Qualitätsmanagement Militärische Ausbildung in der Bundeswehr (QM MilAusbBw), Erprobung des Entwurfs der Regelung.

Ausbildung neu denken, heißt vor allem Ausbildung attraktiver zu machen. Die Soldaten sollen in Zukunft leichter und schneller lernen, womit sich Spaß und Motivation weiter erhöhen: denn gute Ausbildung bindet Menschen durch Zufriedenheit. QM MilAusbBw wird dabei sicherstellen, dass die komplexer werdende MilAusbBw den heutigen weiter steigenden Ansprüchen genügen kann, zukünftige Ansprüche frühzeitig erkennt, ableitet und in der Ausbildung umsetzt. Und das unter optimaler Nutzung aller Ressourcen. Als ein Instrument zur ganzheitlichen Betrachtung und Analyse des Ausbildungssystems ist QM MilAusbBw neben der Kompetenzorientierten Ausbildung (KOA) nicht nur ein wesentlicher Eckpfeiler der „Offensive Ausbildung“, sondern schafft vor allem eine klare Daten- und Faktenbasis, auf der die richtigen fundierten Entscheidungen für eine stetige Verbesserung der Ausbildung getroffen werden können.

Mit der Teilkonzeption „Ausbildung Streitkräfte und Übungen“ vom 16.10.2014 ist durch den Generalinspekteur die Einführung eines Qualitätsmanagements Militärische Ausbildung Bundeswehr angewiesen worden. Hierzu wurde in einer SK-gemeinsamen Projektgruppe der Entwurf einer Regelung QM MilAusbBw Anfang 2017 erarbeitet. An querschnittlich ausgewählten Ausbildungseinrichtungen sammelt die Projektgruppe wertvolle Erfahrungen aus einer ergebnisoffenen Erprobung und schafft ein Gesamtbild über die Praktikabilität der Regelung sowie deren Vor- und Nachteile. Besonders werden Aspekte hinsichtlich Mehrwert, Kosten/Nutzen sowie Mehraufwand für die MilOrgBer untersucht.

Der aktuelle Sachstand des Projekts wurde bereits in den Jahren 2015 bis 2017 im Rahmen von Panels, sowie einer Arena- Veranstaltung dargestellt. In 2018 sind wir in der Erprobung bereits weit voran geschritten und können zusätzlich aktuelle Ergebnisse aus zwei neu gewonnenen Ausbildungseinrichtungen – Ausbildungszentrum Infanterie sowie Logistikschule (größten Schule der Bundeswehr) – präsentieren. Den offenen Diskurs mit allen beteiligten Ebenen, deren Expertise wir unbedingt zur Verbesserung der Regelung einbinden wollen, möchten wir auf dem Ausbildungskongress an unserem Stand weiterführen.

HSU

Letzte Änderung: 3. Juli 2018