Wissenschaftliche Mitarbeiter

Dr. Andreas Gerstacker

Dr. Andreas Gerstacker
Raum:
2328
Telefon:
(040) 6541-3514
Fax:
(040) 6541-2098
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H01
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes- Sozialwissensch.
Alte Geschichte
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

MS-Teams:

Sprechstunden A.
Gerstacker (Alte
Geschichte)
Code: 3yncg3x

Wissenschaftlicher Werdegang

Magisterstudium Alte Geschichte, Neue und Neuere Geschichte, Politische Wissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; Auslandsaufenthalt am University College Dublin (Studium: Greek and Roman Civilization und Modern History); Besuch von Lehrveranstaltungen der Theologischen Fakultät an der FAU Erlangen-Nürnberg.

SS 2008 Magister Artium; Thema der Magisterarbeit: Das Bild des Rullus in Ciceros orationes de lege agraria; Betreuer: Prof. Dr. Ralf Urban, Zweitgutachter: Prof. Dr. Andreas Luther.

Aug. 2008 – Juli 2013 Doktorand am Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Universität Leipzig:

Dissertationsschrift: „’Ob sich ein Christ dem Heeresdienst zuwenden darf und ob Soldaten zum Glauben zugelassen werden können…‘ – Studien zur Haltung vorkonstantinischer Kirchenväter zum Heeresdienst von Christen“

  • Erstgutachter: Apl.Prof. Dr. Alexander Weiß
  • Zweitgutachterin Prof. Dr. Charlotte Schubert

Mitglied der Research Academy Leipzig, Klasse Kultureller Austausch.

2008 – 2009 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Universität Leipzig (SFB 586 „Differenz und Integration“, Projekt E7 „Antikes Nomadenbild – Antike Nomadenbilder“); 2009 – 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter ebenda.

2012 – 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter  am Lehrstuhl für Alte Geschichte im Bereich „Digital Classics“ (CLARIN-D)

2012 – 2014 Mitglied der F-AG 4: Altertumswissenschaften des Projekts CLARIN-D

Seit 01. Jan. 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter  an der Professur für Alte Geschichte der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg

Seit 01. Aug. 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am German Institute for Defence and Strategic Studies (GIDS) / Netzwerk Interdisziplinäre Konfliktanalysen (NIKA) (Gerstacker-Steckbrief-update.pdf (gids-hamburg.de))

Nominierungen/Preise

2017/2018 Nominierung für den Lehrpreis des studentischen Konvents der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Kategorie Wissenschaftliche Mitarbeiter (5. Platz)

2021/2022 Nominierung für den Lehrpreis des studentischen Konvents der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Kategorie Wissenschaftliche Mitarbeiter

Johann-Tobias-Beck-Preis 2022 für die Studie Der Heeresdienst von Christen in der römischen Kaiserzeit – Studien zu Tertullian, Clemens und Origenes, (Millennium-Studien 93), Berlin u.a. 2021. (https://www.hsu-hh.de/andreas-gerstacker-erhaelt-johann-tobias-beck-preis)

2022/2023 2. Platz, Lehrpreis des studentischen Konvents der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Kategorie Wissenschaftliche Mitarbeiter

Forschungsinteressen

Cicero; späte römische Republik; Nordschwarzmeergebiet (Skythen, Olbia); Geschichte des frühen Christentums in den ersten 3 Jahrhunderten; Tertullian; römische Militärgeschichte; Diplomatiegeschichte in hellenistischer Zeit, Ptolemaier

Publikationen

Monographien

Gerstacker, Andreas, Der Heeresdienst von Christen in der römischen Kaiserzeit – Studien zu Tertullian, Clemens und Origenes, (Millennium-Studien 93), Berlin u.a. 2021.  (eBook: OPEN ACCESS https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/9783110714357/html )

Was geschah an Weihnachten? – Ein Historiker untersucht die Geburt Jesu nach dem Lukasevangelium, (smd Studien), Marburg 2016/2., durchges. u. überarb. Aufl., Marburg 2017.

Herausgeberschaft

Gerstacker, Andreas, Kuhnert, Anne, Oldemeier, Fritz, Quenouille, Nadine (Hrsg.), Skythen in der lateinischen Literatur – Ein Quellenbuch, (BzA 334), Berlin u.a. 2014. (https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/9783110296761/html )

Gerstacker, A., Holder S., Zerjadtke, M. (Hrsg.), Discere et militare – Studien zu Antike, Militär und Universität, Festschrift für Burkhard Meißner zum 60. Geburtstag, (Philippika 177), Wiesbaden 2023. (https://www.harrassowitz-verlag.de/Geschichte/Discere_et_militare/titel_7310.ahtml)

Aufsätze

Christliche Identität in einer nichtchristlichen Welt – Kontakte zwischen Christen und ihrer Umwelt am Beispiel von Tertullians Schrift De Idololatria, in: Arbeitstitel – Forum für Leipziger Promovierende 3/2 (2010), 1–22 (https://doi.org/10.36258/aflp.v2i2.3212 ).

