Team

Lehrstuhlinhaber


Prof. Dr. Arnd-Michael Nohl

Porträt Arnd Michael-Nohl
Raum:
2310
Tel.:
040-65412795
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H1
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
Professur für Erziehungswissenschaft, insbesondere systematische Pädagogik
Postfach 700822
22008 Hamburg

 

Geboren 1968 in Gießen, aufgewachsen in Herborn (Hessen).

1989-1995 Studium der Erziehungswissenschaft, Psychologie und Islamwissenschaft an der Universität Heidelberg, der Hacettepe-Universität Ankara und der Freien Universität Berlin.

1995 Abschluss mit dem Magister Artium.

1996 bis 1998 Teilnehmer des DFG-Graduiertenkollegs „Identitätsforschung“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (zeitweise assoziierter Teilnehmer).

1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Jugendliche in Gruppen“ (Leitung: Ralf Bohnsack).

1997 bis 2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Qualitative Bildungsforschung, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin.

2000 Promotion zum Doktor der Philosophie an der Freien Universität bei Ralf Bohnsack und Christoph Wulf (Zweitgutachter). Publikationstitel der Dissertation: „Migration und Differenzerfahrung. Junge Einheimische und Migranten im rekonstruktiven Milieuvergleich.“

2001 bis 2004 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik (Prof. Marotzki) des Instituts für Erziehungswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

2004 bis 2006 Juniorprofessor für interkulturelle Bildung an der Freien Universität Berlin.

2006 Habilitation an der Universität Magdeburg mit einer Schrift zu „Bildung und Spontaneität. Phasen von Wandlungsprozessen in drei Lebensaltern. Empirische Rekonstruktionen und pragmatistische Reflexionen“.

Seit Mai 2006 Professor für Erziehungswissenschaft, insbesondere systematische Pädagogik, an der Helmut Schmidt-Universität.

Von Januar 2007 bis Dezember 2008 Mitglied des Akademischen Senats der Helmut Schmidt-Universität.

Von Januar 2009 bis Dezember 2010 Mitglied des Fakultätsrats.

17.12.2009: Ruf auf die W3-Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Universität Potsdam (abgelehnt)

2.7.2010: Ruf auf die W3-Professur „Ethnische Heterogenität in Erziehung und Bildung“ an der Universität Duisburg-Essen (abgelehnt)

6.7.2016: Ruf auf die W3-Professur „Systematische Erziehungswissenschaft“ an der Universität Hamburg (abgelehnt)

Aktuelles Publikationsverzeichnis Nohl (3.1.2019)


Dr. Steffen Amling

Porträtphoto Steffen Amling

Raum:
2318
Tel.:
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H1
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
Professur für Erziehungswissenschaft, insbesondere systematische Pädagogik

 

Steffen Amling studierte an der Freien Universität in Berlin mit den Fächern Neuere deutsche Literatur, Psychologie und Politikwissenschaft (Abschluss 2006) und promovierte anschließend ebenfalls an der Freien Universität am Fachbereich Erziehungswissenschaft & Psychologie (Abschluss 2014). In seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter in unterschiedlichen Kontexten widmete er sich den Themenkomplexen Migration, Integration und Bildung (Università di Firenze 2006-2007); Herstellung von Zugehörigkeit in jugendlichen Peergroups (Freie Universität Berlin 2008-2013/Promotion); Formen des Kompetenzerwerbs von LehrerInnen in der Organisation Schule (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg 2013-2015); Aneignung und Aushandlung hegemonialer Subjektfiguren in der professionellen Politik und in der Kunst (Universität Hamburg 2015-2017).


Arbeitsschwerpunkte:

  •  Bedingungen u. Konstellationen des Lernens u. der Bildung im Erwachsenenalter
  •  Professions- und Professionalisierungsforschung
  •  Pädagogische Organisationsforschung
  •  Theorie und Methodologie qualitativer Sozialforschung

Aktuelles Forschungsprojekt:

Steffen Amlings aktuelles Forschungsprojekt beschäftigt sich mit Formen und Bedingungen des Lernens in organisationalen Kontexten.

