Videobasierte Lernapps für agile Qualifizierungskonzepte

Traditionell fest strukturierte Studienkonzepte an Hochschulen decken sich kaum mit der Nachfragesituation einer zunehmend „diversen Studierendenschaft“ (Güttner, 2011, S.30). Starre inhaltliche Strukturen erschweren die Ausbildung individueller Qualifikationsprofile für eine stärker digitalisierte und spezialisierte Arbeitswelt. Das Potenzial der Studierenden mit ihren individuellen Studienverläufen und Bildungsbiographien, heterogenen Lerngewohnheiten und -bedarfen kann kaum ausgeschöpft werden. Chancen einer Digitalisierung der Lehre verpuffen genau dort, wo zugrunde liegende inhaltliche und organisatorische Strukturen flexiblen und agilen Qualifizierungsformen entgegenstehen.

Ein anschauliches Beispiel dafür ist die forschungsmethodische Ausbildung an Hochschulen. Weder im zeitlichen Verlauf, noch in der inhaltlichen Passung oder Differenzierung wird diese den Anforderungen individueller Studienverläufe und Qualifizierungsbedürfnisse gerecht. Anhand des konkreten Beispiels der forschungsmethodischen Ausbildung an Hochschulen, soll ein Ansatz vorgestellt werden, welcher eine „agilere“ inhaltliche Organisationsstruktur als herkömmliche Konzepte bietet. Die Idee dabei ist, übliche Kurs- und Seminarstrukturen in Lernplattformen zu verlassen und sich stärker an Organisationsformen einer mobilen Endgerätewelt zu orientieren, am ehesten vergleichbar mit einem „App-Store“. Größtmögliche Freiheitsgrade in der Kombination, Auswahl und Vertiefung von Themen für Individuen, für ganze Studienprogamme oder spezifische Ausbildungsinhalte/-module sollen so ermöglicht werden. Diese Realisierungsform kann zudem Lernende in ihren Informations- und Lerngewohnheiten durch die Nutzung sozialer Netzwerke abholen und Impulse für eine weitere Auseinandersetzung mit der ausgewählten Thematik setzen.

Ausgewählte Literatur
Frey, D., Peter, T. & von Rosenstiel, L. (2012). Defizite der deutschen Universitäten. In R. Oerter, D. Frey, H. Mandl, L. von Rosenstiel & K. Schneewind, Universitäre Bildung – Fachidiot oder Persönlichkeit (S.6-17). München: Rainer Hampp.
Güttner, A. (2011). Change Management und Diversität: Wie kommt ein neues Bewusstsein in die Hochschule?. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 6(3), 28-37.

HSU

Letzte Änderung: 4. Juni 2018