Der Zensus des Quirinius und die Datierung der Geburt Jesu – Quellenlage, Argumente und Interpretationsansätze, Teil 1: Einführende Überlegungen, in: ICHTHYS 31/2 (2015), 110-132.

Der Zensus des Quirinius und die Datierung der Geburt Jesu – Quellenlage, Argumente und Interpretationsansätze, Teil 2: Quirinius I, in: ICHTHYS 32/1 (2016), 3-25.

Der Zensus des Quirinius und die Datierung der Geburt Jesu – Quellenlage, Argumente und Interpretationsansätze, Teil 3: Quirinius II, in: ICHTHYS 32/2 (2016), 139-162.

Mehr als ein türkisches „mare nostrum“ – das Marmarameer in der Antike und heute, in: OWEP 20/1 (2019), 21-30.

Andreas Gerstacker, Burkhard Meißner, Krise, Krieg und Kirche. Orthodoxie, Caesaropapismus und Weltkrieg der Werte in Russland. Übersetzung und Kommentar eines neuen Erlasses von Putin, in: #GIDSresearch 01/2023, 16. Januar 2023: https://gids-hamburg.de/wp-content/uploads/2023/01/GIDSresearch2023_01_Gerstacker-Meissner220109.pdf

Die Lex de Imperio Vespasiani und die Nutzung von Quellen im althistorischen Proseminar, in: Gerstacker, A., Holder S., Zerjadtke, M. (Hrsg.), Discere et militare – Studien zu Antike, Militär und Universität, Festschrift für Burkhard Meißner zum 60. Geburtstag, (Philippika 177), Wiesbaden 2023, 33-63.

Lexikonartikel

s.v. „Römisches Reich“ (mit Anne Kuhnert, Oliver Schmitt und Daniel Syrbe),

s.v. „Byzantinisches Reich“ (mit Oliver Schmitt und Daniel Syrbe),

in: Kleines abc des Nomadismus, hrsg. von A. Nippa und Museum für Völkerkunde Hamburg, (Publikation zur Ausstellung des SFB 586 „Brisante Begegnungen – Nomaden in einer sesshaften Welt“, Museum für Völkerkunde Hamburg, 17. November 2011 – 20. Mai 2012), Hamburg 2011, 42-44 und 186-188.

Public History

Clausen, Matthias, Fink, Alexander, Gerstacker, Andreas, Giebel, Thomas, Lange, Frag los! – 50 Antworten für Skeptiker und Glaubende, Neukirchen-Vluyn 2021/2. Aufl., Neukirchen-Vluyn 2023. (https://neukirchener-verlage.de/catalog/product/view/id/1933943/s/frag-los-9783761567623/) [10 Beiträge zu historischen Fragen]

Rezensionen

Rezension zu: Christine Mühlenkamp, „Nicht wie die Heiden“ – Studien zur Grenze zwischen christlicher Gemeinde und paganer Gesellschaft in vorkonstantinischer Zeit, (JbAC Ergänzungsband, Kleine Reihe 3), Münster 2008, in: H-Soz-u-Kult 16.05.2011 (http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2011-2-126).

Rezension zu: Clauss, Manfred, Der Kaiser und sein wahrer Gott – Der spätantike Streit um die Natur Christi, Darmstadt 2010, in: ICHTHYS 27/2 (2011), 254-256.

Rezension zu: Evers, Alexander, Church, Cities, and People – A Study of the Plebs in the Church and Cities of Roman Africa in Late Antiquity, (Interdisciplinary Studies in Ancient Culture and Religion 11), Leuven/ Walpole MA 2010, in: ThRev 107/6 (2011), 475-477.

Rezension zu: Georges, Tobias, Tertullian “Apologeticum”, übers. und erkl. von Tobias Georges, (KfA 11), Freiburg i. Br. 2011, in: ICHTHYS 28/1 (2012).

Rezension zu: Wagner, Jochen, Die Anfänge des Amtes in der Kirche – Presbyter und Episkopen in der frühchristlichen Literatur, (TANZ 53), Tübingen 2011, in: ThBeitr 44/4-5 (2013), 255-256.

Rezension zu: Grosse, Sven, Theologie des Kanons – Der christliche Kanon, seine Hermeneutik und die Historizität seiner Aussagen. Die Lehren der Kirchenväter als Grundlegung der Lehre von der Heiligen Schrift, (Theologie und Bibel 4), Zürich 2011, in: ThBeitr 45/1 (2014), 65-66.

