Lisa M. Rosen

Lisa M. Rosen

Telefon: (040) 6541-2573, z. Zt. nur per Mail erreichbar

E-Mail:  lisa.rosen@hsu-hh.de

Sprechzeiten:
Nach Absprache

Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H4, Raum 224
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg

Lisa M. Rosen

Curriculum Vitae

Seit 04/2020
Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung

09/2018 – 06/2019                                                                                                                                                                                                        Mehrwöchige Forschungsaufenthalte u.a in Maastricht, Amsterdam, Tampere und Helsinki

ab 09/2017                                                                                                                                                                                                                Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Erziehungswissenschaft, insbes. interkulturelle und vergleichende Bildungsforschung an der Fakultät GeiSo/Helmut-Schmidt-Universität Hamburg; versch. Lehraufträge

ab 04/2017                                                                                                                                                                                                           Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Allgemeine Erziehungswissenschaft, insbes. interkulturelle und vergleichende Bildungsforschung an der Fakultät GeiSo/Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

2016                                                                                                                                                                                                                                            Tätigkeit in der interkulturellen Organisationsberatung und -entwicklung in Berlin

06 – 08/2015                                                                                                                                                                                                                          Praktikum an der Botschaft der BRD in London (UK)/Referat für Kultur und Bildung

2014 – 2016                                                                                                                                                                                                                                    Joint Degree M.A. Intercultural German Studies der University of Waterloo (Kanada) und Universität Mannheim als DAAD-Stipendiatin für integrierte internationale Studiengänge, parallel: studentische Assistenz im Forschungsprojekt „Transcultural Encounters Across Borders“ am Department for Germanic and Slavic Studies

2011 – 2013                                                                                                                                                                                                                                       B.A. Literatur, Kultur, Medien (Schwerp. Germanistik/Anglistik) der Universität Siegen, Auslandssemester im Rahmen des DAAD-ERASMUS-Stipendienprogramms an der Universität Tampere (Finnland)

2011 – 2014                                                                                                                                                                                                                          Betreuung und Konzeption von Kinder- und Jugendbildungsprogrammen (u.a. im Rahmen der Kampagne „umdenken – jungdenken!“ des Landesjugendring NRW), Betreuung von Schulklassen- und Bildungsprojekten mit verschiedenen anerkannten Trägern der Kinder- und Jugendhilfe

2010 – 2011                                                                                                                                                                                                                  Freiwilligenjahr in der offenen und verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit

Lisa M. Rosen

Publikationen

(i.E.)  „Neue(s) Regime der Teilhabe? Potentiale, Herausforderungen und Kerndimensionen transnational vergleichender Inklusionsforschung an Hochschulen“ (Artikel) In: „Diversität und Bildungsbe(nach)teiligung im Hochschulsystem“, Sammelband hrsg.von Miriam Lotze und Katharina Wehking, Verlag: Barbara Budrich

(i.E., mit James Skidmore) Chapter 4.2: the Old Country. In: Mathias Schulze et al. (Hg.): Germans of Waterloo Region, eine Ergebnissammlung des Oral History Projects (Centre for German Studies, University of Waterloo) nach der Befragung von 115 Mitgliedern der deutschen Einwanderungsgemeinschaft in der Region Kitchener/Waterloo (ON), vorauss. Veröffentlichung: 2021.

(2020)  Diskursive und organisationale Narrative der Vielfalt – Entwurf einer diskriminierungssensiblen Untersuchung europäischer Teilhabekultur(en) an Hochschulen (Forschungsskizze). In: Von Diversity zu Inclusion? Sonderausgabe 02/2020 der ZDfm – Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management (hrsg. von Christa Binswanger, Julia Nentwich und Gloria Warmuth), S. 172-176. (online)

(2018) (mit Sonja Langheinrich) Rezension von: Korntheuer, Annette: Die Bildungsteilhabe junger Flüchtlinge. Faktoren von Inklusion und Exklusion in München und Toronto. Münster: Waxmann 2016. In: EWR 17 (2018), Nr. 3 (online).

(2016) (L. Schmidt:) Narrative Search for the Golden Spikes. Analyzing the Anthropocene in Theory and Fiction // Narrative Suche nach den  Golden Spikes. Eine Untersuchung des Anthropozäns in Theorie und Fiktion. Master Thesis, abrufbar über die UWaterloo/National Library of Canada (online)

(2015) (L. Schmidt:) Wie man lieb gewinnt, was die Herrschenden bekämpfen: Herta Müllers essayistische Untersuchung einer gebrechlichen Welt in Hunger und Seide. Buchkritik. In: Focus on German Studies, Vol. 22, 2015, S. 106-7.