Artikel in Zeitschriften (peer-reviewed):

Amling, Steffen (2019): Lernprozesse beim Übergang in die Berufspolitik. Empirische Befunde und theoretische Reflexionen. Vierteljahresschrift für wiss. Pädagogik, Heft 1/2019

Amling, Steffen/Geimer, Alexander (2016): Techniken des Selbst in der Politik – Ansatzpunkte einer dokumentarischen Subjektivierungsanalyse. In: Forum qualitative Sozialforschung, Volume 17, No. 3. URL: www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/viewFile/2630/4038

Amling, Steffen (2015): Lernorientierungen von Grundschullehrer/innen – Eine rekonstruktive Perspektive auf Formen des Kompetenzerwerbs unter den Bedingungen der Organisation Schule. In: Zeitschrift für Bildungsforschung: Band 5, Heft 3/2015, 279-294.

Amling, Steffen/Hoffmann, Nora (2013): Die soziogenetische Typenbildung in der Diskussion – zur Rekonstruktion der sozialen Genese von Milieus in der dokumentarischen Methode. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung, Heft 2/2013, 179-198.

Artikel in Sammelbänden:

Thomsen, Sarah/Amling, Stefffen (2019): Empirische Arbeiten einer dokumentarischen Bildungsforschung. In: Zifon, Dariuš/Schmidt, Lisa-Marian/Lorenzen, Jule-Marie (Hrsg.): Methodologien und Methoden der Bildungsforschung. Quantitative und qualitative Verfahren und ihre Verbindungen. Weinheim u.a.: Beltz Juventa. i.E.

Amling, Steffen/Geimer, Alexander (2019): Dokumentarische Methode und praxeologische Bildungsforschung. In: Zifonun, Dariuš/Schmidt, Lisa-Marian/Lorenzen, Jule-Marie (Hrsg.): Methodologien und Methoden der Bildungsforschung. Quantitative und qualitative Verfahren und ihre Verbindungen. Weinheim u.a.: Beltz Juventa. i.E.

Amling, Steffen (2019): Lehrerhabitus und Lernen der Lehrkräfte – Eine Diskussion empirischer Studien und konzeptioneller Überlegungen. In: Kramer, Rolf-Torsten/Pallesen, Hilke (Hrsg.): Lehrerhabitus. Theoretische und empirische Beiträge zu einer Praxeologie des Lehrerberufs. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. i.E.

Geimer, Alexander/Amling, Steffen (2019): Zur Rekonstruktion von Identitätsnormen mittels der Dokumentarischen Methode.  Das Beispiel des Ethos der Entgrenzung der Kunst. In: Bohnsack, Ralf/Hoffmann, Nora/Nentwig-Gesemann, Iris (Hrsg.): Typenbildung und Dokumentarische Methode. Opladen [u.a.]: Budrich. i.E.

Geimer, Alexander/Amling, Steffen (2019): Rekonstruktive Subjektivierungsforschung. Theoretisch-methodologische Grundlagen und empirische Umsetzungen. In: Dörner, Olaf/ Loos, Peter/ Schäffer, Burkhard/ Schondelmayer, Anne (Hrsg.): Dokumentarische Methode: Blinde Flecken und die Triangulation mit anderen Zugängen. Opladen: Barbara Budrich. i.E.

Geimer, Alexander/Amling, Steffen (2019): Subjektivierungsforschung als rekonstruktive Sozialforschung vor dem Hintergrund der Governmentality und der Cultural Studies. In: Geimer, Alexander/Amling, Steffen/ Bosančić, Saša (Hrsg.): Subjekt und Subjektivierung. Empirische und theoretische Perspektiven auf Subjektivierungsprozesse. Wiesbaden: VS. 19-42.