Rezension zu: Cook, John Granger, Roman Attitudes Toward the Christians – From Claudius to Hadrian, (WUNT 261), Tübingen 2010, in: H-Soz-u-Kult 16.06.2014 (http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2014-2-174).

Rezension zu: Märtin, Ralf-Peter, Jenseits des Horizonts – Raum und Wissen in den Kulturen der Alten Welt, hsrg. vom Exzellenzcluster Topoi und den Staatlichen Museen Berlin, Stuttgart 2012, in: Arbeitstitel – Forum für Leipziger Promovierende 6/1 (2014), 31-33 (https://journals.qucosa.de/arbeitstitel/issue/view/23).

Rezension zu: Schnabel, Eckhard, Das Neue Testament und die Endzeit, Gießen 2013, in: ICHTHYS 31/1 (2015), 68-70.

Rezension zu: Häußer, Detlef, Der Brief des Paulus an die Philipper, (HAT), Witten 2016, in: H-Soz-u-Kult 23.10.2017 (https://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-27185).

Vorträge

Wissenschaftliche Vorträge (in Auswahl)

Der Ort/Status der equites in der politischen Kultur der Römischen Republik – 3 Schlaglichter

  • 16.07.2009 Sommerschule „Law and Myths: Foundation of States?“ anlässlich des 600 jährigen Jubiläums der Universität Leipzig; Sitzung: Umstrittene Deutung einer politischen Ordnung – Überlegungen zu „Rekonstruktionen einer Republik“ von Karl-Joachim Hölkeskamp

Christentum und Soldatenstand in den ersten drei Jahrhunderten – Eine Einführung in das Thema

  • 29.09.2009 6. Bremer Graduiertenschule „Christentum als antike Religion: The Original Christians – Dem Ursprung treu: Christen im kaiserzeitlichen und spätantiken Kleinasien

Christliche Identität in einer nichtchristlichen Welt – Kontakte zwischen Christen und ihrer Umwelt am Beispiel von Tertullians Schrift De Idololatria

  • 01.06.2010 10. Leipziger Promotionsvorträge: Kontaktzonen – Schnittstellen der Adaption und Verweigerung

Olbia und die Skythen

  • 24.06.2011 Forschungsseminar der Research Academy Leipzig: Die Skythen – Ein Mythos von langer Dauer

Metadaten für ein kombiniertes Text-Bildkorpus (Andreas Gerstacker M.A., Dipl.Ing. Maik Preuss)

  • 04.07.2013 CLARIN-D F-AG 4 Altertumswissenschaften in Leipzig

Präsentation und Livedemo der Arbeit des Kurationsprojekts 1 „Metadaten für ein kombiniertes Text-Bildkorpus“ (Dr. Michaela Rücker, Andreas Gerstacker M.A., Dipl.Ing. Maik Preuss)

  • 26. – 28.06.2013 CLARIN-D F-AG M24 Workshop in Nijmegen

Anwendungsbeispiele für eine kombinierte Text-Bild-Datenbank (Andreas Gerstacker M.A., Dipl.Ing. Maik Preuss)

  • 30.09.2013 CLARIN-D F-AG Dissemination-Workshop in Leipzig

Tertullian und die Soldatenfrage – De idololatria 19 vor dem Hintergrund der römischen Rhetorik

  • 18.01.2014 Mitteldeutsches Althistorikerkolloquium in Leipzig
  • 06.04.2014 AK Patristik in Heidelberg
  • 12.06.2015 Norddeutsches Althistorikerkolloquium in Hamburg

„Da fragten ihn auch die Soldaten…“ – Lk. 3,14 und die altkirchliche Diskussion zur Frage von Christentum und Soldatenstand

  • 14.02.2014 AfeT Doktoranden- und Habilitandenkolloquium in Tübingen

Rom und die Ptolemäer – Etappen einer politischen Freundschaft

  • 25.10.2017 Forschungskolloquium Geschichte der HSU in Hamburg

Die Geburt Jesu, ein Zensus und die Frage nach Quirinius – Neue Ansätze zu einem alten Problem

  • 24.09.2022 Generalversammlung Görres Gesellschaft / Sektion Altertumswissenschaften (Alte Geschichte)

„Public History“: Vorträge (in Auswahl)

Kanongeschichte des Neuen Testaments – Ein Überblick

Der Kanon des Neuen Testaments: Wie entstand er und warum enthält er (diese) 27 Bücher?