Lisa M. Rosen

Fachvorträge auf Konferenzen (Auswahl)

(2021)  Co-Organisation und Präsentation im Rahmen der Arbeitsgruppe „Zwischen kontextueller Verwobenheit und konjunktivem Erfahrungsraum: Vergleichende Blicke auf Verwirklichungsprozesse inklusiver Bildung“ im Rahmen der Jahrestagung Inklusion und Teilhabe: Vergleichende und internationale Perspektiven, organisiert vom Graduiertenkolleg Inklusion – Bildung – Schule:  Analysen von Prozessen gesellschaftlicher Teilhabe, HU Berlin/online, 25.-26.03.2021

(2021) “Vom Diversity-Leitbild zum inklusiven Narrativ? Kontextspezifische (Grenz-)Figurationen politischer Öffentlichkeit an Hochschulen”, Jahrestagung Grenzen auflösen – Grenzen ziehen. Grenzbearbeitungen zwischen Erziehungswissenschaft, Politik und Gesellschaft der Sektion Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft (SIIVE) in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), TU Dortmund/online, 19.-22.02.2021

(2020) “Neue(s) Regime der Teilhabe? Potentiale, Herausforderungen und Kerndimensionen transnational vergleichender Inklusionsforschung an Hochschulen”, Abschlusstagung Diversität und Bildungsbe(nach-)teiligung im Hochschulsystem des Förderprogramms „Wege ins Studium öffnen“ vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur; Leibniz-Universität Hannover/online, 03.12.2020

(2020)  “Transnationalizing Educational Politics and the Political of Education: Understanding New Educational Governance as Epistemological Politics” (Symposium mit Mechtild Gomolla, Susann Hofbauer, Peter Kelly und Nazli Somel), ECER-Conference Educational Research (re-)connecting Communities, Unviersity of Glasgow, 25.-28.08. 2020 (angenommen; entfallen)

(2020) “Diversity Policies and Cultures in European Higher Education – An international Comparison”, 6. Forum Organisationspädagogik (Pre-Conference) der Sektion Organisationspädagogik der DGfE im Vorfeld der Tagung Organisation zwischen Theorie und Praxis, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 26.-28.02.2020

(2020)  „(In)Equality Mainstreaming? Unraveling Adversion, Ruptures and Conceptual Shiftings in the Politics of Nondiscrimination and Diversity from Comparative Perspectives in (and beyond) Europe“ (Leitung eines thematischen Streams, angenommen), 13th-14th Equality, Diversity and Inclusion International Conference, IOP, University of Bern, Switzerland, (angenommen, verschoben auf 12.-14.07.2021)

(2019) „Perzeptionen vergleichen? Annäherungen an eine phänomenologische Perspektive auf Diversity im europäischen Hochschulraum“, Winter School der DGfE-Kommission Vergleichende und Internationale Erziehungswissenschaft Kontext- und Kultursensibel – Strategien vergleichender Forschung. Methodische und methodologische Fragen der internationalen und vergleichenden Erziehungswissenschaft, DIPF Frankfurt am Main, 5.-6.12.2019

(2019) „Spread the Word? Flows of ‘Class’, ‘Race’ and ‘Sex’ in European Universities’ Mission Statements“, Emerging Researchers’ Conference (ERC) auf der ECER 2019 Education in an Era of Risk – the Role of Educational Research for the Future, Universität Hamburg, 2.-3.09.2019

(2019) „Telling the Diversity Story? Towards A Narrative Understanding of normative institutionalization in European Higher Education“, Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) und der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL) 2019 Bildungsprozesse in heterogenen Kontexten, Universität Basel, 26.-28.06.2019

(2019) „Diversity als Konfliktprozess und -kultur: Annäherungen an eine narrationstheoretisch informierte vergleichende Perspektive auf Hochschulen“, Tagung für wissenschaftler*innen in der Qualifikationsphase in der Sektion Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft (SIIVE) der DGfE im Vorfeld der Tagung Jenseits des Nationalen? Erziehungswissenschaftliche Perspektiven, Bergische Universität Wuppertal, 20.02.2019

(2018) „Telling the Diversity Story: A Cultural View on the Campus“ European Access Network (EAN) 27th Annual Conference Qualitative Accountability to Achieve Access, Success and Inclusion in Higher Education. What is necessary to hold each other more responsible and accountable in creating inclusive learning environments for all, De Haagse Hogeschool/Fachhochschule Den Haag (THUAS), Niederlande,  6.-8.06.2018

