Civil-Military Interaction (M.A.)

Civil-Military Interaction

Profil des Studiengangs

Die zivil-militärische Zusammenarbeit ist zentraler Baustein zukunftsfähigen und vernetzten  Handelns in Katastrophenfällen, in der Gefahrenabwehr, bei humanitären Hilfsaktionen und im Wiederaufbau von durch Konflikten zerstörten Regionen. Der Studiengang ermöglicht Nachwuchsführungskräften aus militärischen (Bundeswehr, NATO) oder zivilen Organisationen spezielle Kompetenzen für die zivil-militärische Zusammenarbeit in nationalen und internationalen Kontexten zu erwerben. Der Studiengang wird in Kooperation mit dem Civil Military Cooperation Centre of Excellence (CIMIC-COE) der NATO angeboten. Module werden in deutscher und englischer Sprache veranstaltet.

Abschluss: Master of Arts (M.A. )

Studiendauer: 2 Jahre Regelstudienzeit, 60 ECTS-Leistungspunkte

Zielgruppe: militärische und zivile Nachwuchsführungskräfte der Bundeswehr und der NATO

Zugangsvoraussetzungen:
(1) Leistungen im Umfang von 240 ECTS-Leistungspunkten durch den Abschluss eines Studiums an einer deutschen oder ausländischen Hochschule
(2) eine mindestens zweijährige berufspraktische Tätigkeit, davon mindestens ein Jahr mit Führungsverantwortung, nach Erwerb des berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses
(3) Nachweis der für das Studium und die Prüfungen erforderlichen Kenntnisse der englischen Sprache (Sprachzertifikat der Kategorie B2-C1)

Struktur:
Berufsbegleitendes Studium im Blended-Learning Format mit kompakten Präsenz-Veranstaltungen und Online-Learning-Phasen. 9 Pflichtmodule, davon 2 Module am CCOE in Den Haag, 7 Module als Aufbau- und Vertiefungsmodule durch Lehrende der HSU / UniBw H gestaltet (inkl. Abschlussmodul mit Master Thesis).

Inhalte:
Am CCOE in Den Haag: Grundlagen der zivil-militärischen Zusammenarbeit & Planungs-Modul zur zivil-militärischen Zusammenarbeit. An der HSU / UniBw H: Grundlagen in Führung, Forschungsmethoden und interkultureller Kompetenz; Wahlpflichtmodule im Vertiefungsbereich zu Themen der Strategie, Diversität, internationaler Politik und Menschenrechte.

Wichtige Termine!
Studienbeginn: 1. Oktober 2020 (Herbsttrimester)


Organisatorische Betreuung des Studiengangs

 
Ihre Ansprechpartnerin: Kathrin Schweitzer
Schweitzer
Raum:
1140
Telefon:
+49-40-6541-3376
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H1
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg
 

Wissenschaftlicher Leiter: Univ.-Prof. Dr. Tobias Scheytt

Prof. Scheytt
Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling,
Direktor des Institutes für Controlling und Unternehmensrechnung (ICU),
Vorstand des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)

 


Studienziele

Im weiterbildenden Master-Studiengang Civil-Military Interaction (MCMI) werden den Studierenden die Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die sie zur Urteilsfähigkeit im Bereich der zivil-militärischen Zusammenarbeit in Konflikt- und Krisenregionen, zur wissenschaftlichen Behandlung diesbezüglicher Fragen und zur methodischen Lösung damit in Zusammenhang stehender Probleme und so zur Ausübung militärischer und ziviler Führungsfunktionen befähigen. Ziel des Studiums ist es, die Studierenden in die Lage zu versetzen, ihre Fertigkeiten und das erworbene Wissen berufsfeldspezifisch anzuwenden.

Der Studiengang wird von der Helmut-Schmidt Universität (HSU) in Kooperation mit dem Civil Military Cooperation Centre of Excellence (CCOE) angeboten. Die wissenschaftliche Trägerschaft und Verantwortung für den Studiengang liegt bei der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität. Die wissenschaftsorganisatorische Betreuung des MCMI obliegt dem Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität (ZWW).

Das CCOE ist eine internationale militärische Organisation mit Sitz in Den Haag, Niederlande. Das CCOE wurde gegründet, um die Transformation der NATO zu unterstützen und wurde 2001 als Centre of Excellence (COE) der NATO akkreditiert. Hauptaufgabe des CCOE ist das Zusammenführen von Militär und Zivilgesellschaft. Dafür bietet das CCOE Lösungen und Unterstützungen in Konzeption, Analysen und der Aus- und Weiterbildung an.


