Weiterbildungsstudiengänge


Willkommen beim weiterbildenden Master-Studiengang „Militärische Führung und Internationale Sicherheit“!

Unterlagen für Interessent/-innen

Informationen zum Studiengang

Modulhandbuch

Erläuterung zu Bewerbungsunterlagen

Termine für das Studienjahr 2017/2018:

a) MFIS-IV-04 “Strategie”
24.11.-26.11.2017
12.01.-14.01.2018

b) MFIS-IV-05 “Führung”
02.03.-04.03.2018
20.04.-22.04.2018

c) MFIS-IV-06 “Politik”
25.05.-27.05.2018
06.07.-08.07.2018

Unterlagen für Teilnehmende

Hilfestellung für die Bedienung des HSU-Webportals (Link zu ILIAS)

SPO MFIS_Lesefassung_28.10.2016

Welcome to the postgraduate degree programme „civil-military interaction“!

The deadline for applications for the 2018/9 academic year is January 31st, 2018.

HSU / UniBw H and the NATO CIMIC Center of Excellence (CCOE) jointly offer a postgraduate degree programme in civil-military interaction. The aim of this programme is to bolster the professional training available for practitioners in the field by an academic option that emphasises transdisciplinary structures and methods to address complex CIMIC scenarios. The programme prepares advanced professionals for a role as a J9  in a JTF command or a comparable civilian function.

Learning outcomes
Upon completion of the programme, students assume responsibility for the shaping, implementing and directing processes of civil-military interaction in a military command, firm, or organisation. They are familiar with strategic and operational planning as well as with the practical implementation of CIMIC in complex conflict or crisis scenarios. This includes communication, development of the joint picture in the field of civil-military relations and advising senior decision-makers and commanders.

Students critically reflect academic problems in the area of international conflict management, applying scientific methods to the interface between civilian and military activities in this field. This enables them to develop solution concepts in all areas and at all levels of CMI. Based on their practical experience and their academic training, students extend standard methods and concepts, and can communicate policy as well as civil-military interaction measures to laypeople and the society at large.

The programme consists of three distinct phases: 

  1. A foundational phase containing four modules in two groups. The objective of that phase is to inculcate personal competencies in the field of civil-military cooperation and academic methods. Students who have previously completed the CCOE staff worker course and/or other comparable modules at the post-graduate level can receive credit for these modules on application.
  2. An in-depth phase comprising three modules. With the exception of the CIMIC higher command course, the selection of which is compulsory, all other modules in this section are electives. This allows students a certain degree of specialisation within the field of civil-military interaction.
  3. A thesis phase which includes both a scientific seminar and the master’s thesis. The large share of this section in terms of credit points reflects the programme’s focus on the use, and further development, of scientific methods as they are applied to practical problems in civil-military interaction.

This postgraduate course is part of HSU / UniBw H’s futher education programme. All modules with the exception of the CIMIC staff worker and higher command modules consist of two week-end seminars and a distance learning (PBL) phase. Within a section/phase, modules can be taken in any order. HSU / UniBw H will typically offer three appropriate modules per annum, which implies that the course can be completed within two years by students who hold full-time professional jobs.

CCOE`s page for the MCMI programme


Willkommen im weiterbildenden Studiengang „Führung in der Medizin“!

Der Weiterbildungsstudiengang „Führung in der Medizin (M-FIM)“ zeichnet sich durch ein interdisziplinäres Systemverständnis, den wissenschaftlichen Anspruch der Theorie-Praxis-Verzahnung und die Verschränkung von Personal- und Organisationsentwicklung aus. Die Teilnehmenden können sich bei allen Studiengangsvarianten mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen (90 ECTS und 60 ECTS) zwischen einem Master of Science oder einem Master of Arts entscheiden.

Die Teilnehmenden am Studiengang erwerben fach- und interdisziplinäre Kompetenzen im Bereich der Wirtschafts-, Rechts-, Sozial- und Geisteswissenschaften. Durch dieses umfassende Bildungskonzept des Forschenden Lernens in der Vielzahl sowie dem Miteinander verschiedener Fachdisziplinen können sie sich im zunehmenden Wettbewerb im Gesundheitswesen positionieren und nachhaltig behaupten.

Studiengangsflyer

Akkreditierungsgutachten 60 ECTS

Akkreditierungsgutachten 90 ECTS

Bewerbungsschluss: 01.12.2017

Studienbeginn: 01.04.2018

POC

PD Dr. Ulrike Senger
HSU / UniBw H – ZWW –

040 6541-3093
sengeru@hsu-hh.de

Willkommen im weiterbildenden Studiengang „Leading Diversity“!

Der Weiterbildungsmaster „Leading Diversity“ zielt auf die Professionalisierung eines inklusiven Diversity Managements in zahlreichen gesellschaftlichen Verantwortungsfeldern. Im Mittelpunkt des Studiengangskonzepts steht das Berufsbild einer Führungskraft – in öffentlichem Sektor (Bundes- und Landesministerien), Wissenschaft oder Privatwirtschaft -, die durch die multiperspektivische und interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Diversity und Diversity Management organisationale Veränderungsprozesse innovativ und erfolgreich gestaltet.

