Sprechstunde & Klausurinfo

Die Sprechstunde bei Herrn Professor Hufeld – zugleich: Sprechstunde Prüfungsausschuss –

findet im Wintertrimester 2019 statt

jeden Dienstag 15.00 Uhr–16.00 Uhr
vom 8. Januar bis zum 19. März 2019
– danach in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung per E-Mail –
in Geb. H1, R. 2234

und bei Herrn Tobias Wagenknecht (in Angelegenheiten Prüfungsausschuss)

jeden Mittwoch 15.00 Uhr–16.00 Uhr und
jeden Donnerstag 15.00 Uhr–16.00 Uhr
in Geb. H1, R. 2235.

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung per E-Mail.

 

Die Sprechstunde am 26. März 2019 fällt aus!

Klausur „Europäische und Internationale Wirtschaftsordnung“: 2. Januar 2019, 15.30 Uhr–17.30 Uhr, R 301/303
Wiederholungstermin: 11. März 2019, 8.00 Uhr–10.00 Uhr, R 301/303

Klausur „Offenes Verfassungsrecht“: 26. März 2019, 9.00 Uhr–11.00 Uhr, R 105
Wiederholungstermin: offen

Bitte beachten Sie: Prüfungsrechtlich verbindlich sind ausschließlich die Aushänge des Prüfungsamtes in den Informationsvitrinen!

Hinweis für die Klausurbearbeitung

Hilfsmittel „Unkommentierter Gesetzestext“ (Klausur „Offenes Verfassungsrecht“: Textsammlung Hufeld/Epiney/Merli, Europäisches Verfassungsrecht, Nomos Gesetze, 3. Aufl. 2014; Klausuren „Steuerrecht I“ und „Steuerrecht II“: Textsammlung „Wichtige Steuergesetze“, nwb-Textausgabe, 67. Aufl. 2018; Klausur „Grundzüge des Öffentlichen Wirtschaftsrechts“: Textsammlung „Wichtige Gesetze für Wirtschaftsverwaltung und die Öffentliche Wirtschaft“, 30. Aufl. 2018):

Als „unkommentiert“ gelten Gesetzestexte in der vom Verlag erstellten Textfassung.

Zulässig sind:

  • Verweisungen auf andere Vorschriften, sofern sie durch Paragrafen-/Artikelnummern am Rand des Vorschriftentextes markiert werden.
  • Unterstreichungen und Markierungen einzelner Worte oder Normabschnitte.
  • Am Rand befestigte Reiter; eine Beschriftung des Reiters ( z.B. „AEUV“; „EStG“) muss sich auf Informationen beschränken, die sich auch in der vom Verlag erstellten Textfassung finden.

Ein Text, der andere als diese Hinzufügungen enthält, gilt als „kommentiert“. Gleiches gilt, wenn Verweisungen derart systematisiert werden, dass „externes Wissen“ in die Textsammlung importiert wird.

HSU

Letzte Änderung: 1. März 2019