Ehemalige Teammitglieder

PD Dr. Gabi Schlag
Dr. Gabi Schlag
E-Mail
gabi.schlag@hsu-hh.de
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Elektrotechnik
Technische Informatik
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg

Dr. Gabi Schlag ist Privatdozentin an der HSU Hamburg. Sie war von April 2016 bis Juli 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Internationale Politik der HSU Hamburg. Davor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und der Goethe Universität Frankfurt. Sie studierte an der Gutenberg Universität Mainz und der Goethe Universität Frankfurt Politikwissenschaft, Soziologie und Kunstgeschichte.

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • kritische Sicherheitsforschung
  • interpretive Methodologie
  • diskurs- und praxistheoretische Ansätze in den IB
  • visuelle Kulturen und globale Politik
  • deutsche und europäische Außenpolitik

 

Ausführlicher Lebenslauf

  • seit 04/2018: Privatdozentin an der Helmut Schmidt Universität
  • 12/2017: Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Helmut Schmidt Universität
  • 04/2017-09/2017: Vertretungsprofessorin (W2), Vertretung der Professur Transnational Governance, Universität Münster
  • 01/2017: Eröffnung des Habilitationsverfahrens an der Helmut Schmidt Universität
  • 04/2016-07/2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin, Professur Internationale Sicherheitspolitik und Konfliktforschung (Prof. Dr. Anna Geis), Institut für Internationale Politik, Helmut Schmidt Universität Hamburg
  • 10/2015-03/2016: Vertretungsprofessorin (W3), Vertretung der Professur Internationale Beziehungen und Politik in der Weltgesellschaft, InIIS, Universität Bremen
  • 08/2012-09/2015: wissenschaftliche Mitarbeiterin, Professur für Politikwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Internationalen Beziehungen (Prof. Dr. Anna Geis), Institut für Politikwissenschaft, Otto von Guericke Universität Magdeburg
  • 01/2014: Dr. phil., Goethe Universität Frankfurt a.M.
  • 07/2010-07/2012: wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projekt Sicherheitskultur im Wandel, gefördert vom BMBF, Leitung: Prof. Dr. Christopher Daase, Goethe-Universi-tät Frankfurt
  • 04/2008-04/2010: wissenschaftliche Mitarbeiterin, Exzellenzcluster Herausbildung normativer Ordnungen; Projekt Secur(itiz)ing the West: The Transformation of Trans-atlantic Order, Leitung: Prof. Dr. Gunther Hellmann, Goethe-Universität Frankfurt
  • 10/2008-03/2009: Forschungsaufenthalt, American University Washington D.C.
  • 09/2006-04/2007: Betreuung des e-Learning Projektes eTurm am Fachbereich Gesellschafts-wissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt
  • 01/2006-02/2011: wissenschaftliche Mitarbeiterin, Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Außenbeziehungen Deutschlands und der Europäischen Union (Prof. Dr. Gunther Hellmann), Institut für Politikwissenschaft, Goethe Universität Frankfurt
  • 04/2005-12/2005: wissenschaftliche Hilfskraft, Institut für Politikwissenschaft, Goethe Universität Frankfurt
  • 10/2002-05/2005: studentische Hilfskraft, Institut für Politikwissenschaft, Goethe Universität Frankfurt
  • 04/2001-04/2005: freie Mitarbeiterin, Friedrich Ebert Stiftung, Regionalbüro Mainz
  • 10/1998-05/2004: Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Kunstgeschichte an der Goethe Universität Frankfurt a.M. und der Johannes Gutenberg Universität Mainz

 

Forschungsprojekte

DFG-Netzwerk „Visualität und Weltpolitik“

DFG-Forscher*innen-Netzwerk Visualität und Weltpolitik, Antragstellerin und Koordinatorin (zus. mit Axel Heck, Universität Kiel)

Laufzeit: 2016-2018

Jeden Tag erreichen uns Bilder, Fotos und Videos über Kriege, Konflikte und Krisenherde, die unsere Vorstellung und unser (vermeintliches) Wissen über „Weltpolitik“ prägen und strukturieren. Die sprichwörtliche „Macht der Bilder“ und die Bedeutung von „Visualität“ sind unter den Bedingungen moderner, globalisierter Kommunikation unzweifelhaft gestiegen. Die Flut an visuellen Daten stellt die Politikwissenschaft allgemein und insbesondere die Disziplin der Internationalen Beziehungen vor grundlegende theoretische, methodologische und forschungspraktische Herausforderungen, die im Rahmen des von der DFG geförderten Netzwerks „Visualität und Weltpolitik“ bearbeitet werden sollen.

