Automatisierter Flippertisch


 

Ziel dieses Projekts ist es, verschiedene Strategien und Algorithmen zur Ansteuerung der Flipper im Hinblick auf die Spieldauer und den Punktgewinn zu untersuchen. Eine hohe Wiederholgenauigkeit, mit der die Kugel von den Flippern nach oben geschossen wird, ist dabei von zentraler Bedeutung und zugleich die größte Herausforderung, da wegen des alten elektromechanischen Systems große Toleranzen im dynamischen Verhalten zu erwarten sind. Zur Umsetzung des Projekts wird auf ein Motion Capture System der Firma VICON verwendet. Reflektierende Marker werden hierbei zeitgleich durch mehrere Infrarotkameras beobachtet. Durch Triangulation wird die Position des Markers im Raum exakt bestimmt. So wird die Position der Flipperkugel in Echtzeit erfasst und durch entsprechende Algorithmen weiterverarbeitet.


Modifikation FlipperkugelDie Flipperkugel ist mit Reflektionsfolie beklebt, um für das Kamerasystem sichtbar zu sein. Die Laufeigenschaften werden so nur minimal beeinflusst.

 

 

 


Servo am FlipperDurch Montage von Servo-Motoren aus dem Modellbau können die Flipper automatisiert betätigt werden. Die Motoren werden per Software durch den verwendeten Algorithmus angesteuert. Durch diese Art der Modifikation bleibt das Gerät selbst im Ursprungszustand. Zudem ist die Totzeit des Gesamtsystems mit etwa 0,2 Sekunden in der Nähe der menschlichen Reaktionszeit. Das Duell Mensch gegen Maschine wird also fast fair ausgetragen…

 

 

 

 


 

HSU

Letzte Änderung: 29. August 2018