Professur für Politikwissenschaft, insbesondere Theorie und Empirie der Internationalen Beziehungen, Prof. Dr. Michael Staack

 

Herzlich willkommen auf der Homepage der Professur für Theorie und Empirie der Internationalen Beziehungen!

Der Forschungsschwerpunkt von Univ.-Prof. Dr. Michael Staack und seinem Team liegt auf der theoriegeleiteten Analyse von kooperativer Sicherheit. Dazu gehören die folgenden Arbeitsschwerpunkte: eine friedensfördernde Außen- und Sicherheitspolitik Deutschlands, Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa unter Einschluss Russlands, Prozesse von Kooperation und Konflikt in Ostasien mit Schwerpunkt China, Probleme der Global Governance (Schutzverantwortung, Nukleare Ordnung, Rüstungskontrolle) und die deutsche Politik gegenüber der Region Westafrika.

 

Aktuelle Gastvorträge

 

Helmut Schmidt und die internationale Politik

Am 23. Dezember 2018 wäre Helmut Schmidt 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass veranstalten Professor Bernd Wegner, Dr. Michael Jonas und Professor Michael Staack ein Internationales Wissenschaftliches Kolloquium, dass sich anhand ausgewählter Fallbeispiele kritisch reflektierend mit dem außenpolitischen Wirken und Selbstverständnis des Staatsmanns, Hanseaten und Namensgebers der Universität der Bundeswehr Hamburg beschäftigt.

Das Kolloquium findet am 26. und 27. November 2018 an der Helmut-Schmidt-Universität statt. 

 

Tagung „Nordkorea-Konflikt“, 11. und 12. Oktober 2018

Unter dem Titel Nordkorea-Konflikt: Interessenlagen, Konfliktdimensionen, Lösungswege veranstaltet das von Professor Staack geleitete Wissenschaftliche Forum Internationale Sicherheit am 11. und 12. Oktober 2018 eine Konferenz über diesen Brennpunkt der Weltpolitik. International ausgewiesene Experten diskutieren und bewerten die laufenden Verhandlungsprozesse, Wege zur Abrüstung, die mögliche Veränderung der Sicherheitskonstellation in Ostasien sowie die widersprüchliche Politik der USA gegenüber Nordkorea und dem Iran. … Zu Programm und Anmeldung …