Was geschah an Weihnachten? Jesus, eine Volkszählung und ein römischer Beamter (Teil 1+2: https://www.begruendet-glauben.org/geschichte/gerstacker-2022-jesus-eine-volkszahlung-und-ein-romischer-beamter/; Teil 1: https://begruendet-glauben.podigee.io/133-jesus-eine-volkserzaehlung-1 ODER https://www.youtube.com/watch?v=6T7vdqmNMfQ; Teil 2: https://begruendet-glauben.podigee.io/134-jesus-eine-volkserzaehlung-2 ODER https://www.youtube.com/watch?v=t5bek6rMupw)

Christ and the Census (engl.: https://www.youtube.com/watch?v=Dm05lWjJWWQ)

The Historicity of the Nativity Story (https://www.youtube.com/watch?v=967lXU_-KXo)

The New Testament Gospels and History – 3 Spotlights (engl.)

Die Evangelien des Neuen Testaments und die Geschichte – 3 Schlaglichter

Die Evangelien als historische Quellen: Wie zuverlässig wollen sie von Jesus erzählen?

Short Talk: Warum die Evangelien historisch glaubwürdig sind (https://www.youtube.com/watch?v=FcXAxiStOO0)

Online-Diskussion: Dr. Andreas Gerstacker und Prof. Dr. Markus Öhler, Weihnachten: Nostalgisches Märchen oder Zentrum der Geschichte? (https://www.youtube.com/watch?v=mcDqw8tO5_k)

Podcast-Interview: Weihnachten – wie wahr ist die Heilige Nacht? (https://begruendet-glauben.podigee.io/168-weihnachten-wie-wahr-ist-die-heilige-nacht)

Dr. Stefanie Holder

Dr. Stefanie Holder
Raum:
2328
Telefon:
(040) 6541-3515
Fax:
(040) 6541-3515
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H01
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes- Sozialwissensch.
Alte Geschichte
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

seit März 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Alte Geschichte, Prof. Dr. Burkhard Meißner, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

seit April 2021 assoziierte Gastwissenschaftlerin am Seminar für Arabistik und Islamwissenschaft I der Georg-August-Universität Göttingen

seit August 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am GIDSNIKA Helmut-Schmidt-Universität

Oktober 2017 Gastwissenschaftlerin am Department of Ancient Greek and Roman History, St.Petersburg State University (RU)

September 2015 Gastwissenschaftlerin an der Universiteit Leiden (NL)

Februar 2014 bis Februar 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am CRC EDRIS (PostDoc)

Dissertationsschrift 2014: „Παιδεία im kaiserzeitlichen Alexandria – Museion, Bildungswissen und Zweite Sophistik vom 1.- 3. Jhdt. n. Chr.“

Gutachter: Prof.Dr. Walter Ameling, Prof.Dr. Tobias Georges und Prof.Dr. Tanja Scheer. Kommissionsvorsitz: Prof.Dr. Heinz-Günther Nesselrath

Mai 2010 bis Februar 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Courant-Forschungszentrum (CRC) EDRIS, Georg-August-Universität Göttingen (Doc)

Juli 2009 Magistra Artium. Betreuer: Prof.Dr. Walter Ameling, Zweitgutachten: Prof.Dr. Rainer Thiel

2003 bis 2009 Magisterstudium der Alten Geschichte, Neuere Geschichte, Gräzistik und Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

2006/7  Auslandsaufenthalt an der Universität Wien

Forschungsinteressen

Griechische Geschichte; Bildungs- und Ideengeschichte; antikes Kriegsrecht und Enthegungsmechanismen von Kriegen; Sozialgeschichte

Projekte

Habilitationsvorhaben: Entwicklung des Kriegsrechts im archaischen und klassischen Griechenland

mechanisms of state and empire formation

Publikationen

Monographien

„Bildung im kaiserzeitlichen Alexandria (1.-3.Jhdt. n.Chr.)“ (Historia Einzelschriften 253), Stuttgart 2020.

Übersetzungen

„Joseph und Aseneth. Ein Roman über richtiges und falsches Handeln“, Einleitung, Übersetzung und Kommentar, Kleine Bibliothek, hg. v. J. Wehnert, Göttingen: Vandenhoeck 2017

Artikel

„Valerius Kallinikos – Ein Lesevorschlag für P.Oxy. 471, col. vi, Z. 143-144“, ZPE 186 (2013), S. 108-110

„The Flavii Menandri of Ephesus“, Mnemon 16.1 (2016), S. 129-142

„Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist? Philosophen und Kaiser in der frühen Kaiserzeit“, in: R. Feldmeier / M. Winet (Hgg.), Gottesgedanken. Erkenntnis, Eschatologie und Ethik in Religionen der Spätantike und des frühen Mittelalters, Tübingen 2016, S. 135-141

„Einrichtungen für Bildung und Lernen im kaiserzeitlichen Alexandria. War das Museion eine antike Hochschule?“, in: B. Wyss / S.-J. Hirschi (Hgg.), Sophisten in Hellenismus und Kaiserzeit. Orte, Methoden und Personen der Bildungsvermittlung (STAC 101), Tübingen 2017, S. 27-38