Amling, Steffen/Hoffmann, Nora (2019): Milieuforschung. In: Bohnsack, Ralf/Geimer, Alexander/Meuser, Michael (Hrsg.): Hauptbegriffe Qualtitativer Sozialforschung. Opladen [u.a.]: Budrich. i.E.

Amling, Steffen/Hoffmann, Nora (2018): Milieuanalyse im Kontext von dokumentarischer Methode und praxeologischer Wissenssoziologie. In: Müller, Stella (Hrsg.): Soziale Milieus in heterogenen Gesellschaften. Methodologische Perspektiven, methodische Konzeptionen und empirische Einblicke. Wiesbaden: VS. (im Erscheinen)

Amling, Steffen/Geimer, Alexander (2018): Das Wissen der Abgeordneten. Zur normativen Struktur des politischen Feldes. In: Brichzin, Jenni/Krichewsky, Damien/Ringel, Leopold/Schank, Jan (Hrsg.): Soziologie der Parlamente? neue Zugänge zur Parlamentsforschung. Wiesbaden: VS. (im Erscheinen)

Amling, Steffen (2018): Zugehörigkeiten in Organisationen. Ansatzpunkte für organisationales Lernen. In: Geramanis, Olaf/Hutmacher, Stefan (Hrsg.): Identität in der modernen Arbeitswelt. Neue Konzepte für Zusammenarbeit und Führung.  Wiesbaden: Springer Gabler. 67-82.

Amling, Steffen (2017): Formen und Umgang mit Diskrepanzerfahrungen von LehrerInnen – Reflexionen auf die dokumentarische Analyse der Organisation Schule. In: Amling, Steffen/Vogd, Werner (Hrsg.): Dokumentarische Organisationsforschung. Perspektiven einer praxeologischen Wissenssoziologie. Opladen [u.a.]: Budrich. 103-121.

Amling, Steffen (2017): Perspektiven einer dokumentarischen Organisationsforschung: Divergenzen in Forschungsperspektiven, wechselseitige Ergänzung in der Forschungspraxis? Ein Kommentar. In: Amling, Steffen/Vogd, Werner (Hrsg.): Dokumentarische Organisationsforschung. Perspektiven einer praxeologischen Wissenssoziologie. Opladen [u.a.]: Budrich. 303-313.

Geimer, Alexander/Amling, Steffen (2017): Muster und Aporien der Subjektivierung in der professionellen Politik. Zur Rekonstruktion hegemonialer Subjektfiguren im Rahmen der praxeologischen Wissenssoziologie. In: Spies, Tina/Tuider, Elisabeth (Hrsg.): Biographie und Diskurs. Methodisches Vorgehen und Methodologische Verbindungen. Wiesbaden: VS. 151-167.

Vogd, Werner/Amling, Steffen (2017): Einleitung: Ausgangspunkte und Herausforderungen einer dokumentarischen Organisationsforschung. In: Amling, Steffen/Vogd, Werner (Hrsg.): Dokumentarische Organisationsforschung. Perspektiven einer praxeologischen Wissenssoziologie. Opladen [u.a.]: Budrich. 9-40.

Amling, Steffen (2016): Blicke auf SchülerInnen – Formen und Genese der milieuspezifischen Wahrnehmungspraxis von GrundschullehrerInnen. In: Graßhoff, Gunter/Schmidt, Friederike/Schulz, Marc (Hrsg.): Pädagogische Blicke. Weinheim: Beltz/Juventa. 193-207.

Amling, Steffen (2016a): Peerkulturen. In: Kraus, Anja/Budde, Jürgen/Hietzge, Maud/Wulf, Christoph (Hrsg.): ,Schweigendes’ Wissen in Lernen und Erziehung, Bildung und Sozialisation. Weinheim: Beltz/Juventa. 401-412.

