Beruflichkeit als ein Konzept zur Bewältigung dynamischer Qualifikationsanforderungen

Technologiegetriebenen Trends wie der Automatisierung, der Digitalisierung und der künstlichen Intelligenz wird ein hohes Veränderungspotenzial zugeschrieben. Studien sagen eine zunehmende Verschiebung der Arbeitsteilung vom Mensch hin zur Maschine voraus, weshalb davon auszugehen ist, dass es zu gravierenden Veränderungen der zukünftigen Tätigkeitsfelder und somit im Beschäftigungssystem kommen wird (vgl. FREY & OSBORNE 2013).

Der damit einhergehende Wandel von Arbeitsprozessen und -gegenständen resultiert in dynamischen Arbeitsanforderungen. Um als Arbeitnehmer künftig anforderungsgerecht handeln zu können, gilt es, eine beschäftigungsrelevante Qualifikation beizubehalten. Gleichzeitig zielen Arbeitgeber zunehmend auf die Eigenverantwortlichkeit ihrer Arbeitnehmer hinsichtlich deren Employability ab. Dazu muss jedes Individuum in seiner Beruflichkeit das Selbstverständnis in sich tragen, Neues zu erlernen, um veränderte Arbeitsanforderungen bewältigen zu können. Es wird davon ausgegangen, dass die Kompetenzkognition (BECK 1997), die der beruflichen Identität zugeschrieben wird, dieses Selbstverständnis begünstigt. Daher stellt sich die Frage, inwieweit diese Einstellung bei Arbeitnehmern in potenziell gefährdeten Bereichen nach FREY und OSBORNE (2013) ausgeprägt ist, um bedarfsgemäß in einem zweiten Schritt gezielte Maßnahmen zu ergreifen, um dieses Selbstverständnis entwickeln zu können.

Literatur:

  • Beck, Klaus (1997): Die Zukunft der Beruflichkeit. Systematische und pragmatische Aspekte zur Gegenwartsdiskussion um die prospektiven Voraussetzungen der Berufsbildung. In: Liedtke, Max (Hrsg.): Berufliche Bildung: Geschichte, Gegenwart, Zukunft. (Klinkhardt) Bad Heilbrunn, 351-369.
  • Frey, Carl Benedikt & Osborne, Michael A. (2013): The Future of Employment: How Susceptible are Jobs to Computerisation? Online verfügbar unter https://www.oxfordmartin.ox.ac.uk/downloads/academic/The_Future_of_Employment.pdf, zuletzt aktualisiert am 17.09.2013.
HSU

Letzte Änderung: 5. Juli 2018