Studienorganisation

Das Studienprogramm wie auch die Didaktik des MCMI zeichnen sich durch eine strikte Orientierung an Modellen der Kompetenzorientierung sowie einer engen Verzahnung von konzeptionellen und praktischen Inhalten aus. Die gewonnen Erkenntnisse bilden die Grundlage für wissenschaftsbasierte Problemlöseansätze, die schon während des Studiums im Austausch mit der Berufspraxis entwickelt werden.

Die Module sind mit Ausnahme der Masterthesis als Kombination aus Phasen des Selbstlernens, des problembasierten Lernens sowie des Lernens in Präsenzphasen gestaltet. Selbstlernphasen erfolgen skriptgestützt; projektbasierte Phasen umfassen Aufgabenstellungen, zu denen tutoriert und auf der Basis erworbener Kenntnisse in Einzel- und Gruppenarbeit praktische Probleme aufgearbeitet werden; Präsenzphasen zu Beginn und zum Ende des Moduls umfassen Vorträge und Diskussionen, angeleitete Fallstudienarbeiten und Präsentationen von Projektstudien. Die Module sind mithin so konzipiert, dass in jedem Falle unterschiedliche Lehrformate zum Einsatz kommen.

Studienorganisation eines eintrimestrigen Moduls
Studienorganisation eines eintrimestrigen Moduls

Die Module orientieren sich an den Trimesterterminen der HSU / UniBw H. Jedes Studienjahr umfasst drei Trimester: das Herbsttrimester (HT) läuft von Oktober bis Dezember, das Wintertrimester (WT) von Januar bis März und das Frühjahrstrimester (FT) von April bis Juni. Die Trimesterpause findet an der HSU / UniBw H von Juli bis September statt. Die erste Präsenzphase findet zu Beginn eines Trimesters statt, nach einer circa achtwöchigen Fernlernphase schließt sich die zweite Präsenzphase an. Eine Präsenzphase umfasst jeweils drei Tage vorwiegend am Wochenende, an denen Seminare, Gruppenarbeiten und Diskussionen stattfinden. In der Blended Learning-Phase nutzen Sie die Online-Lernumgebung ILIAS.


Studienalltag neben dem Beruf

Das Studium ist durch Module organisiert. Die Module bestehen aus zwei Präsenzphasen von je drei Tagen, zwischen denen eine circa achtwöchige Blended Learning-Phase liegt. Eine Präsenzphase umfasst jeweils drei Tage vorwiegend am Wochenende, an denen Seminare, Gruppenarbeiten und Diskussionen stattfinden. In der Blended Learning-Phase nutzen Sie die Online-Lernumgebung ILIAS.

Das Blended Learning ermöglicht den Studierenden flexibel und nach ihrem Lerntyp die Aufgaben und Themen zu bearbeiten. Sie können individuell den Lernort und die –zeit bestimmen. In der Online-Lernumgebung ILIAS können sich die Studierenden jederzeit mit den Kommiliton*innen und Dozent*innen austauschen. Ein eintrimestriges Modul dauert etwa 10 Wochen mit einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von ca. 10 Stunden. Die Termine für die Präsenzphasen in jedem Modul werden frühzeitig vor Trimesterbeginn kommuniziert.

Profitieren Sie von der flexiblen Lernorganisation im Master-Studiengangs Civil-Military Interaction:

    • Berufsbegleitende Konzeption durch die Verbindung von Präsenzveranstaltungen am Wochenende mit Blended Learning.
    • Präsenzveranstaltungen finden an einem attraktiven Studienort in Hamburg und in Den Haag statt.
    • Dozenten und Studierende stehen über die Online-Lernumgebung stets in engem Austausch.
    • Sie haben jederzeit Zugriff auf die Studienunterlagen und können Ihr Studium flexibel organisieren.
    • Studienbegleitende Prüfungsleistungen orientieren sich an der hohen Flexibilität des Studiums.
    • Das Studium ist auf Anwendbarkeit und Praxistransfer der eworbenen Kompetenzen ausgelegt.
    • Austausch mit anderen Fach- und Führungskräften im Studiengang, sowie an der HSU und dem CCOE.
    • Persönliche und individuelle Beratung und Betreuung durch die Mitarbeiter*innen des ZWW und der Dozent*innen.

