Tätigkeitsdarstellungen – Lernfeld – Beobachtungsmerkmal: Evaluation des Lernens in der Kompetenzorientierten Ausbildung

Sozialkompetenz zeigt sich nicht in Prüfungsklausuren. Die Kompetenzorientierte Ausbildung (KOA) erfordert auch neue Formen der Evaluation des Lernens. Ausbilder/innen brauchen Instrumente, mit denen sie die Kompetenzentwicklung ihrer Teilnehmer/innen valide beschreiben und reflektieren können. Dazu müssen – ausgehend von den Tätigkeitsdarstellungen (TIV) – aus Kompetenzen und Ausbildungshandlungen geeignete Beobachtungsmerkmale abgeleitet und die Beobachtung systematisiert werden. Die Akademie am ZInfoABw, deren Ausbildung sich traditionell an KOA orientiert, hat eine Systematik zur ausbildungsbegleitenden Kompetenzbeobachtung entwickelt und verfügt über einen entsprechenden Erfahrungsschatz. Als Erprobungseinrichtung für die Einführung des Qualitätsmanagements in der Militärischen Ausbildung (QMMilAusbBw) überführt sie diese Methodik nunmehr zugleich in ein Qualitätsmanagementsystem. Ziel des Forums ist es, interessierten Ausbildungseinrichtungen praktische Hinweise für die Entwicklung eigener Kompetenzbeobachtungssysteme bei der KOA-Einführung zu geben und dabei die Wechselwirkungen mit anderen Projekten wie QMMilAusbBw von vornherein einzubeziehen.

Literatur (u.a.):

  • Erpenbeck, J. / Rosenstiel, L.v. / Grote, S. / Sauter, W. (Hrsg., 2017): Handbuch Kompetenzmessung. Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betrieblichen, pädagogischen und psychologischen Praxis, 3. Aufl., Stuttgart (Schaeffer-Poeschel)
  • Kanning, U./Hofer, S./Schulze Willbrenning, B (2004): Professionelle Personenbeurteilung. Ein Trainingsmanual, Göttingen
  • Kricke, M/Reich, K. (2016): Teamteaching. Eine neue Kultur des Lernens und Lehrens, Weinheim
  • Nuissl, E. (2013): Evaluation in der Erwachsenenbildung, Bielefeld
  • Strauch, A. / Jütten, S. / Mania, E. (2009): Kompetenzerfassung in der Weiterbildung. Instrumente und Methoden situativ anwenden, Bielefeld (WBV)
HSU

Letzte Änderung: 5. Juli 2018