Veranstaltung: »Making (Un-)Common Ground« – Soziologie trifft Literatur

HSU

22. April 2021

Die Professur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Gesellschaftsanalyse und sozialer Wandel lädt herzlich ein zum ersten Gespräch der Reihe »Making (Un-)Common Ground – Gespräche, die verbinden«:

»Im Wir und Jetzt« – Die Schriftstellerin Priya Basil im Gespräch mit der Soziologin Tanja Bogusz

Wenn Menschen zusammenkommen, um gemeinsam an zentralen Herausforderungen der Gegenwart zu arbeiten, ist dies oft schwierig – nicht nur , weil sie unterschiedliche Ansichten oder Meinungen haben, sondern auch weil ein Problem in unterschiedlichen lebensweltlichen Kontexten auf je verschiedene Weise erfahren wird. Soziale Ungleichheit wird in brasilianischen Favelas anders erlebt als in französischen Vorstädten, Arten- und Klimaschutz bedeutet im Alltag einer Landwirtin etwas anderes als in dem eines Stadtbewohners, Gleichberechtigung kann für eine Generälin etwas anderes bedeuten als für den Handwerker in Elternzeit. Unterschiedliche Erfahrungswelten bergen so auch immer Konfliktpotential, wenn diese großen Konzepte im Privaten oder im größeren gesellschaftlichen Austausch verhandelt werden.

Termin: Mittwoch, 26. Mai 2021, 17 Uhr, online

Bitte melden Sie sich bis zum 23. Mai 2021 an unter justs@hsu-hh.de.
Die Zugangsdaten werden am 25. Mai 2021 per Mail versandt.

Wie ist es möglich, über Perspektiv – und Erfahrungsdifferenzen hinweg, gemeinsame Ziele zu verfolgen? Wie sind Zusammenarbeit und Kooperation unter den Bedingungen der Differenz möglich? Diese Fragen hat sich die Schriftstellerin Priya Basil in ihrem Anfang März erschienenen Buch Im Wir und Jetzt. Feministin werden (Suhrkamp) gestellt – und sie stehen im Zentrum der ersten Veranstaltung der Reihe »Making (Un-)Common Ground – Gespräche, die verbinden«.

In ihrem Essay lotet die in Kenia geborene und in Berlin lebende britisch-indische Schriftstellerin Fragen feministischer Solidarität in einer postkolonial globalisierten Welt aus. Ankerpunkt der Reflexion des von der Kritik viel gelobten Bandes ist neben der eigenen Familiengeschichte ein ungewöhnliches Projekt, in dem 39 Frauen eine Ausgabe eines internationalen Modemagazins kaperten.

In der Veranstaltung kommt Priya Basil ins Gespräch mit der Soziologin Dr. habil. Tanja Bogusz (Universität Hamburg), die sich unter dem Stichwort »heterogene Kooperation« intensiv mit Fragen der Zusammenarbeit unter den Bedingungen der Differenz auseinandergesetzt hat, unter anderem in der 2018 erschienen Monographie Experimentalismus und Soziologie. Von der Krisen- zur Erfahrungswissenschaft (Campus).

Moderation: Prof. Teresa Koloma Beck

Im Wir und Jetzt Cover