives Instrument zur Verbesserung von Führungsverhalten sein? Eine empirische Analyse anhand eines Projektes im kaufmännischen betrieb einer Krankenhausgesellschaft
  9. Kerstin Blasius, Reorganisations- als OrganisationsentwicklungsprozesseDestatis Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frauen
  10. Meike Erichsen, Erfolgreiche Kommunikation und Zusammenarbeit auf interkultureller Ebene am Beispiel der Reederei E. Jacob /Fl
  11. Christine Gröneweg, Nachhaltigkeit — soziale, wirtschaftliche und ökologische Aspekte des Unternehmens Hellmann Worldwide Logistics
  12. Martha Hennecke, Die Rolle des Change Agent bei Veränderungsprozessen am Beispiel der Stadtwerke Flensburg GmbH
  13. Berit Hympendahl, International Assignments at Danfoss A/S – Analysis of the Repatriation Process and Suggestions to Improve the Reintegration of Future Expatriates
  14. Diana Michalski, Ansätze zur Optimierung der Prozesse im Rahmen von Qualitätsmanagement im Akademischen Auslandsamt der Universität Flensburg
  15. Christian Neve, Die Organisation der Formel 1: Eine institutionenökonomische Analyse
  16. Kai Westphal, Einsatzmöglichkeiten des Intranet im Personalmanagement: Erstellung eines Konzepts für ein Intranet-Portal der Personalabteilung am Beispiel der BASF Chile S.A.
  17. Raimonda Vaitkute, Ansätze zur Qualitätssicherung im privaten Krankenhauswesen — Untersuchungen am Beispiel der Ostseeklinik Damp GmbH
  18. Judith Willert, Leistungsbeurteilung als Instrument für eine gerechte Entgeltpolitik, insbesondere von Prämienzahlungen (in Kooperation mit TRIXIE Heimtierbedarf GmbH& Co. KG)
  19. Anke Wigger, Untersuchung zur Projektkompetenz von LehrerInnen und HochschullehrerInnen als Grundlage für die Gestaltung von Trainingskonzeptionen für die Einführung von TheoPrax (in Kooperation mit Lernende Region Schleswig/Soenderjylland und dem Fraunhofer Institut, Pfinztal)
  20. Katja Würtz, Helle Hoejbjerg Nielsen, Vejledning til markedsintraengnings-strategie i Kina med saerlig hensyntagen til forskelle i kultur, motivatonsteori og personaleledelse.

 

Masterarbeiten

 

  1. Nadine Baader, Risiken und Chancen der Balance Score Card in der Personalarbeit
  2. Oliver Dannenberg, Charismatische Führung
  3. Karsten Glauning, Mitarbeiterbefragungen als Instrument der Organisationsentwicklung
  4. Michael Lindenblatt und Rena Siewert, Jobbörsen als Unternehmensinstrument der Personalbeschaffung
  5. Bianca Sälzer, Andrea Sinn, Supply-Chain-Management: Ein Konzept zum Management von Zuliefererbeziehungen
  6. Solveig Schuhmacher, Zeitarbeit: Ein Ausweg aus der Arbeitslosigkeit?

 

2002

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Mahbod, Minouch, Untersuchung zur Vereinbarkeit von Familie & Beruf – Doppelkarriere Ehepaare – bei Auslandsentsendungen unter Berücksichtigung des Motivationsaspektes
  2. Bihs, Simone, Integration von Expatriates in der Hotellerie und Gastronomie
  3. Gabbert, Christin, Motivation von Mitarbeitern bei der Einführung eines Qualitätsmanagements in einer ambulanten Pflegeeinrichtung
  4. Geng, Susanne, Die Förderung eines guten Betriebsklimas als Strategie zur Mobbing-Prävention – eine theoretische und empirische Analyse in Zusammenarbeit mit einer kirchlichen Beratungsinstitution
  5. Horn, Stephanie, Partizipation und Empowerment von Mitarbeitern der Euro Norm GmbH(Mitarbeiterbeteiligung)
  6. Korn, Bianca/Menzel, Palle, Kundenzufriedenheit in der Pflege
  7. Krampetz, Christine, Entwicklung eines idealen Bewerberabwicklungsprozesses in der aufgabenteiligen Struktur eines Großunternehmens
  8. Voss, Frederike, Interkulturelles Training im Rahmen der internationalen Personalentwicklung zur Entsendung von Expatriates von den USA nach Deutschland

 

Masterarbeiten

 

  1. Dorothea M. Decker, Theoretische Ansätze der Unternehmenskultur: Der soziale Netzwerkgedanke auf Mikroebene
  2. Claudia Franke, Die Organisationsaufstellung als Methode der Organisationsentwicklung
  3. Tatiana Gussinat, Anreize und Leistungsbeurteilung — Folgen für das Engagement in Organisationen
  4. Tilly Hogrebe, Der Pate — Eine institutionenökonomische Analyse mafiöser Organisationen
  5. Sanna Lehmann, Neue Strategien in der Arbeitsmarktpolitik: Das Mainzer Modell im internationalen Vergleich