Angeleitet durch die Expertise ausgewiesener Wissenschaftler/innen auf diesen Gebieten – hier v. a. Professor/innen der GeiSo Fakultät der Helmut-Schmidt-Universität, aber auch weitere einschlägige Dozierende – eignen sich Studierende fundiertes Wissen zu Diversity und Intersektionalität und damit zu Kategorien der sozialen Ungleichheit (Geschlecht, Ethnie, Klasse, religiöse und sexuelle Orientierung etc.) an, zugleich methodische Kenntnisse zur Erforschung solcher Diversität in der eigenen Organisation. Im Austausch mit den Expert/innen befassen sich die Studierenden mit den vielschichtigen Fragen der Förderung von Chancengleichheit auf sozialer, personeller, organisatorischer und struktureller Ebene in ihrem je eigenen organisationalen Kontext.

Das Studienmodell der Theorie-Praxis-Verzahnung erfüllt den akademischen Professionalisierungsbedarf in diesem Rahmen. Ergebnisse sind mehrere Projektarbeiten i. d. R. für die eigene Organisation sowie zumindest eine (die Masterthesis) für eine breitere Öffentlichkeit.

Studiengangsflyer

Leading Diversity Terminplan 2018 – 2020

Akkreditierungsgutachten

Bewerbungsschluss: 31.01.2018

Studienbeginn: 01.04.2018

 

POC

PD Dr. Ulrike Senger
HSU / UniBw H – ZWW –

040 6541-3093
sengeru@hsu-hh.de

Willkommen im weiterbildenden Studiengang „Projektingenieurwesen“!

Der Studiengang „Projektingenieurwesen“ (60 ECTS und 90 ECTS) mit den alternativen Schwerpunkten „Management komplexer Systeme“ und „Engineering technischer Systeme“ ermöglicht Ingenieurinnen und Ingenieuren eine individuelle Kompetenzdiagnostik und -entwicklung und demzufolge eine individuelle Entscheidungsfindung und gezielte Vorbereitung für einen Karriereweg als Fach- oder Führungskraft in Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft oder Bundeswehr.

Dazu eröffnet der Studiengang zwei Stränge, und zwar die Weiterentwicklung als Fachkraft (Engineering technischer Systeme) oder als Führungskraft (Management komplexer Systeme), die alternativ mit einem dritten Strang, dem Systems Engineering, verschränkt werden. Je nach Schwerpunktsetzung können ingenieurwissenschaftliche Vertiefungsrichtungen oder Professionalisierungsangebote in Projekt- und Prozessmanagement gewählt werden.

Studiengangsflyer

Akkreditierungsgutachten

Bewerbungsschluss: 15.01.2018

Studienbeginn: 01.04.2018

POC

PD Dr. Ulrike Senger
HSU / UniBw H – ZWW –

040 6541-3093
sengeru@hsu-hh.de

Willkommen im weiterbildenden Studiengang „Wertschöpfungs- und Wissensmanagement“!

Der weiterbildende Master-Studiengang „Wertschöpfungs- und Wissensmanagement“ (60 oder 90 ECTS) zeichnet sich in Verknüpfung mit der Entwicklungsforschung des Laboratoriums Fertigungstechnik durch drei Alleinstellungsmerkmale als Brückenschlag zwischen Forschung, Berufspraxis und Professionalisierung im Wissensmanagement aus.

Erstens bildet die Grundlage für das Curriculum ein inter- und transdisziplinärer Ansatz, der in einer Fallstudie gemeinsam von Lehrenden und Lernenden sowie Berufspraktikerinnen und Berufpraktikern exemplifiziert wird. Zweitens erfolgen in Verbindung mit einem berufsfeldbezogenen Praktikum oder Field Trip in der Bundeswehr, im öffentlichen Dienst, in Industrie und Wirtschaft oder in der Wissenschaft und Hochschulen die Planung und Durchführung eines Beratungsprojektes zum Wissensmanagement. Drittens erwächst aus den Change Management-Prozessen das Desiderat einer Professionalisierung von Wissensmanagerinnen und Wissensmanagern, das Gegenstand einer weiteren Projektarbeit in Konzeption und Realisierung ist. Die Weiterbildungsstudierenden sind somit durchgehend Akteurinnen und Akteure des Wissensmanagements und als Mitgestaltende in innovative Forschungs-, Entwicklungs-, Umsetzungs- und Professionalisierungsprozessen involviert.

Studiengangsflyer

Bewerbungsschluss: 15.01.2018

Studienbeginn: 01.04.2018

POC

PD Dr. Ulrike Senger
HSU / UniBw H – ZWW –

040 6541-3093
sengeru@hsu-hh.de