Grundlagen der Wirtschaftsinformatik

[Bisherige Webseite = nun Intranet-Webseite (mit Dateien)]

Die Kontaktzeiten des Moduls sind als interaktive Vorlesung mit flexibel einbezogenen Hörsaalübungsanteilen im Umfang von etwa 25% konzipiert. Ein erfolgreiches Absolvieren der Abschlussklausur ist mit dem Erwerb von 6 LP verbunden. Bei einem formalen Umfang von 4 TWS im Hörsaal ist gemäß Studienordnung und Modulhandbuch von einer wöchentlichen Vor- und Nachbereitungszeit von mindestens 8 Stunden auszugehen. Grundlage für ein erfolgreiches Erreichen der Qualifikationsziele ist die kontinuierliche aktive Teilnahme an der Lehrveranstaltung. Für die Vor- und Nachbereitung bzw. die hiermit verbundene Vertiefung der Inhalte sind relevant: Ausführungen in den eigentlichen Vorlesungen und Hörsaalübungen, Vorlesungsunterlagen („Folien“), Hausaufgaben bzw. Inhalte des GdWi-Blogs (http://gdwi.wordpress.com).

Kursnummer: 23.404 (Modulnr. WS14B09), 4 TWS
Dozent: Andreas Fink
Studiengang: BWL (Pflicht, B.Sc., 4. Trimester), VWL (Wahlmöglichkeit)
Termine: Di., 15:45-17:15 Uhr, Mi., 11:30-13:00 Uhr
Raum: Hörsaal 2 (H1)
Prüfung: Klausur

Literatur: Als eine Literaturquelle kann folgendes Lehrbuch zum Nachlesen ausgewählter Inhalte herangezogen werden: A. Fink, G. Schneidereit, S. Voß: Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, 2. Auflage, Physica/Springer, Heidelberg, 2005 (verfügbar in der HSU-Bibliothek sowohl physisch als auch online (pdf)). Weitere Literaturhinweise werden themenbezogen ergänzt (siehe Folien und GdWi-Blog).

Qualifikationsziele: Die Studierenden

  • können Gegenstand, Ziele und Aufgaben der Wirtschaftsinformatik erläutern und die Relevanz von Informationstechnik für Unternehmen diskutieren,
  • können Probleme systematisch analysieren, Lösungswege entwickeln sowie elementare Algorithmen gestalten und einfach programmiersprachlich umsetzen,
  • können grundsätzliche Möglichkeiten und Grenzen der praktischen Lösung betrieblicher Probleme mittels Rechnern beschreiben,
  • können Informationen in Abgrenzung zu Daten und Wissen charakterisieren, bestimmte Sachverhalte zweckmäßig codieren sowie wesentliche Konzepte des Managements von Informationen und Wissen beschreiben,
  • können den grundsätzlichen Aufbau von Rechnern und Rechnersystemen beschreiben und kennen typische Leistungsmerkmale von Prozessoren und Speichersystemen,
  • können die grundsätzliche Funktionsweise von Rechnernetzen und Basiskonzepte des World Wide Web erläutern,
  • können Systemsoftware und Anwendungssoftware abgrenzen, besitzen einen Überblick zu verschiedenen Typen von Programmiersprachen und können einfache Programme nachvollziehen,
  • können Phasen und Sichten bei der Modellierung und Umsetzung betrieblicher Informationssysteme erläutern,
  • können konzeptionelle Datenmodelle erstellen, hieraus ein Relationenschema entwickeln und die Umsetzung mittels relationaler Datenbanksysteme beschreiben,
  • können Geschäftsprozesse modellieren,
  • kennen wesentliche Konzepte und Funktionen betrieblicher Anwendungssysteme sowie praktische
  • Beispiele für ERP-Standardsoftware.

Dementsprechend werden in dem Modul unter Berücksichtigung des betriebswirtschaftlichen Anwendungsbereichs wesentliche Grundlagen der Wirtschaftsinformatik in einführender Form vermittelt:

  1. Gegenstand und Aufgaben der Wirtschaftsinformatik
  2. (noch offen)
  3. Berechenbarkeit, Algorithmen und Komplexität
  4. Informationen und ihre Codierung
  5. Informations- und Wissensmanagement
  6. Informations- und Kommunikationstechnik, Software
  7. Rechnernetze, World Wide Web, XML; IT-Sicherheit (separater Foliensatz 7a, verschoben in die letzte Vorlesungswoche)
  8. Datenmodellierung und Datenbanksysteme
  9. Geschäftsprozessmodellierung
  10. Betriebliche Anwendungssysteme