Heike Radvan: Beobachtung und Intervention im Horizont pädagogischen Handelns

Kurzbiographie

Geboren 1974 auf Rügen. 1997-2001 Studium der Sozialarbeit/-pädagogik an der Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin. Seit 2002 Mitarbeiterin der Amadeu Antonio Stiftung, tätig in den Bereichen „Auseinandersetzung mit Antisemitismus in der DDR“ und „Gender als Kategorie der Rechtsextremismusprävention“. 2004-2007 Promotionsstipendium der Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin. 2004-2009 Promotion an der Freien Universität Berlin am Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie. Lehraufträge an der Alice Salomon Fachhochschule Berlin und der FU Berlin im Studiengang „European Master in Intercultural Education“.

Dissertationsprojekt

„Beobachtung und Intervention im Horizont pädagogischen Handelns. Eine empirische Studie zum Umgang mit Antisemitismus in Einrichtungen der offenen Jugendarbeit“. Dissertation an der Freien Universität Berlin, Erstgutachter: Prof. Dr. Arnd-Michael Nohl, Zweitgutachter: Prof. Dr. Christoph Wulf, Bewertung: summa cum laude.

Veröffentlichung beim Verlag Julius Klinkhardt unter dem Titel „Pädagogisches Handeln und Antisemitismus. Eine empirische Studie zu Beobachtungs- und Interventionsformen in der offenen Jugendarbeit“.

Veröffentlichungen

2010

Formen pädagogischer Intervention im Horizont wahrgenommener Antisemitismen. Perspektiven für die Aus- und Weiterbildung von Jugendpädagog(inn)en. In: Stender, Wolfram/Follert, Guido/Özdogan, Mihri: Konstellationen des Antisemitismus. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 165-183.

2009

Antisemitismus in der DDR. Die Notwendigkeit eines öffentlichen Diskurses. In: Lemke, Matthias/Kuchler, Daniel/Nawrat, Sebastian: 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland. Dis/kurs. Politikwissenschaftliche und geschichtsphilosophische Interventionen. Magdeburg: Meine Verlag, S. 219–230.

2008

(Mit Arnd-Michael Nohl): Experteninterviews in dokumentarischer Interpretation: Zur Evaluation impliziter Wissens- und Handlungsstrukturen in der außerschulischen Jugendpädagogik. In: Bohnsack, Ralf/Nentwig-Gesemann, Iris (Hg.): Dokumentarische Evaluationsforschung. Theoretische Grundlagen und Beispiele aus der Praxis. Opladen & Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich, S. 159-180.

Antisemitismus in der offenen Jugendarbeit – Wie kann pädagogisches Handeln aussehen? In: Gahleitner, Silke Birgitta/Gerull, Susanne/Lange, Chris/Schambach-Hardtke, Lydia/Petuya, Begona/Streblow, Claudia (Hg.): Sozialarbeitswissenschaftliche Forschung. Einblicke in aktuelle Themen. Opladen & Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich, S. 85–98.

2007

Annäherungen an den Begriff Antisemitismus. In: Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA): Lernen in der Begegnung. Theorie und Praxis von Social Justice Trainings. Düsseldorf, S. 34–37.

Antisemitismus in den Neuen Bundesländern, Bonn. Verfügbar unter: http://www.bpb.de/themen/RLZ4ND,1,0,Antisemitismus_in_den_neuen_Bundesl%E4ndern.htm.

2006
Was kann Zivilgesellschaft gegen Antisemitismus tun? In: Fritz Bauer Institut; Jugendbegegnungsstätte Anne Frank (Hg.): Neue Judenfeindschaft? Perspektiven für den Umgang mit dem globalisierten Antisemitismus. Frankfurt/New York: Campus Verlag, S. 339-354.

2005
(Mit Anetta Kahane): Antisemitismus in den neuen Bundesländern. In: Amadeu Antonio Stiftung (Hg.): Was tun gegen Antisemitismus? Erfahrungen aus der Projektarbeit der Amadeu Antonio Stiftung, Berlin, S. 11-15.

2004
Antisemitismus, Antizionismus und „verordneter Antifaschismus“ in der DDR. In: Zentrum Demokratische Kultur (Hg.): „Vor Antisemitismus ist man nur noch auf dem Monde sicher.“ Antisemitismus und Antiamerikanismus in Deutschland, Leipzig: Ernst Klett Verlag, S. 39 – 43.

2001
„…einfach viele zu treffen, die in einer ähnlichen Situation sind.“ Lesben im Alter – Lebenswege und Visionen. In: Frauenbeauftragte und Frauenrat der Alice- Salomon-Fachhochschule für Sozialarbeit/ Sozialpädagogik und Pflege/ Pflegemanegement (Hg.): Quer – denken lesen schreiben. Ausgabe 03/01, Berlin, S. 7–11.

HSU

Letzte Änderung: 16. April 2021