Amling, Steffen (2016): Zur Verknüpfung von rekonstruktiven und standardisierten Verfahren in der Organisationsanalyse – Methodologische Reflexionen am Beispiel eines Projekts zu Lernorientierungen von GrundschullehrerInnen. In: Göhlich, Michael/Weber, Susanne/Schröer, Andreas/Schemmann, Michael (Hrsg.): Organisation und Methode. Wiesbaden: VS. 133-142.

Kavacik, Zuhal/Amling, Steffen/Geimer, Alexander (2016): Identitätsnormen in der Kunst. Perspektiven einer dokumentarischen Subjektivierungsanalyse. In: Keller, Reiner/Raab, Jürgen (Hrsg.): Wissensforschung – Forschungswissen. Beiträge und Debatten zum 1. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim [u.a.]: Beltz Juventa. 74-84.

Amling, Steffen (2015): Diskriminierende Praktiken Jugendlicher als Quartierseffekt? Perspektiven für Intervention und Forschung. In: El-Mafaalani, Aladin/Kurtenbach, Sebastian/Strohmeier, Klaus Peter (Hrsg.): Auf die Adresse kommt es an… Segregierte Stadtteile als Problem- und Möglichkeitsräume begreifen. Wiesbaden: VS. 147-165.

Amling, Steffen (2013): Soziale Ungleichheit als Ergebnis milieuspezifischer Anerkennungspraxis? Empirische Rekonstruktionen auf der Basis von Gruppendiskussionen mit jugendlichen Peer-Groups. In: Endreß, Martin/Berli, Oliver (Hrsg.): Wissen und soziale Ungleichheit. Weinheim: Beltz Juventa. 350-370.

Amling, Steffen/Warth, Annegret (2013): „Ich finde, wenn das nicht aus einem Menschen selbst raus kommt, hat niemand einen schlechten Einfluss auf dich“ – Empirische Rekonstruktionen der Orientierungen zu sozialer Ordnung bei Jugendlichen in Deutschland und der Türkei. In: Kreiser, Klaus/Motika, Raoul/Steinbach, Udo/Joppien, Charlotte/Schulz, Ludwig (Hrsg.): Junge Perspektiven der Türkeiforschung in Deutschland (Band 1-2013). Wiesbaden: VS. 203-226.

Amling, Steffen/Warth, Annegret (2012): Orientierungen zu Zugehörigkeit in jugendlichen Peer-Groups im internationalen Vergleich Deutschland / Türkei – ein Projektbericht. In: Ozil, Seyda/ Hofmann, Michael/Dayıoglu-Yücel, Yasemin (Hrsg.): 51 Jahre türkische Gastarbeitermigration in Deutschland. Göttingen: V&R unipress. 151-165.

Monographien:

Amling, Steffen (2015): Peergroups und Zugehörigkeit. Empirische Rekonstruktionen und ungleichheitstheoretische Reflexionen. Wiesbaden: VS.

Amling, Steffen (2010): Grenzüberschreitungen. Dimensionen der Fremdheit in Emine Sevgi Özdamars „Die Brücke vom Goldenen Horn“ und Wolfgang Hilbigs „Das Provisorium“. Berlin: Logos.

Herausgeberschaften:

Geimer, Alexander/Amling, Steffen/Bosančić, Saša (Hrsg.) (2019): Subjekt und Subjektivierung. Empirische und theoretische Perspektiven auf Subjektivierungsprozesse. Wiesbaden: Springer.[AB1]

Amling, Steffen/Vogd, Werner (Hrsg.) (2017): Dokumentarische Organisationsforschung. Perspektiven einer praxeologischen Wissenssoziologie. Opladen: Budrich.

Projektberichte und Evaluationen:

Amling, Steffen (2014): Lernorientierungen von Grundschullehrer/innen. Projektbericht. Unveröffentlichtes Manuskript. Hamburg: Helmut-Schmidt-Universität.

Zentrum für Politik, Kultur und Forschung (2008): Evaluation der Förderpraxis mit Bezug auf Projekte im Bereich „Kulturmittlung“. Auftraggeber: Quartiersmanagement Richardplatz-Süd/Berlin.