 

2001

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Tatiana Kourianova, Leistungsorientierte Entlohnung von Teams: Gestaltungsmöglichkeiten und Konfliktpotentiale
  2. Christiane Többe, Interkulturelle Kompetenz von Migranten

 

Masterarbeiten

 

  1. Antje Mohr, Die Novellierung des Betriebsverfassungsgesetzes im Jahr 2001
  2. Sandra Theede, E-Recruiting
  3. Dörte Wulkau, Qualitätsmanagementsysteme als Ansätze zur Verwaltungsreform

 

 

2000

 

Bachelorarbeiten

 

  1. Jessica Badeja, Mitarbeiterbindung und – Gewinnung über innovative Maßnahmen der betrieblichen und familiengerechten Arbeitszeitgestaltung am Beispiel der Kinderbetreuung in einem Dienstleistungs-Callcenter (Telemarketing Services).
  2. Kirsten Flocken, Das Ausmaß des Handlungsspielraums eines Call Center Agents und seine möglichen Auswirkungen auf die Entstehung von Burnout (KomTel).
  3. Myriam Held, Die Gündungsphasen eines Netzwerkes.
  4. Oliver Herling, Die Weiterentwicklung von Personalbeschaffungsmaßnahmen (Schwerpunkt Internet) — dargestellt und analysiert am Beispiel der Schleswig-Holsteiner Zeitungsverag GmbH(sh:z).
  5. Kerstin Lenecke/Wiebke Wrage, Die Entwicklung und Förderung des globalen Denkens und Handelns: Eine Untersuchung in deutschen Großunternehmen (Hella KGHueck & Co.).
  6. Franziska Mannke, Konzeptionierung eines Web-Based-Trainings: Die didaktische Gestaltung einer E-Learning-Lösung am Beispiel des Projektes „E-Business für den Mittelstand“ der reflect AG.
  7. Franziska Moll, Zur wirtschaftlichen Bedeutung des Ehrenamtes.
  8. Nina Wessels, Potentiale des Online-Bewerberdatenpools der Personalberatung Michael W. Harris GmbH: Eine Voruntersuchung zur Einführung.

 

1998-2000

 

Diplomarbeiten an der Universität Paderborn

 

  1. Kai Förster und Axel Hillebrand, Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz — Ziele, Instrumente und Grenzen. Eine empirische Studie am Beispiel eines Gesundheitsdienstleisters.
  2. Beate Göhmann, Akzeptanzprobleme bei der Einführung eines neuen Leistungsbewertungssystems.
  3. Carsten Hammermann, Anlässe, Strategien, Erfolge und Risiken von Outsourcing-Maßnahmen: Eine Übersicht und Analyse deutschsprachiger empirischer Studien.
  4. Frank Hövel, Outsourcing: Situation und Entwicklung in der Praxis — Stand der empirischen betriebswirtschaftlichen Forschung.
  5. Thomas Holznienkemper, Entscheidungen oder Fehlentscheidungen? Zur jüngeren psychologischen Diskussion von Individualentscheidungen.
  6. Ingolf Hossfeld, Konflikte und Konfliktmanagement beim Einsatz von Groupware.
  7. Petra Meyer, Erfolgsdeterminanten im Mannschaftsleistungssport als Vorbild für die Bildung erfolgreicher betrieblicher Teams.
  8. Anja Pfund,http://www.management-revue.org/ Strategische Personalentwicklung aus ressourcenorientierter Sicht am Fallbeispiel des Staatsbads Meinberg.

 

 

1997/1998

 

Diplomarbeiten an der  TU-Berlin

 