Dr. Gabi Schlag und Dr. Axel Heck koordinieren dieses wissenschaftliche Netzwerk, dem insgesamt 12 Forscherinnen und Forscher in Deutschland und den Niederlanden sowie weitere internationale Kooperationspartner angehören. Das Ziel des Netzwerks besteht in der Erarbeitung eines Kompendiums, das die theoretisch reflektierte und methodisch angeleitete Analyse visueller Daten und Artefakte im Bereich der internationalen Beziehungen umfasst. Im Rahmen von Workshops wird ein multidisziplinärer Diskussionskontext über den Zusammenhang von „Visualität“ und „Weltpolitik“ geschaffen, um unterschiedliche theoretische und methodologische Perspektiven sowie Forschungspraktiken zu beleuchten. Die Projektlaufzeit beträgt 2 Jahre.

Publikationen

Alle Publikationen

07/2013     Dr. phil, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Universität Leipzig​
10/2004     Diplom/MA Philosophie, Philosophische Fakultät, Universität in Belgrad

Beruflicher Werdegang

04/2016-09/2017
wissenschaftliche Mitarbeiterin, Professur Internationale Sicherheitspolitik und Konfliktforschung (Prof. Dr. Anna Geis), Institut für Internationale Politik, Helmut Schmidt Universität Hamburg

02/2015- 03/2016
wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Politikwissenschaften, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

11/2012- 2/2012, 04/2013-08/2013
wissenschaftliche Hilfskraft, Fakultät für Soziologie, Universität Leipzig

03/2013-6/2013
wissenschaftliche Hilfskraft, Graduiertenzentrum Geistes- und Sozialwissenschaften der Research Academy Leipzig

12/2004-01/2007
Asisstentin des Leiters, Humanitarian Law Center, Belgrad

Publikationen

Monographien
(2014) Imaginary Trials – War Crime Trials and Memory of War in former Yugoslavia, Leipziger Universitaetsverlag.

Zeitschriftenaufsätze
(2012) Media Discourses on War Crime Trials in Serbia, in: Working Paper, No. 4, Center for Southeast European Studies, University Graz.
(2012) Silencing justice:  War Crime Trials and the Society in the former Yugoslavia, in: Südosteuropa Mitteilungen, Heft 3, 2012.

Beiträge in Sammelbänden
(2015) The Legal narratives about the victims do not reach the community of the perpetrators, REKOM Collection of texts, ed. Svetlana Slapsak, Natasa Kandic, Belgrade.

Reporte
(2014) Mediji i domaca sudjenja za ratne zlocine u Srbiji”, Fond za humanitarno pravo, Beograd 2014.
(2014) Politicki i institucionalni diskursi o domacim sudjenjima za ratne zlocine u Srbiji, Fond za humanitarno pravo, Beograd 2014.

Übersetzungen
(2009) Otfried Höfe (ed): Aristotelova politika, Utopija, Beograd 2009.mit Smiljana Simeunovic-Frick

Rezensionen
(2016)  Südosteuropa Journal of Politics and Society, Timothy William Waters, ed., The Milošević Trial. An Autopsy, Oxford: Oxford University Press, 2014.
(2015) Slavic Review, Jelena Obradović-Wochnic, Ethnic Conflict and War Crimes in the Balkans: The Narratives of Denial in Post-Conflict Serbia, I.B. Tauris 2013.
(2013) Dialogs on Historical Justice and Memory, Nenad Dimitrijevic, Duty to Respond: Mass Crime, Denial, and Collective Responsibility, Budapest: CEU Press, 2011.
(2013) H-Soz-u-Kult, Brants, Chrisje; Hol, Antoine; Siegel, Dina (Hrsg.): Transitional Justice. Images and Memories. Farnham: Ashgate 2013.
(2013) H-Soz-u-Kult, Klaus Bachmann, Thomas Sparrow-Botero and Peter Lambertz, When Justice Meets Politics, Frankfurt am Main: Peter Lang 2013.

 

Dr. Regina Heller
Vertretung der Professur von 10.2014 bis 09.2015

Dr. Christiane Fröhlich
Vertretung der Professur von 10.2015 bis 03.2016

Emeritus Univ.-Prof. Dr. August Pradetto

Postanschrift:
Helmut-Schmidt-Universität
Professur für Politikwissenschaft, insbesondere
auswärtige und internationale Politik osteuropäischer Staaten
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
E-Mail: pradetto@hsu-hh.de

HSU

Letzte Änderung: 16. Januar 2019