(2017) „Organizing Diversity in Higher Education: Going Beyond Diversity Mainstreaming and Management“ (Vortrag). 26. European Access Network Conference Creating new strategies for diversity and inclusion in higher education, Justus-Liebig-Universität Gießen, 20.-22.09.2017

(2016) „Narrative Suche nach den Golden Spikes. Das Anthropozän in Theorie und Fiktion“, Internationale Doktorandentagung des Forschungsverbund LOGOS „Dynamiken des Wandels. Innovation – Transformation – Restrukturierung“, Universität Mannheim, 4.-5.07.2016

Konzeptionelle Mitarbeit

(2018) „Afro.Deutschland. Lebenskundliches Seminar im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus“ (Konzeption und Workshopgestaltung mit Sonja Langheinrich, Ellen Kollender und Julian Winkhoff). Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, 22.03.2018

(2018) Aufführung des dokumentarischen Theaterstücks NSU Monologe (Bühne für Menschenrechte, Berlin) mit anschließender Podiumsdiskussion mit Gül Pinar (Rechtsanwältin, Nebenklagevertreterin im Münchener NSU-Prozess), Oliver von Wrochem (Historiker, Leitung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme) und Prof.in Dr. Mechtild Gomolla (Erziehungswissenschaftlerin, HSU) (Moderation: Ellen Kollender)  (28.03.2018, Helmut-Schmidt-Universität)

(2017) „Hamburg, die extreme Rechte und der Rassismus der Mitte. Zusammenhänge und Effekte diskutieren – Solidarität und demokratische Räume stärken. Öffentlicher Aktionstag.“ (Organisation mit Ellen Kollender, Sonja Langheinrich und Studierenden der HSU). Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, 19.10.2017. (u.a. gefördert von der Landeskoordinierungsstelle des Beratungsnetzwerkes gegen Rechtsextremismus in Hamburg)

(2015) „Visual, Cultural and Literary Codes. Germanic and Slavic Graduate Studies Conference 2015″ (Organisation/Konzeption). University of Waterloo/Waterloo Centre for German Studies (Canada), 29.05.201

Lisa M. Rosen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

FT 2021

      • Bildungssysteme und Sozialisationsinstanzen im innerstaatlichen und internationalen Vergleich: Hochschulbildung im Kontext von Intersektionalität und Digitalisierung. Historische, theoretische und konzeptionelle Zugänge (Modul BE 5001, 2TWS/Bachelor)

WT 2020

      • Interkulturalität als erziehungswissenschaftliches Forschungsfeld: (Flucht-)Migration. Literarische Zugänge und erziehungswissenschaftliche Perspektiven auf einen Topos (Lektüreseminar) (Modul BE 10001, 2TWS/Master)

HT 2019

      • „Culture – Travelling Concepts and Understandings/Kultur(en) in geistes- und sozialwissenschaftlichen Perspektiven“ (Modul ISA 00040, 4 TWS)

HT 2018

      • Culture, Identity and Values – Towards a Dynamic Understanding (Modul ISA 00040, 4 TWS)

FT 2018

      • Aktuelle Forschungsbeiträge und Diskurse in der allgemeinen Erziehungswissenschaft I: Nationale und internationale Vermessung von Wissenschaft und Wissenschaftsräumen (Teil I – Vielfalt in Gesellschaft und Institutionen) (Modul BE 6001, 2 TWS/Bachelor)

WT 2018 

      • Grundlagen und Perspektiven interkultureller Erziehung und Bildung: Bildungsparadigmen in der Migrationsgesellschaft (Modul BE 5001, 2 TWS/Master)

HT 2017 

      • Internationalität und Globalisierung als erziehungswissenschaftliches Forschungsfeld: „Deutsche Leitkultur“: Kultur- und erziehungswissenschaftliche Diskursanalysen eines kontroversen Topos (Modul 10001, 2 TWS)

Lisa M. Rosen

Dissertationsprojekt

Diversity Politics and Culture in Higher Education Institutions – An international comparison“ (Arbeitstitel)
Das Dissertationsprojekt wird wissenschaftlich betreut von Prof.in Dr. Mechtild Gomolla und unterstützt mit einem Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung.

Forschungsschwerpunkte

  • europasoziologische und komparative Hochschulforschung mit besonderem Blick auf die Institutionalisierung des migrationsgesellschaftlichen und demokratischen Wandels
  • intersektionale und diskriminierungskritische Perspektiven auf Bildungsungleicheit
  • qualitativ-rekonstruktive Analyse bildungspolitischer und institutioneller (Legitimations-)Narrative von Inklusion und Diversität

HSU

Letzte Änderung: 29. März 2021