  1. Michael Westing, Das betriebliche Vorschlagswesen und seine Implementierung in Krankenhäusern: Der Fall des Katharinen Hospitals Unna.
  2. Svantje Glatzer, Personalmanagement in deutsch-chinesischen Joint-Ventures: Interkulturell bedingte Probleme und Lösungsvorschläge.
  3. Alexander Angel, Arbeitnehmerbeteiligung am Produktivkapital als Problem der Unternehmensverfassung. Eine Risikenanalyse aus institutionenökonomischer Sicht.
  4. Sabine Witte, Unternehmerisches Denken und Handeln: Förderung durch Personalentwicklung.
  5. Sultan Keles, Erstellung eines TQM-Einführungskonzeptes unter Berücksichtigung der besonderen Anforderungen an die mittlere Management-Ebene.
  6. Alexander Giebel, Email: Ein produktivitätssteigerndes Kommunikationsmittel im Unternehmen?
  7. Susanne Nehse, Konzeptionen des Personalcontrollings – Am Praxisbeispiel der BLAS  GmbH.
  8. Tina Rostalski, Konzepte zur Förderung der Arbeitsmotivation bei Unternehmenssanierungen.
  9. Katrin Lehmann, Personalauswahl und Personalstrategie. Eine transaktionskostentheoretische Analyse.
  10. Peter Vogt, Vom Pflege-Fall zum Pflegedienstleister? Qualität und Wirtschaftlichkeit in Altenheimen.
  11. Frank Buckler, Anwendung neuronaler Netze in der Personal- und Organisationsforschung. Am Beispiel der VIE-Theorie.
  12. Aksu Hassan, Vom Gastarbeiter zum Unternehmer.
  13. Christine Lotz, Humane Arbeitsgestaltung.
  14. Jacqueline Dörfel, Informationsgehalt von Kennzahlen im Personalcontrolling.
  15. Nicole Borkenhagen, Die Wirkungen von Mütter-/Väterintegration in den Beruf durch Maßnahmen der Arbeitszeitflexibilisierung.
  16. Bilkay Öney, Führung im TQM.

 

1997

 

Diplomarbeiten an der  TU-Berlin

 

  1. Oliver Krischock, Laterale Kooperation zwischen Abteilungen. Konfliktursachen und Lösungsansätze.
  2. Dagmar Emons, Ökonomie durch Ökologie. Eine empirische Studie zu Produkten und Erfahrungen ökologischer Unternehmensführung.
  3. Matthias Waldow, Die Bedeutung formaler Rollen für die Leistung von Kleingruppen.
  4. Frank Koch, Die Beurteilung der Weg-Ziel-Theorie der Führung hinsichtlich der Wirkung auf die Kooperation in Fertigungsgruppen.
  5. Frank Werner, Traditionelle und Leistungsunabhängige Instrumente der Personalauswahl.
  6. Bettina Lemme, Modifikationen der Assessment-Center-Methoden.
  7. Georgia Dede, Telearbeit und Motivation. Organisatorische Voraussetzungen und betriebliche Folgen.
  8. Franka Bierwagen, Leistungsgerechte Entlohung. Am Beispiel der Krone AG.
  9. Andreas Spiewok, Analyse kritischer interkultureller Situationen in der Kooperation französischer und ostdeutscher Unternehmen.
  10. Keziban Aslan, Neuorganisation der Binnenstruktur eines ausgewählten Betriebs aus den neuen Bundesländern.
  11. Dietmar Hüdepohl, SYMLOG: Ein Beobachtungsinstrument für Kleingruppen und seine Relevanz in der Organisationsforschung.
  12. Andreas Dellas, Sport und Organisationsforschung. Studien zum Mannschaftserfolg.
  13. Matthias Kneisel, Organisationskultur und Innovation zwischen Kompatiblität und Unvereinbarkeit.

 

1996/1997

 

Diplomarbeiten an der  TU-Berlin

 

  1. Sven Klein, Leiharbeit als Personalstrategie. Eine transaktionskostentheoretische Betrachtung.
  2. Peter Kirsch, Netzwerkorganisation und virtuelles Unternehmen.
  3. Miriam Ibe, Entlassung: Der einzige Weg zur Regulierung des Personalüberhangs?
  4. Orhan Solyu, „Deutschländer — Bindestrich-Deutsche“: Zur sozialen und beruflichen Situation der zweiten türkischen Generation.
  5. Guillaume Brisset, Die Autonomie des Sozialen.
  6. Michael Tenbrock-Ingenhorst, The Effectiveness of interactive hypermedia to explain and demonstrate communication skills to managers, and its difficuties to teach them.
  7. Sultan Keles (Studienarbeit), Die betriebliche Situation ausländischer Mitarbeiter.
  8. Annett Roszinski, Der Pate. Eine transaktionskostentheoretische Analyse mafiöser Organisation.

 

1998/1999

 

Diplomarbeiten an der VWA Berlin

 

  1. Britta Ullrich, Personalmanagement in Textilreinigungsbetrieben
  2. Anja Breternitz, Personalbeschaffung mit dem Medium Internet
  3. Cornelia Kahle, Das kundenorientierte Arbeiten in der Wohnungswirtschaft
  4. Kathrin Brückner, Managementkonzepte
  5. Heike Mohaupt, Führen von Vorstellungsgesprächen
  6. Danela Dumdei, Das betriebliche Anreizsystem — Erfolgsbeteiligung der Arbeitnehmer als Instrument der Motivationssteigerung
  7. Juliane Weiss, Beschreibung und deDestatis Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frauen – Destatis_Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von FrauenEinheitlicher Sprachgebrauch bei der Formulierung von Klausuraufgaben – Operatoren HSUHinweise zum Exposé und wissenschaftlichen Arbeiten – Hinweise zum Exposé und wissenschaftlichen Arbeiten – Juni 2016