Studieninhalte

Der Studiengang ist inter- und transdisziplinär angelegt. Er knüpft an das Lehrangebot des CCOE im Bereich der zivil-militärischen Zusammenarbeit, insbesondere an die NATO CIMIC-Kurse „Staff Work“ und „Higher Command Planning“, an und ergänzt die berufspraktischen und theoretischen Inhalte dieses Lehrangebots um wissenschaftliche Inhalte der HSU. Die Regelstudienzeit beträgt zwei Jahre.

Der Studiengang ist modular aufgebaut und umfasst 9 Pflichtmodule. Er verbindet berufspraktische und wissenschaftliche Anteile und umfasst insgesamt 60 Leistungspunkte. Im Rahmen der berufspraktischen Anteile sind die beiden NATO CIMIC-Kurse „Staff Work“ (Grundlange der zivil-militärischen Zusammenarbeit) bzw. „Higher Command Planning“ (Planungs-Modul zur zivil-militärischen Zusammenarbeit) zu absolvieren. Dafür ist die Anwesenheit zu den Präsenzveranstaltungen am CCOE in Den Haag, Niederlande verpflichtend. Die weiteren sieben Pflichtmodule werden von der HSU angeboten. Das Studienprogramm in der zweijährigen Studiendauer ist wie folgt strukturiert:

 

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Helmut-Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU / UniBw H), Weiterbildung Master-Studiengang Civil-Military Interaction (MCMI)
Studienprogramm Master-Studiengang Civil-Military Interaction (M.A.)

Die neun Pflichtmodule bauen inhaltlich aufeinander auf und sind gemäß dem Studienprogramm nacheinander zu absolvieren. Die Module finden – während der zweijährigen Studiendauer – in sechs Trimestern statt. Das Herbsttrimester (HT) läuft von Oktober bis Dezember, das Wintertrimester (WT) von Januar bis März und das Frühjahrstrimester (FT) von April bis Juni. Die Trimesterpause findet an der HSU / UniBw H von Juli bis September statt. Die Module mit Präsenzveranstaltungen in Den Haag (siehe grüne Boxen in der Abbildung) finden im ersten Studienjahr im Wintertrimester und im zweiten Studienjahr im Herbsttrimester statt. Im zweiten Studienjahr werden vier Wahlmodule angeboten, aus denen verpflichtend zwei Module zu absolvieren sind (siehe grauer Kasten in der Abbildung).


Die Module

Das Modulhandbuch befindet sich aktuell in der Überarbeitung. Für Fragen zu den Modulen wenden Sie sich bitte an zww-info@hsu-hh.de.

Für Ihre erfolgreiche Bewerbung für den Master-Studiengang Civil-Military Interaction haben wir Ihnen nachfolgend alle nowendigen Informationen kurz und übersichtlich zusammengefasst. Bevor Sie die Bewerbungsunterlagen zusammenstellen, bitten wir Sie die Zugangsvoraussetzungen sorgfältig zu prüfen. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte fristgerecht vor Ablauf der Bewerbungsfrist an die unten genannte Adresse. Wir informieren Sie unverzüglich über den Erhalt Ihrer Bewerbung und halten Sie über den Prozess bis zur Vergabe der Studienplätze auf dem Laufenden.


Zugangsvoraussetzungen

Zu dem Master-Studiengang Civil-Military Interaction kann zugelassen werden, wer die folgenden Voraussetzungen erfüllt und entsprechende Nachweise erbringt:

(1) Leistungen im Umfang von 240 ECTS-Leistungspunkten durch den Abschluss eines Studiums an einer deutschen oder ausländischen Hochschule,

(2) eine mindestens zweijährige berufspraktische Tätigkeit, davon mindestens ein Jahr mit Führungsverantwortung, nach Erwerb des berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses sowie

(3) die für das Studium und die Prüfungen erforderlichen Kenntnisse der englischen Sprache, nachgewiesen durch das Sprachleistungsprofil (SLP) 3332 des Bundessprachenamtes oder ein gleichwertiges Zertifikat, das dem Bereich B2 – C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens entspricht. Bewerberinnen und Bewerber mit Englisch als Erstsprache sind von dieser Nachweispflicht ausgenommen.


Ihre Bewerbungsunterlagen

Bitte reichen Sie die folgenden Unterlagen im Original oder als beglaubigte Kopie (des Originals) ein. Bei fremdsprachigen Dokumenten bitte eine beglaubigte deutsche oder englische Übersetzung beifügen.

