Vergabe- und Vertragsrecht LL. M.

Fakultät: Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Abschlüsse: Master of Laws (LL.M.)
Regelstudienzeit: 6 Trimester für Master
Studienvoraussetzungen: Als Postgraduierten-Studium baut der Studiengang Vergabe- und Vertragsrecht auf einem von den Studierenden bereits früher erworbenen Studienabschluss auf: Der für eine Zulassung zum Studium erforderliche Studienabschluss liegt vor, wenn ein Hochschulstudium der Rechtswissenschaften mit dem Ersten juristischen Staatsexamen oder ein rechtswissenschaftliches Bachelor- oder Master-Studium im Umfang von mindestens 240 ECTS- Leistungspunkten an einer Hochschule erfolgreich abgeschlossen wurde. Ausnahmsweise genügt den Anforderungen auch ein in einem anderen Hochschulstudiengang erworbener Master-Abschluss, wenn in dessen Rahmen Studien- und Prüfungsleistungen auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften im Umfang von mindestens 60 ECTS-Leistungspunkten erworben worden sind und darüber hinaus einschlägige Berufserfahrung von mindestens einem Jahr (ohne Ausbildungszeiten) im Beschaffungswesen oder in der öffentlichen Verwaltung nachgewiesen werden.
Studiensprache: Deutsch
Studienbeginn: alle zwei Jahre Anfang Oktober

Beschreibung

Der Studiengang Vergabe- und Vertragsrecht ist ein berufsbegleitender Master-Studiengang. Ziel des Studienganges ist die wissenschaftliche Durchdringung rechtswissenschaftlicher Fachgebiete und interdisziplinärer Ansätze sowie die Vermittlung einer besonderen Qualifikation und Berufsbefähigung auf dem Gebiet des öffentlichen Beschaffungswesens. Die Studierenden erwerben im Rahmen des Studiengangs die Fähigkeit, das System des nationalen, europäischen und internationalen Vergabe- und Vertragsrechts zu überblicken und zu verstehen. Sie werden in die Lage versetzt, sich spezielle Anwendungen ebenso wie Zusammenhänge selbstständig wissenschaftlich zu erschließen und entsprechende Verträge zu gestalten und zu verhandeln. Dabei werden sie in wissenschaftlichem Denken und Arbeiten und zugleich für die spätere Berufspraxis geschult.

Der Studiengang befähigt insbesondere zu:

• Rechtlicher Gestaltung von Beschaffungsprozessen
• Projektierung standardisierter Beschaffungsverfahren
• Fertigung von Vertragsentwürfen
• Eigenständiger Gestaltung atypischer Vertragskonstellationen
• Einschätzung und Management rechtlicher und wirtschaftlicher Risiken im Rahmen des öffentlichen Beschaffungswesens
• Vorbereitung und Führung einschlägiger Rechtsstreitigkeiten
• Einordnung und Bearbeitung komplexer rechtswissenschaftlicher Problemstellungen im Zusammenhang des staatlichen Beschaffungswesens

Studienaufbau

Der Studiengang Vergabe- und Vertragsrecht ist modularisiert und umfasst 60 Leistungspunkte. Einen inhaltlichen Schwerpunkt des Studienganges bilden die Bereiche des nationalen, europäischen und internationalen Vergaberechts sowie Grundzüge des Haushaltsrechts und des  
öffentlichen Preisrechts. Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt besteht in der Vertiefung der Kenntnisse des Vertragsrechts mit einem Schwerpunkt bei der Vertragsgestaltung unter besonderer Berücksichtigung der im Rahmen des öffentlichen Beschaffungswesens relevanten Rechtsgebiete – beispielsweise Kartellrecht, Transportrecht, Lizenzvertragsrecht oder europäisches und internationales Wirtschaftsrecht. Neben diesen Modulen aus dem Kernfach Rechtswissenschaft gibt es Module aus den Fächern Verwaltungswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre und Psychologie. Die Module gliedern sich in Pflicht- und Wahlpflichtmodule.

