Distributed Energy Laboratory – DLab – Labor für verteilte Energiesysteme

Unter dem Dach des „Distributed Energy Laboratory“ – kurz DLab – betreibt die Professur verschiedene Labore zur Untersuchung von Schlüsseltechnologien in den elektrischen Energiesystemen. Die sehr gut ausgestatteten, vielseitig nutzbaren und vernetzbaren Einrichtungen bieten die auch im internationalen Vergleich seltene Möglichkeit, eine Idee von der anteiligen Grundlagenforschung über die Patententwicklung bis hin zur anschließenden angewandten Forschung mit Prototypentwicklung in vergleichsweise kurzen und damit wettbewerbsfähigen Zeiträumen zu verfolgen.

Labore im Einzelnen

Netzlabor – mit Video

Nachbildung und Untersuchung von Energieversorgungs- und Inselnetzen mit hohem Anteil erneuerbarer Energien, sowie Entwicklung von innovativer Netzschutztechnik

Windenergielabor – mit Video

Prüfstände zur Untersuchung von Windenergieanlagen mit doppelt gespeistem Asynchrongenerator und permanent erregtem Synchrongenerator

Hochspannungslabor – mit Video

Laboraufbauten als Baukastensystem zur Durchführung von Wechsel-, Gleich- und Stoßspannungsversuchen bis 140 kV, sowie Messung von Teilentladungen

Photovoltaiklabor – mit Video

Demonstrationsanlage zur Untersuchung von PV-Modulen und Dachanlage mit Wechselrichter

Messcontainer zur Netzimpedanzbestimmung

Entwicklung und Validierung von Messgeräten zur Identifikation der frequenzabhängigen Netz-impedanz für die Niederspannungsebene sowie für Mittelspannung bis 20 kV und Hochspannung bis 110 kV

Wasserstoff- und Brennstoffzellenlabor – mit Video

Untersuchung elektrischer Brennstoffzellen-Membranen
Untersuchung einer internen Methanisierung im Gasauslasskanal von Elektrolyseuren
Teststände zur Entwicklung und Untersuchung von neuartigen Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologien

Flugzeugbordnetzlabor

Analyse und Evaluation von neuartigen Topologien und Entwicklung intelligenter Leistungsmanagementsysteme für Flugzeugbordnetze

Labor für Elektromobilität und Mittelspannungsprüfungen – mit Video

Untersuchung von Ladesäule und der Spannungsfestigkeit von Leistungselektronik bis 30 kV

Elektrofahrzeuge

Mitsubishi i-MiEV (Pkw)
Smart fortwo electric drive (Pkw)
Segways PT i2
Smart E-Bike

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer und dem Video

HSU

Letzte Änderung: 14. April 2021