Professur

Die Regelungstechnik ist ihrem Wesen nach eine fachübergreifende Methodenlehre zur gezielten Beeinflussung dynamischer Prozesse, wie sie in verschiedenartigen technischen Anwendungsbereichen, aber auch auf nichttechnischen Gebieten anzutreffen sind. In der ingenieurwissenschaftlichen Lehre ist die Regelungstechnik an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg  als einführendes Pflichtfach eingebunden. Für Studierende der Elektrotechnik sind die Grundlagenvorlesungen im Rahmen des Bachelor-Studiums um eine Laborübung ergänzt. Im Rahmen der Masterstudiengänge werden weiterführende Vorlesungen als Pflicht- oder Wahlfächer angeboten.

In Bachelorarbeiten sowie Studien- und Masterarbeiten werden sowohl theoretische Fragestellungen als auch rechner- und labororientierte Aufgaben zu den aktuellen Forschungsthemen behandelt. Hierzu steht eine reichhaltige Laborausstattung zur Verfügung. Sie umfasst einen Brennstoffzellenprüfstand, Simulationssysteme, PC-Arbeitsplätze, Aufbauten für Grundlagenversuche sowie verschiedene mobile Roboter für den Einsatz in Außen- und Innenräumen.

Die Forschungsaktivitäten der Professur erfolgen schwerpunktmäßig in drei Bereichen. Auf dem Gebiet der Brennstoffzellen liegt das Hauptaugenmerk auf der multifunktionalen Nutzung, um den Gesamtwirkungsgrad solcher Systeme zu verbessern. Ziel der Forschung im Bereich Robotik ist die autonome Aufklärung und Kartographierung von unbekannten Umgebungen durch mobile Roboter. Die intelligente Regelung von Werkzeugmaschinen zur Reduzierung von Schwingungen im Fertigungsprozess bildet den dritten Schwerpunkt.


Professur  ♦  Team  ♦  Forschung  ♦  Lehre

HSU

Letzte Änderung: 17. August 2018