Pflichtmodule:
• Grundlagen des Vergaberechts
• Grundlagen des Vertragsrechts
• Haushaltsrecht und Preisrecht, Haushalts-führung, Finanz- und Rechnungswesen
• internationales Vergabe- und Vertragsrecht
• Vergabeverfahren und Vertragsgestaltung in der Anwendung
• Projektplanung

Wahlpflichtmodule:
• Verhandlungspsychologie
• Bauvergaberecht
• Vergaberechtsschutz
• Beihilfenrecht
• Kartellrecht
• Patentrecht

Das Studium ist in eine Grundlagenphase (1. Studienabschnitt) und in eine Vertiefungsphase (2. Studienabschnitt) unterteilt.

Das Studium erfolgt sowohl in Blockveranstaltungen in Präsenz als auch in Selbstlernphasen. In den ersten 15 Monaten des Studiums wird die Präsenzlehre in insgesamt 16 Veranstaltungswochen an der HSU in Hamburg angeboten. Um den beruflichen Anforderungen und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Rechnung zu tragen, findet die Präsenzlehre in diesen Wochen grundsätzlich jeweils von Mittwoch bis Freitag statt. Für die Präsenzphasen ist seitens des Arbeitgebers eine Freistellung vom Dienst erforderlich. Die Lehrveranstaltungen werden auf dem Hauptcampus der HSU und auf dem Campus Nord ab-gehalten. Der Campus Nord befindet sich in etwa 3 km Entfernung vom Hauptcampus der HSU. Auf dem Campus Nord ist ein Teil der rechtswissenschaftlichen Professuren untergebracht, zudem bietet er wie auch der Hauptcampus eine gute Infrastruktur für die berufsbegleitende Blockwochen-Lehre. Zwischen den Präsenzphasen sind in zahl-reichen Modulen angeleitete Selbstlernphasen vorgesehen. Hierfür werden die sich u.a. auf der Lernplattform ILIAS bietenden Möglichkeiten genutzt. Die letzten neun Monate des Studiums werden vom Schreiben der Masterarbeit dominiert. In dieser Zeit wird eine Anwesenheit in Hamburg nach individueller Absprache zu Betreuungszwecken sowie zur Absolvierung eines Kolloquiums erforderlich sein.

Bewerbung

Die Teilnahme am Studiengang Vergabe- und Vertragsrecht ist nur im Rahmen einer Kooperation zwischen der Helmut-Schmidt-Universität und Abteilungen des Bundesministeriums der Verteisigung und – soweit freie Kapazitäten vorhanden sind – auch anderen Ministerien und nachgeordneten Dienststellen möglich. Die Bewerbung und die Auswahl der Kandidaten erfolgen über die jeweiligen Arbeitgeber. Diese entsenden die Studierenden bei Vorliegen der erforderlichen Zulassungsvoraussetzungen zu einem Studium an die HSU. Eine direkte Bewerbung an der Helmut-Schmidt-Universität ist nicht möglich.

Studienberatung/Kontakt

Die Studienberatung wird unter der Verantwortung der Fakultäten von den Mitgliedern des akademischen Bereichs durchgeführt.

Studiendekan
Univ.-Prof. Dr. iur. Christian Ernst
Telefon: 040 6541-3871
E-Mail: christian.ernst@hsu-hh.de

Bei allgemeinen Fragen zum Studium sowie zu Kooperationsmöglichkeiten mit der HSU:

Astrid Strüßmann
Telefon: 040 6541–3855
E-Mail: hsm@hsu-hh.de

Susanne Killus
Telefon: 040 6541–3652
E-Mail: hsm@hsu-hh.de

Download Symbol-Icon
Studiengangsinformationen Vergabe- und Vertragsrecht LL. M.
Download Symbol-Icon
Vorläufige Fachspezifische Prüffungsordnung für den berufsbegleitenden Master-Studiengang Vergabe- und Vertragsrecht
Download Symbol-Icon
Vorläufiges Modulhandbuch für den berufsbegleitenden Master-Studiengang Vergabe- und Vertragsrecht
HSU

Letzte Änderung: 1. Juni 2021