Agile Werte- und Kompetenzentwicklung. Wege in eine neue Arbeitswelt

Der Begriff des agilen Lernens gewinnt – analog zur agilen Arbeitswelt – zunehmend an Bedeutung. Auslöser ist unsere aktuelle Arbeitswelt, häufig mit dem Stichwort „4.0“ und mit den Megatrends New Work oder Wissenskultur beschrieben. Es entsteht eine agile Arbeitswelt, die grundlegend neue Handlungsweisen und Werte aller Mitarbeiter und somit digitale Kompetenzen erfordert. Der Wettbewerb der Zukunft wird deshalb ein Kompetenzwettbewerb mit agilen Arbeits- und Lernmethoden sein.

Agiles Arbeiten setzt u.a. eine hohe Disziplin, die Einhaltung von Vereinbarungen und einen Rahmen voraus, der alle erforderlichen Tools und Systeme zur Verfügung stellt. Entsprechend müssen agile Lernkonzeptionen gestaltet werden. Seminaristische Lehrangebote werden diesen Anforderungen nicht gerecht.

Agiles Lernen findet im Rahmen agiler Arbeitsprozesse in alternierenden Phasen von Entwicklung, Anwendung und Anpassung und mit iterativen Sprints sowie Reflektion und Adjustierung der Werte- und Kompetenzziele im Prozess der Arbeit und in Praxisprojekten statt. Damit ist agiles Lernen aber identisch mit der selbstorganisierten Werte- und Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit und im Netz, die wir in der Praxis über Social Blended Learning Arrangements, in denen die Mitarbeiter herausfordernde Praxisprojekte bearbeiten, initiieren.

Dieser Paradigmenwechsel erfordert einen systematischen Veränderungsprozess, die bisherige Personalentwicklung wandelt sich zum Werte- und Kompetenzmanagement. Die Verantwortung für die Lernprozesse verlagern sich auf die Mitarbeiter, es entwicklet sich ein Social Workplace Learning.

Der Referent leitet die Notwendigkeit eines radikalen Wandels der betrieblichen Bildungswelt her, entwickelt praxiserprobte Lösungen und zeigt den Weg zur Implementierung agiler Lernarrangements auf.

SAUTER, W.; SAUTER, R.; WOLFIG, R. (2018 in Arbeit): Agile Werte- und Kompetenzentwicklung. Wege in eine neue Arbeitswelt. Springer Verlag Heidelberg, Berlin
ERPENBECK, J.; SAUTER; W. (Hrsg., 2017): Handbuch Kompetenzentwicklung im Netz. Bausteine einer neuen Bildungswelt, Schäffer Poeschel Verlag Stuttgart

HSU

Letzte Änderung: 4. Juni 2018