Dipl.-Jur. Dana-Sophia Valentiner

Valentiner
Raum:
2117
Telefon:
(040) 6541-2397
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H1
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg

 


Dana-Sophia Valentiner studierte von 2008 bis 2014 Rechtswissenschaft und Gender Studies an der Universität Hamburg. Seit 2014 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Helmut-Schmidt-Universität bei Prof. Dr. Margarete Schuler-Harms, Professur für Öffentliches Recht, insbes. Öffentliches Wirtschafts- und Umweltrecht. Seit 2015 promoviert sie bei Prof. Dr. Ulrike Lembke (Humboldt-Universität zu Berlin) zum Grundrecht auf sexuelle Selbstbestimmung, von 2015 bis 2018 mit einem Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung. In den Jahren 2015 sowie 2019 wurde sie als Preisträgerin der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg mit dem Hamburger Lehrpreis des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg ausgezeichnet. Frau Valentiner war als Lehrbeauftragte außerdem an der Bucerius Law School, der Universität Osnabrück, der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Universität Konstanz tätig. Im HT 2017 besuchte sie als Visiting Researcher das Kent Centre for Law, Gender and Sexuality an der University of Kent, Canterbury/UK. Seit Dezember 2018 absolviert sie ihr juristisches Referendariat.

Aufsätze und Beiträge
  • Gendersensibilität als Perspektive für die rechtswissenschaftliche Fachdidaktik, in: Astleitner/Deibl/Lagodny/Warto/Zumbach (Hrsg.), Rechtsdidaktik zwischen Theorie und Praxis, Baden-Baden 2019, S. 154-168
  • Sexuelle Selbstbestimmung in der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte – ein Menschenrecht auf sexuelle Autonomie?, in: Kappler/Vogt (Hrsg.), Gender im Völkerrecht: Konfliktlagen und Errungenschaften, Baden-Baden 2019, S. 15-39
  • Kein alter Hut: Stereotype Ausbildungsfälle an juristischen Fakultäten, in: RAV Infobrief #115 (2018), S. 23-25
  • Und täglich grüßt das Murmeltier. Sexismuskritik und Abwehrreaktionen im juristischen Kontext (mit Lucy Chebout und Selma Gather), in: Recht und Politik 54 (2018), S. 79-81
  • (Geschlechter)Rollenstereotype in juristischen Ausbildungsfällen – Eine hamburgische Studie (unter Mitarbeit von Carolin Bilawa, Giulia Beeck, Laura Jacobs), Hamburg 2017
  • Genderkompetenz als (juristische) Schlüsselqualifikation – Grundlagen, Methoden, Übungen, in: Sabine Berghahn/Ulrike Schultz (Hrsg.), Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Loseblatt, 1/3.1- 1/3.4, 16 S., Ergänzungslieferung: Mai 2017
  • (Datenschutz)rechtliche Herausforderungen im Gesundheitsbereich – Technische Unterstützung im Krankenhaus-, Pflege- und Rehabilitationswesen (mit Margarete Schuler-Harms), in: Robert Weidner (Hrsg.), Technische Unterstützungssysteme, die die Menschen wirklich wollen, Zweite Transdisziplinäre Konferenz, Hamburg 2016, S. 295-305
  • Genderkompetenz im rechtswissenschaftlichen Studium – Bericht zur Schlüsselqualifikationsveranstaltung „Genderkompetenz“ an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg, in: ZDRW 2016, S. 152-161
  • Recht kritisch hinterfragen lernen: am Beispiel von Gender Trainings im Jurastudium, in: djbZ 2/2016, S. 85-88
  • „living together“ – Zum Pluralismuskonzept des EGMR unter besonderer Berücksichtigung der Burka-Entscheidung (mit Sarah Leyli Rödiger), in: Archiv des Völkerrechts 53 (2015), S. 360-389
  • Rechtliche Herausforderungen bei der Entwicklung und Implementierung von Unterstützungssystemen (mit Niels Bialeck, Hans Hanau und Margarete Schuler-Harms), in: Robert Weidner/Tobias Redlich/Jens P. Wulfsberg (Hrsg.),Technische Unterstützungssysteme , Springer: Berlin Heidelberg 2015, S. 90-100
    • Rechtliche Herausforderungen der Entwicklung und Implementierung von technischen Unterstützungssystemen in Beruf und Alltag (mit Niels Bialeck, Hans Hanau und Margarete Schuler-Harms), in: Robert Weidner/Tobias Redlich (Hrsg.),Technische Unterstützungssysteme, die die Menschen wirklich wollen, Erste Transdisziplinäre Konferenz, Hamburg 2014, S. 172-182
  • Sex in der Ehe als rechtliche Erwartung (mit Valérie Suhr), in: Forum Recht 2/2014 , S. 54-55
  • Garantiert die EMRK die Gender Equality? – AİHS Cinsiyet Değişikliğini Garanti Altına Alır mı?, in: fasikül 2013, S. 7-12
  • Rechtswissenschaft leben – Ein Leitbild für die Hamburger Fakultät (mit Judith Brockmann u.a.), in: Hamburger Rechtsnotizen 2/2013, S. 127-129
  • Wirkungsvoller Schutz für die Opfer von Zwangsheirat? – Das neue Gesetz zur Bekämpfung der Zwangsheirat und zum besseren Schutz der Opfer von Zwangsheirat, in: studere 8/2012, S. 10-13
  • Zur Notwendigkeit einer strafrechtlichen Regelung der weiblichen Genitalverstümmelung, in: StudZR 3/2012, S. 493-507
  • Magdalene Schoch – die erste habilitierte Juristin in Deutschland (mit Ulrike Lembke), in: Hamburger Rechtsnotizen 2/2012, S. 93-100
  • Lebenspartnerschaften mit Kinderwunsch: Adoptionsrechte (mit Valérie Suhr), in: Hamburger Rechtsnotizen 1/2011, S. 19-22

Expertise

Berichte und Blogbeiträge

Presse

  • Mitglied im Senatsausschuss zur Förderung der Chancengleichheit, Helmut- Schmidt-Universität (seit 01/2015)
  • Vertreterin der HSU in der Gemeinsamen Kommission für Frauenstudien, Frauen- und Geschlechterforschung, Gender und Queer Studies, Zentrum GenderWissen Hamburg (02/2016-01/2019)
  • Vertreterin der Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fakultätsrat WiSo, Helmut-Schmidt- Universität (01/2015-12/2016)
  • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Studienordnung und Studienfragen, Fakultät WiSo, Helmut-Schmidt-Universität (01/2015-12/2016)

HSU

Letzte Änderung: 10. Juli 2019