(1) Abschlussdokumente Ihres letzten bzw. höchsten Hochschulabschlusses (mind. 240 ECTS-Leistungspunkte) (Zeugnis und Urkunde)
Dazu zählen:
− Diplom- und Magisterabschluss (Univ.; FH nur bei vierjähriger Regelstudienzeit bzw. Intensivstudiengang UniBw M),
− Masterabschluss (Univ. oder FH),
− Bachelorabschluss, soweit er mind. 240 ECTS-LP umfasst (Univ. oder FH)
− Staatsexamen (z.B. Medizin: bitte Approbationsurkunde oder Zeugnis über die ärztliche Prüfung im dritten Abschnitt vorlegen)

(2) vollständig ausgefülltes Immatrikulationsformular

(3) Exmatrikulationsbescheinigung Ihrer ehemaligen Hochschule(n), sofern das Studium ohne Abschluss blieb

(4) Nachweis über eine mindestens zweijährige berufspraktische Tätigkeit, davon mind. ein Jahr mit Führungsverantwortung, nach Erwerb des berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses

(5) Nachweis der für das Studium und die Prüfungen erforderlichen Kenntnisse der englischen Sprache durch das Sprachleistungsprofil (SLP) 3332 oder ein gleichwertiges Zertifikat B2-C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (Bewerberinnen und Bewerber mit Englisch als Erstsprache sind von dieser Nachweispflicht ausgenommen.)

(6) Motivationsschreiben
Bitte führen Sie auf ca. einer Seite aus, aus welchen Gründen Sie den Studiengang MCMI absolvieren möchten. Bitte gehen Sie insbesondere darauf ein, inwiefern die wissenschaftliche Weiterbildung des MCMI für Ihre Berufspraxis von Gewinn sein könnte.

(7) Erklärung zur Bereitschaft, die für den Studiengang festgesetzten Entgelte zu zahlen


Einreichung der Bewerbungsunterlagen

Sie können ihre Bewerbungsunterlagen gerne vorab per Mail an pruefungsamt@hsu-hh.de senden.

Bitte senden Sie die vollständigen Bewerbungsunterlagen mit den beglaubigten Kopien der Orginale per Post bis spätestens 31. Mai des Jahres, in dem Sie das Studium aufnehmen möchten, an folgende Adresse:

Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg
Dezernat III 2
Studiensekretariat / Prüfungsamt
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

 

Für Fragen zu Ihrer Bewerbung können Sie sich gerne an unsere Mitarbeiterin im Studiensekretariat / Prüfungsamt wenden.

Ihre Ansprechpartnerin im Studiensekretariat / Prüfungsamt: Renate Saft

Raum:
Gebäude H 11, Raum 018
Telefon: +49-40-6541-2992
Fax: +49-40-6541-2072
 


Vergabe der Studienplätze

Nach dem Erhalt Ihrer Bewerbung per E-Mail erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung. Bitte senden Sie uns auch die vollständigen Bewerbungsunterlagen mit beglaubigten Kopien der Originale per Post zu. Wir prüfen die Unterlagen auf Vollständigkeit. Falls Unterlagen fehlen sollten, bitten wir um fristgemäße Nachreichung dieser bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist.

Mit Ablauf der Bewerbungsfrist werden alle eingegangenen Bewerbungen vom Studiensekretariat geprüft. Anschließend wird über die Vergabe des Studienplätze an die Bewerber*innen im Prüfungsausschuss entschieden. Übersteigt die Zahl der Bewerbungen die zur Verfügung stehenden Studienplätze, findet ein Auswahlverfahren statt.

Innerhalb von circa 4 Wochen nach Ablauf der Bewerbungsfrist erhalten alle Bewerber schriftlich einen Bescheid über die Zulassung zum Studium oder eine Ablehnung.


Immatrikulation

Mit dem positiven Bescheid über die Zulassung zum Master-Studium Civil-Military Interaction können sich die Bewerber immatrikulieren. Dem Schreiben liegt eine Informationsbroschüre mit den nächsten Schritten zu Ihrer erfolgreichen Immatrikulation bei.

Allgemeine Informationen:

Informationen zum Studiengang

Studien- und Prüfungsordnung


Bewerbungsunterlagen:

Die Links zu den Bewerbungsunterlagen können wir Ihnen temporär – aufgrund von Umbauarbeiten der Homepage – hier leider nicht präsentieren. Wir senden Ihnen in der Zwischenzeit gerne alle notwendigen Unterlagen per E-Mail zu. Fordern Sie einfach per E-Mail unter pruefungsamt@hsu-hh.de Ihre Unterlagen an.

HSU

Letzte Änderung: 29. Juli 2019