Sarah Rödiger

Raum
2122
Telefon
+49-40-6541-2549
E-Mail
sarah.roediger@hsu-hh.de
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H1
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg

 

 


Sarah Rödiger hat von 2008 bis 2014 Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg und der Universidad de Alicante studiert. Während des Studiums hat sie als studentische Hilfskraft und studentische Tutorin an verschiedenen Lehrstühlen der Universität Hamburg gearbeitet. Seit 2014 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht und Europarecht bei Prof. Dr. Sigrid Boysen und promoviert bei Ihr als Doktorandin der Universität Hamburg im Völkerrecht. Im Herbst 2017 war sie Visiting Fellow an dem Department of Criminal Law and Criminology, Faculty of Law, University of Groningen bei Prof. Dr. Alette Smeulers.

  • State Crimes
  • Völkerstrafrecht
  • Transitional Justice
  • Grund- und Menschenrechte

  • Schwerpunkt: Das Völkerstrafrecht in Krisenzeiten. Einführung in den Schwerpunkt (mit Leonie Steinl und Valérie V. Suhr), Kritische Justiz 1/2018, 7-14
  • Interview mit Prof. Dr. Bertram Schmitt, Richter am Internationalen Strafgerichtshof (mit Leonie Steinl und Valérie V. Suhr), Kritische Justiz 1/2018, 15-20
  • Menschenrechtsschutz durch eine starke Zivilgesellschaft, VEREINTE NATIONEN 2/2017, 63-67
  • „Living together“ – Zum Pluralismuskonzept des EGMR unter besonderer Berücksichtigung der Burka-Entscheidung (mit Dana-Sophia Valentiner), Archiv des Völkerrechts 53 (2015), 360-389
  • Fünf Fragen an… Prof. Dr. Nora Markard, Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V., JuWissBlog am 1. Dezember 2016
  • Die „New Yorker Erklärung für Flüchtlinge und Migranten“ – Startschuss für eine internationale Flüchtlingspolitik oder vage Vereinbarung? (mit Melina Lehrian), Asylrechtsblog am 27. September 2016
  • Menschenrechtsverletzungen durch Rassismus – Racial Profiling, Hate Crimes und Angriffe auf Geflüchtete, Asylrechtsblog am 8. Februar 2016
  • Asylpaket II – Ein Kompromiss in der Kritik, Asylrechtsblog am 30. Januar 2016
  • Unwürdige Alterseinschätzung bei unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten, Asylrechtsblog am 28. September 201
  • Gedanken anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni – Flüchtling ist wer flüchtet, wer in Not ist (mit Felix Würkert), JuWissBlog am 23. Juni 2015

  • External Mechanisms – the Answer to the Paradox of States Judging their Own Crimes, Department of Criminal Law and Criminology, University of Groningen, 27. September 2017
  • Völkerstrafrecht – Ein Ende der Straflosigkeit?, Workshop bei Jugend@Amnesty, Amnesty International, Wuppertal, 25.-27. November 2016
  • Non State Actors – the Answer to the Paradox of States Judging their Own Crimes, State Crime: Crimes of the Powerful, One-week course Post-Doc Graduate Course for Ph.D. and advanced Masters Students, International Research and Documentation Centre for War Crimes Trials, Marburg, 13.-17. Juni 2016
  • „Ich bin diese 66 Millionen Mädchen, denen man die Bildung verweigert hat“ (mit Dana-Sophia Valentiner), Girl´s Day, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, 28. April 2016
  • Nichtregierungsorganisationen als Beteiligte der Aufarbeitung, 6. UN-Forschungskolloquium: Die Vereinten Nationen und nichtstaatliche Akteure, AG Junge UN-Forschung DGVN, Kiel, 22.-24. April 2016
  • Current Challenges of the Human Rights Movement, Eröffnungszeremonie von “Hamburg Model United Nations”, Universität Hamburg, 3. Dezember 2015
  • „Living together“ – Rechtspluralistische Konflikte im Kontext religiöser und moralischer Normativität in der Rechtsprechung des EGMR (mit Dana-Sophia Valentiner), Law’s Pluralities – Cultures ׀ Narratives ׀ Images ׀ Genders, Gießen, 6.-9. Mai 2015

  • Amnesty International
  • Arbeitskreis junger Völkerrechtswissenschaftler*innen
  • Arbeitskreis Völkerstrafrecht
  • Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN )
  • Deutscher Juristinnenbund (DJB )
  • Völkerrecht an Hamburgs Schulen

  • Organisation des 7. UN-Forschungskolloquiums zum Thema “Postkoloniale Perspektiven auf die Vereinten Nationen”, gemeinsam mit der DGVN, 10-12. März 2017, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
  • Organisation des 3. Treffens des AK Menschenrechte der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema „Menschenrechtsverletzungen durch Unternehmen: Wie geht man dagegen vor?“, 17.-19. März 2017, Berlin
  • Mitglied des Organisationsteams für das Schwerpunktheft der Kritischen Justiz „Völkerstrafrecht in Zeiten von Krisen“
  • Mitglied der „Initiative Palandt Umbenennen“

HSU

Letzte Änderung: 9. Oktober 2018