„Die Zweite Sophistik in Ephesos“, in: T. Georges (Hg.), Ephesos. Die antike Metropole im Spannungsfeld von Bildung und Religion (COMES), Tübingen 2017, S. 135-171

„The inner structure of schools in late antique Athens“, in: S. Angel / I. Tanaseanu-Döbler (Hgg.), Late Antique Athens (COMES), Tübingen (erscheint 2018)

„Intellectuals and the integration of the eastern provinces 1st – 2nd century AD“, Chaos e kosmos (2018)

Rezensionen

Rez. für H-Soz-Kult zu Werner Rieß / Garrett G. Fagan (Hgg.): The Topography of Violence in the Greco-Roman World, Ann Arbor: University of Michigan Press 2016, ISBN 9780472119820 : http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/type=rezbuecher&id=27407 (19.04.2017)

Vorträge (Auswahl)

„Der Mittelplatoniker Thrasyllos“, Workshop “Die Mittelplatoniker im Gespräch”, Ratio Religionis / CRC EDRIS, 24.-26.08.2010, Georg-August-Universität Göttingen

„The museion of Alexandria as civic institution (1st-3rd century AD)“, Centre for the Study of Antiquity and Christianity, 15.-18.11.2011, University of Aarhus (Dänemark)

„The Acta Alexandrinorum – Texts of the Second Sophistic?“, Workshop “Conversion and Initiation in Antiquity”, Centre for the Study of Antiquity and Christianity, 01.-04.12.2012, University of Aarhus (Dänemark)

„Institutionen für Bildung und Lernen im kaiserzeitlichen Alexandria – Das Museion als ‚Hochschule‘?“, Tagung “Lehrerschelte, Gelehrtenspott und Showrhetorik. Der Sophist zwischen Ablehnung und Akklamation zwischen der 1. und der 2. Sophistik”, Theologische Fakultät der Universität Bern, Lehrstuhl für Neues Testament, Beatrice Wyss, 20.-21.06.2013, Universität Bern (Schweiz)

„Aelius Demetrios – Ein Rhetor zwischen Ephesos und Alexandria“, Tagung “Ephesos – Die antike Metropole im Spannungsfeld von Bildung und Religion”, Theologische Fakultät der Universität Göttingen, Reinhard Feldmeier / Peter Gemeinhardt / Tobias Georges, 17.-20.10.2013, Georg-August-Universität Göttingen

„Network Theory, Cognitive Science, and Historiography“, Department of Religious Studies, Masaryk University / Institute for the Advanced Study of Religion (IASR), University of Toronto, 23.-25.10.2014, Mazaryk-Universität Brno (Tschechische Republik)

„Διδάσκαλοι, ἀκροαταί, μαθηταί und διάδοχοι – Die innere Struktur athenischer Schulen“, Workshop “Athens in Late Antiquity”, Ilinca Tanaseanu-Döbler / Silviu Angel, 13.05.2015, Georg-August-Universität Göttingen

„Philon und Homer – Von Philon’s Umgang mit der paganen Bildung“, Norddeutsches Althistorikerkolloquium, 12.06.2015, Landesuniversität Hamburg

„Personal relationships and the transmission of knowledge in Neo-Platonic schools“, Greek Society for the Study of Culture and Religion Association (GSSCR) / Institute for the Advanced Study of Religion (IASR), University of Toronto / Department for the Study of Religion, Masaryk University / Czech Society for the Study of Religion, Workshop “Network Theory, Cognitive Science, and Historiography”, 01.-04.09.2015, Kavala (Griechenland)

„Kriegsrechtliche Entwicklungen im 5.-4. Jhdt. v.Chr.“, Forschungskolloquium der HSU Hamburg, 26.04.2017, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

„Processes of transformation – Jewish leading families, non-Greek eastern dynasties and the Roman Empire 1st-2nd century AD“, Workshop “Reconfiguring Imperial Spaces – Intra- and Inter-Imperial Entanglements“, Jens Scheiner / Javier Francisco, 12.-14.10.2017, Freie Universität Berlin

„Roman senators and intellectual patronage 1.cent. BC – 1.cent. AD“, Department of Ancient Greek and Roman History, lecture, 24.10.2017, St.Petersburg State University (Russland)

„Cassius Dio and the stoic opposition against Vespasian: What makes a good emperor?“, Department of Ancient Greek and Roman History, Annual Conference on Ancient Greek and Roman History (Professor Sergey Zhebelev’ Readings XIX), Department of Ancient Greek and Roman History, 25.-27.10.2017, St.Petersburg State University (Russland)

„Eastern elites and Rome – The family of Tiberius Claudius Balbillus“, Department of Ancient Greek and Roman History, lecture, 31.10.2017, St.Petersburg State University (Russland)

Kristin Kirchbach, M.A.

