(Aus)Bildung im Heer neu denken!

Aufbauend auf den Ausführungen seines Vortrages wird der Kommandeur des Ausbildungskommandos mit hochrangigen Vertretern von Ausbildungseinrichtungen des Heeres (gepl. Offizierschule des Heeres, Ausbildungszentrum MUNSTER, Gefechtsübungszentrum des Heeres) nach deren einleitenden Impulsvorträgen mit ihnen in eine Podiumsdiskussion eintreten. Ausgangspunkt ist der gegenwärtige Sachstand in der Führer-, Individual- und Truppenausbildung des Heeres. An Hand von Beispielen aus der Praxis werden Ableitungen für die zukünftige Ausgestaltung der Ausbildung aufgezeigt und zur Diskussion gestellt.

Dabei dreht sich alles um Best-Practice-Beispiele, didaktisch-methodische „Nutzbarmachung“ neuer Technologien und Trends im Lichte der Trendwenden und der jahrelang erfolgreichen Ausbildung im Heer für den Einsatz.
(Aus)Bildung im Heer neu denken heißt nicht, die in der Vergangenheit bewährten praktischen Ausbildungsverfahren zu verdammen, sondern wo notwendig sie zu alter Blüte zurückzuführen, sie qualitativ auszubauen und mit den Potenzialen moderner Technik wo immer möglich und sinnvoll zu ergänzen.

Wie soll es in der Entwicklung zum „Heer 4.0“ und der angestrebten Digitalisierung landbasierter Operationen gelingen, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen? Wie kann die Anwendung unserer Handwerkzeuge wie zeitgemäße Menschenführung, Gutes Führen und die Grundsätze der Inneren Führung diese Entwicklung unterstützen? Diese Diskussion wird einer der wesentlichen Inhalte des Forums sein.

Akzeptanz durch Ausbilder und Auszubildende werden wir nur erreichen, wenn ein Mehrwehrt der Digitalisierung der Ausbildung für den Einzelnen erkennbar wird. Dabei muss glaubhaft vermittelt werden, dass Technologie kein Selbstzweck ist. Alle mit der Einführung moderner Ausbildungstechnik Beauftragten müssen darauf hinarbeiten, dass die Technik in den Hintergrund tritt und die Bedienung mehr und mehr intuitiv wird, um Ausbilder und Auszubildende nicht zusätzlich zu belasten, sondern – im Gegenteil – ihnen die richtigen Instrumente in die Hand gibt, um effektiv, attraktiv, praxisorientiert und handlungsorientiert ausbilden zu können.

HSU

Letzte Änderung: 4. Juni 2018