Master

Kursnummer: MB 09701
Dozent: Prof. Dr.-Ing.Thomas Klassen

Dr. rer. nat. Frank Gärtner

Studiengang: Maschinenbau
Trimester: WT
Leistungspunkte: 4
Qualifikationsziele: Die Studenten erwerben grundlegende Kenntnisse in der Oberflächentechnik und zu verschiedenen Beschichtungsverfahren. Ziel ist die Qualifizierung der Studenten in Hinblick auf die Auswahl geeigneter Werkstoffe und Beschichtungsverfahren für die Optimierung der Oberflächenbeschaffenheit für ein bestimmtes Bauteil bzw. eine spezielle Funktion.
Inhalte: Oberflächenbeschaffenheit: Bindungen, Morphologie, Strukturen, Defekte
Oberflächenmodifizierung: Verformung, Wärmebehandlung, Aufschmelzen, Legieren
Beschichtung aus Schmelze: Schmelztauchen, Auftragsschweißen, Thermisches Spritzen
Beschichtung aus der festen Phase: Pressschweißen, Walz-,Explosivplattieren, kinet. Spritz.
Elektrolytische Beschichtungsverfahren: elektrolytische, außenstromlose, Konversion
Beschichtung aus Dampfphase: Physikalische (PVD), Chemische Dampfabscheidung (CVD)
Schichtbeispiele und Anwendungen: Korrosionsschutz/Verschleißschutz für die Fahrzeug-industrie, hochtemperaturfeste Beschichtungen für die Energietechnik
Unterlagen: bitte ILIAS nutzen

Kursnummer: MB 10701
Dozent: Prof. Dr.-Ing. Thomas Klassen

Dr. rer. nat. Frank Gärtner

Studiengang: Maschinenbau
Trimester: HAT
Leistungspunkte: 4
Qualifikationsziele: Die Studenten erwerben grundlegende Kenntnisse in der Analyse und Beurteilung von Werkstoffen und Beschichtungen bzw. Bauteiloberflächen. Sie sollen die Qualifikation erlangen, geeignete Charakterisierungsmethoden und Prüfverfahren auszuwählen und die Ergebnisse zu analysieren. Sie erwerben die Fähigkeit, Oberflächen und Schichten sowie Qualität hinsichtlich der Anwendungseigenschaften zu beurteilen.
Inhalte: Korrosionsmechanismen und -analysen: Oberflächenreaktion, Elektrochemie, Passivierung
Verschleißmechanismen und –analysen: Reibung, adhäsiver, abrasiver, erosiver Verschleiß
Mechanische Prüfung von Schichten: Festigkeit, Haftfestigkeit, Härte
Gefüge- und Strukturanalyse: Mikroskopie (LM, REM, TEM, AFM), Röntgenfeinstrukturanal.
Kriterien für optimale Werkstoffauswahl (nach Ashby)
Neue Werkstoffentwicklungen: nanostrukturierte und amorphe Werkstoffe und Oberflächen
Unterlagen: bitte ILIAS nutzen

Kursnummer: MB 09704
Dozent: Prof. Dr.-Ing. T. Klassen

Dr.-Ing. G. Huismann

Studiengang: Maschinenbau
Trimester: FT
Leistungspunkte: 4
Qualifikationsziele: Die Studierenden sollen das Fügen durch Stoffschluß kennen lernen. Dafür sind das Wesen des Stoffschlusses, in Verbindung mit der Technik diesen zu erstellen, zu erfassen. In der Vorlesung werden die wesentlichen Preß- und Schmelzschweißverfahren in ihrer Funktion und Wirkungsweise theoretisch und praktisch vermittelt. Es sollen die Wirkungen der Wärmequellen auf die Erstellung der Schweißverbindung, das Schweißgut und den Grundwerkstoff erfaßt werden.
Im zweiten Teil sollen die Studierenden das Verhalten von Werkstoffen beim Fügen mit Schmelzschweißverfahren kennen lernen. Dies wird im Bereich der Fehlerbildung sowohl bei der Erstarrung als auch in der festen Phase dargestellt. Es werden die Mechanismen zur Optimierung der mechanischen Eigenschaften von Wärmeeinflußzone und Schweißgut abgeleitet und auf die Werkstoffgruppen un- und niedriglegierte Stähle, hochlegierte Stähle und Nichteisenmetalle angewandt. Damit wird der Studierende in die Lage versetzt, die Vorteile und Risiken des Fügens mit Schmelzschweißverfahren bei den wesentlichen Konstruktionswerkstoffe zu erkennen.
In der Kombination der Vorlesung Schweißtechnik I und II werden die notwendigen Kenntnisse zur Beurteilung der Schweißbarkeit vermittelt.
Inhalte: Charakterisierung des Fügens durch Schweißen, Preßschweißverfahren, Reibschweißen, Widerstandspunktschweißen, Schmelzschweißverfahren, Wärmequellen, Lichtbogen, Vorgänge an den Elektroden, Verhalten des Schmelzbads, chemische Reaktionen an Tropfen und Schmelzbad, Schutzmaßnahmen, Arten der Lichtbogenschmelz-schweißverfahren, Wirkung von Wärmequellen mit hoher Energiedichte, Anwendungen des Elektronen- und Laserstrahlschweißens
Unterlagen: bitte ILIAS nutzen

Kursnummer: MB 10702
Dozent: Prof. Dr.-Ing. T. Klassen

Dr.-Ing. G. Huismann

Studiengang: Maschinenbau
Trimester: HT
Leistungspunkte: 4
Qualifikationsziele: Die Studierenden sollen das Verhalten von Werkstoffen beim Fügen mit Schmelzschweiß-verfahren kennen lernen. Dies wird im Bereich der Fehlerbildung sowohl bei der Erstarrung als auch in der festen Phase dargestellt. Es werden die Mechanismen zur Optimierung der mechanischen Eigenschaften von Wärmeeinflußzone und Schweißgut abgeleitet und auf die Werkstoffgruppen un- und niedriglegierte Stähle, hochlegierte Stähle und Nichteisenmetalle angewandt. Damit wird der Studierende in die Lage versetzt, die Vorteile und Risiken des Fügens mit Schmelzschweißverfahren bei den wesentlichen Konstruktionswerkstoffe zu erkennen.
Inhalte: Entstehung und Ursachen von Schweißfehlern, Phänomene beim Schmelzen, Erstarren und in der festen Phase, Verhalten der Werkstoffe beim Schweißen unlegierter Baustähle, warmfester Stähle, hochlegierter Chrom-Nickel-Stähle und Nichteisenmetalle, Prüfung von Schweißnähten, Konstruktion und Berechnung von Schweißnähten
Unterlagen: bitte ILIAS nutzen

HSU

Letzte Änderung: 15. Januar 2018