Raum:
2318
Telefon:
(040) 6541-3208
Fax:
(040) 6541-2098
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes- Sozialwissensch.
Alte Geschichte
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

Wissenschaftlicher Werdegang

  • seit Okt. 2023
    • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Alte Geschichte der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg
  • seit Mai 2023
    • Promotionsvorhaben mit dem Arbeitstitel „Zeit zu erobern. Die Belagerungen Alexanders des Großen und der Diadochen in ihrer temporalen Verfasstheit“ im Fach Alte Geschichte an der Universität Hamburg
  • 2020-2023
  • Aug.-Okt. 2020
    • Werkvertrag im Projekt „ERIS. Hamburg Information System on the Representation of Greek and Roman Violence“ im Arbeitsbereich Alte Geschichte an der Universität Hamburg
  • 2015-2019
    • Masterstudium (M.A.) Griechische und Lateinische Philologie an der Universität Hamburg
      • Titel der Masterarbeit: „Unsterblichkeit durch Dichtung. Unvergänglichkeitspostulate in der Poesie der späten Republik und frühen Kaiserzeit“
  • Juni-Juli 2018
    • Teilnahme an der Grabung in Krannon, Griechenland, der Universität Kreta in Zusammenarbeit mit der Ephorie der Altertümer von Larisa
  • Feb.-Juli 2018
    • Studentische Hilfskraft im Arbeitsbereich Alte Geschichte an der Universität Hamburg
  • Sept. 2017 – März 2018
    • Auslandsstudium an der Universität Kreta (Πανεπιστήμιο Κρήτης) in Rethymno, Griechenland
  • Dez. 2016 – Juli 2017
    • Studentische Hilfskraft im Arbeitsbereich Alte Geschichte an der Universität Hamburg
  • 2011-2015
    • Bachelorstudium (B.A.) Klassische Philologie mit Nebenfach Klassische Archäologie an der Universität Hamburg
      • Titel der Bachelorarbeit: „Der Adelphenschluss: Ein angemessener Komödienausgang? Eine Untersuchung zur Folgerichtigkeit von Ter. Ad. 855-997“

Forschungsschwerpunkte:

  • Belagerungen in der Antike
  • Physische Gewalt in Historiographie und Biographie
  • Antikes Zeitverständnis
  • Alexander der Große und die Diadochen

Tagungsberichte:

Tagungsbericht: Bounded Violence and Violence Unbound. Violence in Pre-Modern Warfare, mit Alexander May, in: H-Soz-Kult, 12.01.2023, www.hsozkult.de/conferencereport/id/fdkn-132826

Vorträge:

„Angst, Mut, Zorn. Gemütsbewegungen in den Belagerungen Alexanders des Großen und der Diadochen“, Tagung „Emotionen im Krieg – Krieg der Emotionen“, Forschungsgruppe Gewalt-Zeiten, Universität Hamburg, 20.-21.04.2023.

Dr. Michael Zerjadtke

Mitarbeiter Symbol-Icon
Raum:
2318
Telefon:
(040) 6541-3204
Fax:
(040) 6541-2098
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes- Sozialwissensch.
Alte Geschichte
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

Wissenschaftlicher Werdegang

siehe: www.michael-zerjadtke.de/portrait/

Hier finden Sie Einträge zu ehemaligen Mitarbeitern der Professur für Alte Geschichte.

Simon Struck M.A.

Raum:
2318
Telefon:
(040) 6541-3204
Fax:
(040) 6541-2098
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H01
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes-
Sozialwissensch.
Alte Geschichte
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

Wissenschaftlicher Werdegang / Scholarly CV

Seit November 2022

Promotion am Lehrstuhl für Politikwissenschaft, insbesondere Politische Theorie an der Helmut Schmidt Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg

2018 – 2022

M.A. Friedensforschung und Internationale Politik, Universität Tübingen

Abschlussarbeit: „The Impact of Climate Change on the Disaster relief efforts of the New Zealand Defence Force in the South Pacific.“

2020 – 2021                    

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am German Institute for Defence and Strategic Studies, Führungsakademie der Bundeswehr

Februar 2020 – Juli 2020         

Auslandsstudium, Politikwissenschaften an der Stellenbosch University, Südafrika

2016 – 2017                    

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Staat und Innenpolitik an der Universität Osnabrück, im Projekt:

„Governance der deutschen Energiewende.”

