Forschungsthemen

 

 


Dieser Forschungsbereich befasst sich mit der Entwicklung von Methoden und Komponenten für innovative Materialflusssysteme. Dabei stehen die Erhöhung der Modularität, der Flexibilität und der Autonomie der einzelnen Bestandteile im Vordergrund. Ein Schwerpunkt bilden flexible universelle Greifer und Roboter, die speziell an die Anforderungen der Logistik angepasst sind. Weitere Schwerpunkte sind die Optimierung und Entwicklung von Transport- und Kommissioniersystemen.

Im Hinblick auf sich verändernde Anforderungen der Intralogistik, die eine hohe Flexibilität und Wandelbarkeit der eingesetzten Technologien erfordert, werden neuartige Förder- und Greifsysteme entwickelt. Eine zentrale Rolle dabei spielt die Aktorik. Hier werden Materialien wie elektrorheologische Fluide und Elastomere eingesetzt und erforscht, die besonders kompakte und flexible Konstruktionen zulassen. Modulare elastische Fluid-Aktoren bilden die Basis für die Entwicklung von Logistikgreifern und -robotern für eine schonende Handhabung unterschiedlichster Produkte. Der Einsatz derartiger Aktoren für schwingungstechnische Problemstellungen steht ebenfalls im Fokus des Forschungsbereiches.

Dieser Forschungsbereich befasst sich mit der Weiterentwicklung und Optimierung von Flurförderzeugen sowie deren Anpassung an zukünftige Anforderungen im innerbetrieblichen Transport. Im Fokus stehen dabei die Erhöhung der Energieeffizienz und die Steigerung der Standsicherheit. Hierzu werden sowohl computergestütze Simulationen als auch experimentelle Untersuchungen durchgeführt.