Zentrum für Politik, Kultur und Forschung (2008): Expertise zur Umsetzung des IMK-Bleiberechtsbeschlusses vom 17. November 2006. Auftraggeber: Deutsches Rotes Kreuz.

Amling, Steffen/Campani, Giovanna (2007): The Integration of Immigrant Students in European Schools: Recent Debates. Thematic report on migration and education as part of the EU-financed project ”Strategies for inclusion and social cohesion through education in Europe“ (IncludED, 2006-2011).

Amling, Steffen/Campani, Giovanna (2007): Effective Educational Strategies for the Integration of Minority Students in European Schools. Thematic report on effective educational strategies as part of the EU-financed project ”Strategies for inclusion and social cohesion through education in Europe“ (IncludED, 2006-2011).

Amling, Steffen; Georgi, Fabian; Hiscott, William; Meyer, Irina (2006): The State of the Art in the Framework Programmes’ Activities on Migration. In: Blaschke, Jochen (Hrsg.): Evaluation of Migration and Ethnicity related Projects in the 4th and 5th Framework Programme (“MigPro”). Luxembourg: Office for Official Publications of the European Communities.

Amling, Steffen; Georgi, Fabian (2005): Nation-State Building and Cultural Diversity in Germany: Country Report. In: Blaschke, Jochen (Hrsg.): Nation-State Building Processes and Cultural Diversity. Berlin: Edition Parabolis.


Nils Schrewe, M.A.

Raum:
2311
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H1
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
Professur für Erziehungswissenschaft, insbesondere systematische Pädagogik

 

seit Juni 2014 Doktorand an der Professur für Erziehungswissenschaft, insbesondere systematische Pädagogik an der HSU

seit 2014 freiberufliche Tätigkeit als Coach

Studium der Bildungs- und Erziehungswissenschaften mit den Schwerpunkten Erwachsenenbildung, Psychologie und Beratungspsychologie an der HSU (2008-2012)

Auslandsaufenthalte während des Studiums an der HSU in Neuseeland, Brasilien und Amerika (2010-2012)

Studium der Bewegungswissenschaften an der Universität Hamburg (2008-2010)

Laufbahn der Offiziere der Bundeswehr (2007-2014)


Arbeitsschwerpunkte:

  • Rekonstruktive Sozialforschung
  • Lern- und Bildungsprozesse
  • Transformative Learning
  • Biographieforschung
  • die Finanzmärkte
  • Körperlichkeit
  • Coaching
  • Disziplin


Philip Schelling, M.A.

Porträtphoto Philip Schelling

Raum:
2307
Telefon:
(040) 6541-2307
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H1
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
Professur für Erziehungswissenschaft, insbesondere systematische Pädagogik

Geboren 1988

2010 – 2013 Studium der Sozialen Arbeit an der Fachhoschule Frankfurt am Main/Frankfurt University of Applied Sciences

2013 Erlangung des  akademischen Grades „Bachelor of Arts (B.A.)“

2014 – 2018 Studium der Soziologie an der Universität Hamburg

2015 – 2017 Studentische Hilfskraft im DFG-Projekt „Aporien der Subjektivierung“ unter der Leitung von Dr. Alexander Geimer

2017 – 2018 Studentische Hilfskraft an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität, Professur für Erziehungswissenschaft, insbesondere systematische Pädagogik (Prof. Dr. Arnd-Michael Nohl)

2017 – 2018 Studentische Hilfskraft an der Universität Hamburg, Institut für Soziologie, Professur für Gesellschaftsanalyse und sozialen Wandel (Prof. Dr. Sighard Neckel)

2018 Erlangung des akademischen Grades „Master of Arts (M.A.)“

Seit 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität, Professur für Erziehungswissenschaft, insbesondere systematische Pädagogik (Prof. Dr. Arnd-Michael Nohl)


HSU

Letzte Änderung: 25. Februar 2019