2015 – 2018         

B. A., Geschichte und Politikwissenschaften, an der Universität Osnabrück,

Abschlussarbeit: „Die Rolle der Reichsstände in den internationalen Garantiekonzepten des Westfälischen Friedens: Ein allgemeiner Raum der kollektiven Sicherheit oder Sicherung europäische Großmachtinteressen?“

Since November 2022

PhD Student at the Chair of Political Science, in particular, Political Theory at Helmut Schmidt University / University of the Federal Armed Forces Hamburg

2018 – 2022

M.A. Peace Research and International Politics, University of Tübingen

Thesis: „The Impact of Climate Change on the Disaster relief efforts of the New Zealand Defence Force in the South Pacific.“

2020 – 2021      

Research fellow at the German Institute for Defence and Strategic Studies, Bundeswehr Command and Staff College, Hamburg

February 2020 – July 2020 

Semester abroad, Political Science, Stellenbosch University, South Africa

2016 – 2017      

Student Assistant at the Chair of Domestic Politics, University of Osnabrück, in the project:

„Governance of the German energy transition.“

2015 – 2018  

B. A., History and Political Science, University of Osnabrück

Thesis: „The role of the Imperial Estates in the international guarantee concepts during the Westphalian peace negotiation: A system of collective security or protection of the European great powers` interests?“

Forschungsinteresse / Research Interests

Klima-Sicherheits-Nexus

Die strategische Ausrichtung von Streitkräften im Klimawandel

Nachhaltige Energiesysteme und ihre militärischen Nutzungsmöglichkeiten

Computergestützte Simulation und Data Analytics

Climate and Security

The Strategic Orientation of Armed Forces in Times of Climate Change

Sustainable energy systems for military application

Computer-aided Simulation and Data Analytics

Veröffentlichungen / Publications

Stefan Bayer / Simon Struck (2021): Militär im Risikomanagement? – Strategische Ausrichtung von Streitkräften im Klimawandel. In: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 28 (2), p. 34–63.

Thomas Rappuhn / Simon Struck (2021): Streitkräfte der Zukunft. Energieautonomie durch Wasserstoff und Nukleus für die Entwicklung eines neuen Energiemarktes, #GIDSstatement  12/2021, Hamburg.

Stefan Bayer / Simon Struck (2021): „Trendszenario Grüne Armee: Strategische Überlegenheit durch Nachhaltigkeit?.“ Stratos 09/2021, Bern.

Stefan Bayer / Simon Struck (2019): The Strategic Orientation of Armed Forces in Times of Climate Change, #GIDSresearch 1/2019, Hamburg.

Stefan Bayer / Simon Struck (2019): Klimaschutzpolitik vor dem Scheitern. In: German Institute for Defence and Strategic Studies (Hg.): Kritische Infrastrukturen und Klimawandel als Herausforderungen für die Sicherheitspolitik: Südamerikanische Erfahrungen als Modell für Deutschland? Führungsakademie der Bundeswehr, 25.09.2018. Hamburg, p. 15–22.

Dr. Olga Sturkin

Raum:
2328
Telefon:
(040) 6541-3514/3515
Fax:
(040) 6541-2098
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H01
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes- Sozialwissensch.
Alte Geschichte
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

Wissenschaftlicher Werdegang

2003-2008 Studium an der Fakultät der Journalistik der Staatlichen Lomonossow-Universität Moskau (Diplom)

2008-2009 Auslandsstudium an der Freien Universität Berlin als Stipendiatin der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“

2009-2011 wissenschaftliche Angestellte an der Fakultät der Journalistik der Staatlichen Lomonossow-Universität Moskau, 2011 Abschluss der Aspirantur der Lomonossow-Universität (Kandidat der philologischen Wissenschaften)

2011-2017 freie Journalistin, Lektorin beim Bundesverband Deutscher West-Ost-Gesellschaften e.V.

2017 Promotion an der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt Universität zu Berlin im Fach Medienwissenschaft, Dissertationsprojekt „Aspekte der antisowjetischen Propaganda im Dritten Reich“

2017-2020 wissenschaftliche Anstellte beim Forschungsverbund SED-Staat der Freien Universität Berlin, BMBF-Projekt „Ehemalige Nationalsozialisten in Bildung und Wissenschaft der DDR“

seit Februar 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe Gewalt-Zeiten (https://www.geschichte.uni-hamburg.de/forschung/forschungsprojekt-gewalt-zeiten/team/team-mitarbeiter/sturkin.html)

Forschungsschwerpunkte
Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts, insbes. der Deutsch-Sowjetische Krieg

Mediengeschichte: Pressepolitik im „Dritten Reich“, NS-Propaganda im Zweiten Weltkrieg

Die NS-Vergangenheit im geteilten Deutschland: die Entnazifizierungspolitik der Alliierten, ehemalige Nationalsozialisten in der SBZ/DDR

Monografie
Mediale Schlachtfelder: Die NS-Propaganda gegen die Sowjetunion (1939-1945). Campus Verlag Frankfurt/New York 2018

Aufsätze

Die Belagerung von Leningrad: Dimensionen der Zeitwahrnehmung. In: Militärgeschichtliche Zeitschrift, 82:1, 2023 (im Erscheinen).

