Volkswirtschaftslehre (B. Sc./M. Sc.)

Fakultät: Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Abschlüsse: Bachelor of Science / Master of Science
Regelstudienzeit: 7 Trimester für Bachelor + 5 Trimester Master
Studienvoraussetzungen:
  1. die Allgemeine Hochschulreife (Abitur),
  2. die bestandene Offizierprüfung,
  3. die Verpflichtung als Soldat/Soldatin auf Zeit für 13 Jahre in der Laufbahn der Offiziere des Truppendienstes.

Studiensprache: Deutsch
Studienbeginn: Anfang Oktober

Beschreibung

Die Volkswirtschaftslehre befasst sich mit der Erforschung mikro- und makroökonomischer (einzel- und gesamtwirtschaftlicher) Zusammenhänge und den Möglichkeiten der Beeinflussung des Wirtschaftsgeschehens durch Gesetzgebung, Notenbank- und Staatsaktivität. Hierbei erfolgt eine intensive Einbettung von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Mikroökonomik: Auf einzelwirtschaftlicher Ebene werden das Verhalten von Personen und die Rolle von Motiven und Anreizen analysiert. Dazu gehören auch Abhängigkeiten von Kooperation und Konflikt sowie Gruppendynamiken. Die grundlegenden Erkenntnisse werden beispielsweise in der Konsumtheorie, dem Arbeitsmarkt oder der Sozialpolitik und bei der Ausgestaltung von Institutionen (Verwaltungen, gesetzliche Regelungen, europäische Einlagensicherung, etc.) angewandt.

Makroökonomik: Betrachtet werden die gesamtwirtschaftlichen Zusammenhänge, beispielsweise die Konjunktur-, Wachstums-, Fiskal- und Geldpolitik sowie Auslandsaktivitäten (Export/Import). Untersucht werden Entwicklungen, Fehlentwicklungen und Lösungsmöglichkeiten von wirtschaftlichen Problemen. Analysiert und bewertet werden Handlungsalternativen der Akteure (Unternehmen, Privatpersonen, Staat, Zentralbank, Ausland), um wirtschaftliche Ziele zu erreichen.

Ziel des Studiums ist es, die zentralen Inhalte der Volkswirtschaftslehre in Theorie und Politik abzudecken. Der europäischen sowie generell der internationalen Dimension wird breiten Raum gegeben. Durch eine breite methodische Fundierung erlangen die Studierenden Kompetenzen, die sie auf ganz unterschiedliche Themen- und Problemstellungen hin anwenden können. Dies sichert ihre Studienkompetenzen auch nach der Zeit in der Truppe für ihre weitere berufliche Laufbahn.

Studienaufbau

Zu den Pflichtmodulen im Bachelor-Studium zählen die Module Grundlagen der VWL, Mikroökonomik und Makroökonomik sowie Wirtschaftspolitik. Auch Mathematik und Statistik sind wichtige und durch die Kombination mit Übungen durchaus zu bewältigende Inhalte des Grundlagenstudiums. Weitere wesentliche Bestandteile sind die Spieltheorie und die Experimentalökonomik (das heißt, die Analyse von Strategien, Konflikten und Kooperationspotentialen), die Grundlagen der empirischen Wirtschaftsforschung und die der Ökonometrie. In der BA-Vertiefungsphase können die Studierenden frei aus einem Kanon von VWL-Veranstaltungen wählen und damit einer Schwerpunktsetzung folgen:

  • Politische Ökonomik
  • Ökonomik des öffentlichen Sektors
  • Wettbewerbsökonomik
  • (Internationale) Wirtschaftspolitik
  • Wachstumstheorie und -empirie
  • Ordnungsökonomik
  • Grundlagen der Geldpolitik
  • Verhaltensökonomik
  • Grundlagen der Entwicklungsökonomik

 

Über die Fachdisziplin hinaus werden weitere ergänzende sozialwissenschaftliche und interdisziplinäre Anteile, insbesondere aus der Betriebswirtschaftslehre, den Rechtswissenschaften, der Soziologie, der Psychologie und des Public Management angeboten. Ein volkswirtschaftliches Seminar macht mit der Anwendung der Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens vertraut, um die Studenten auf die Bachelor-Abschlussarbeit vorzubereiten.

Das Master-Studium kennzeichnet neben wenigen Pflichtmodulen im methodischen Bereich ein hohes Maß an Wahlfreiheiten. Im Wahlpflichtbereich VWL Vertiefung MA werden eine Palette spezifisch volkswirtschaftlicher Fortgeschrittenen-Module angeboten. Hierzu gehören Veranstaltungen bspw. zu Themen der Finanzwissenschaft, zur internationalen Makroökonomik und Weltwirtschaftsordnung, Finanzkrisen, zu internationalen Finanzmärkten, zum internationalen Handel, zur Ökonomik digitaler Märkte, zur Umweltökonomik und Umweltpolitik, zur Ökonomik des Klimawandels, zur wirtschaftlichen Integration, zur politischen Ökonomie der Entwicklung, zur empirischen Wettbewerbsanalyse und zur Steuerung des technischen Fortschritts.

Im Allgemeiner Wahlbereich MA bestehen Wahlmöglichkeiten in weiteren Fächern: BWL, Mathematik/Statistik, Ökonometrie, Rechtswissenschaft, Soziologie, Psychologie und Public Management. Eine spezielle Vertiefung erfolgt in einem volkswirtschaftlichen Seminar. Die Master-Abschlussarbeit beschließt das Studium mit einer zwölfwöchigen eigenständigen wissenschaftlichen Ausarbeitung.

Eine Fremdsprachenausbildung sowie interdisziplinäre Studienanteile (ISA) mit das Studium unterstützenden Schlüsselkompetenzen, ethischen oder handlungsorientierten Bezügen sowie dem gewählten Fachstudiengang typischerweise nicht zugehörigen Inhalten ergänzen das Fachstudium.

Bewerbung

Bewerbungsunterlagen erhalten Sie bei dem für Ihren Wohnort zuständigen Karrierebüro. Als Soldatin oder Soldat tragen Sie große Verantwortung. Darum steht zu Beginn des Bewerbungsprozesses ein ausführliches Beratungsgespräch. Kontaktdaten der Karrriereberater finden Sie im Internet unter www.bundeswehrkarriere.de. Kostenlose Telefonhotline: 0800 9800880.

Studienberatung/Kontakt

Die Studienberatung wird unter der Verantwortung der Fakultäten von den Mitgliedern des akademischen Bereichs durchgeführt.

Studiendekan VWL
Univ.-Prof. Dr. Dirk Meyer
Telefon: 040 6541-2705
E-Mail: dirk.meyer@hsu-hh.de

Studierende, die im Rahmen einer Kooperation mit einem Unternehmen, einer Stiftung, einer Behörder oder sonstiger institutioneller Partner an der HSU studieren möchten, sowie Soldatinnen und Soldaten, die im Rahmen des BFD ein Studium an der HSU aufnehmen möchten, wenden sich bitte an das Hochschulmarketing:

Astrid Strüßmann
Telefon: 040 6541–3855
E-Mail: astrid.struessmann@hsu-hh.de


Studiengangsinformationen Volkswirtschaftslehre (B Sc., M. Sc.)

 

 

HSU

Letzte Änderung: 27. August 2020