Die Kontroversen im Alliierten Kontrollrat 1945/48 und die Entnazifizierung der Volksbildung aus der Perspektive der sowjetischen Besatzung. In: ZdF Nr. 44/2019. Berlin: Dreilinden Verlag S. 57-86.

Sekretnye protokoly Jozefa Gebbel’sa. Ėvoljuzija nazistskoj propagandy protiv SSSR. In: Ogonj (ё)k („Kommersant“). Nr. 41/2017. S. 38-40.

Alija Begiševa, Vladimir Esipov, Ol´ga Kljačina, Anna Litvinenko, Danil Litvinzev, Ol´ga Štyrkina. 900 dnej. In: GEO 9/2011. S. 128-137.

Aspekty antisovetskoj Propagandy v Tret‘em rejche v voennyj period. In: Medi@lmanach. Nr. 4. Moskau 2011. S. 18-25.

Nacionalsocialistskaja mediapolitika v Germanii 1933-1945. In: Vestnik Moskovskogo universiteta. Reihe 10. Žurnalistika. Nr. 3. Moskau 2011. S. 180-195.

Osobennosti soderžanija i oformlenija pečatnych izdanij v 1920-30 gg. v Germanii (na pr. gazety „Felkišer Beobachter“). In: Medi@lmanach. №1. Moskau 2011. S. 41-48.

Sammelbände
Totalitarnyi jazyk v nacistskoj Germanii. In: SMI germanojazycnojo regiona. Bd. 3. Moskau 2012. S. 15-26.

Sredstva massovoj desinformacii: skonstruirovannaja real‘nost‘ Tret’ego rejcha. In: SMI Germanii, Avstrii, Švejcarii. Bd. 2. Moskau 2011. S. 155-173.

Nazysty na puti k vlasti i u rulja: vozdejstvie na massovoe soznanie kak osnovnoj prinzip propagandy. In: SMI Germanii, Avstrii, Švejcarii i Lichtenštejna. Moskau 2008. S. 124-143.

Als wissenschaftliche Redakteurin
SMI Germanii, Avstrii, Švejcarii. Bd. 2. Red. G.F. Voronenkova, O.V. Štyrkina. Moskau. 2011.

Konferenzbeiträge / Thesen-Sammelbände

Pakt Molotova-Ribbentropa v nacistskoj presse do i posle 22 ijunja 1941. In: Sredstva massovoj informacii v sovremennom mire. Peterburgskie čtenija. Sankt Petersburg 2012. S. 324-327.

Osobennosti nacional-socialistskoj mediapolitiki. In: Materialy meždunarodnogo naučnogo foruma „Lomonosov 2011“. Moskau 2011.

Nacional-socialistskaja mediapolitika: neizžitoe prošloe. In: Sredstva massovoj informacii v sovremennom mire: molodye issledovanteli. Sankt Petersburg 2011.

Kačestvennaja pressa Germanii v Tret’em rejche. In: Žurnalistika v 2010 godu: SMI v publičnoj sfere. Moskau 2011. S. 188-189.

Pervye nacistskie gazety. In: Četyre veka gazety. Budet li pjatyj? K četyrechsotletiju s momenta vychoda pervoj pečatnoj gazety „Relation: Aller Fürnemmen und Gedenckwürdigen Historien“ (1609) Moskau 2010. S. 92-94.

SMI v Tret’em rejche: vojna za massy. In: Sredstva massovoj informacii v sovremennom mire: Peterburgskie čtenija: tezisy mežvuzovskoj naučno-praktičeskoj konferencii. Sankt Petersburg 2010. S. 77-78.

Pečat‘ v Tret’em rejche: obščestvennoe soznanie pod pricelom propagandy. In: Materialy meždunarodnogo naučnogo foruma „Lomonosov-2010“. Moskau 2010.

Pečat‘ v Tret’em rejche: vojna za massy. In: Materialy meždunarodnoj naučnoj konferencii „Žurnalistika v 2009 godu. Transformacija sistem SMI v sovremennom mire“. Moskau 2010. S. 234-235.

Vozdejstvie propagandy na massovoe soznanie v Tret’em rejche. In: Žurnalistika v 2009 godu: obščestvennaja povestka dnja i kommunikativnye praktiki SMI. Moskau 2009. S. 391-392.

SMI v Tret’em rejche i vozdejstvie propagandy na massovoe soznanie. In: Materialy XV meždunarodnoj konferencii „Lomonosov“. Moskau 2008.

Manipulirovanie soznaniem mass – važnejšij princip nacistskoj propagandy. In: Lomonosow 2007. Materialy lučšich dokladov sekcii „Žurnalistika“. Moskau 2007. S. 215-221.

HSU

Letzte Änderung: 27. Mai 2024