Dipl.-Päd. (univ.), Dipl.-Verww. (FH) Christopher Urbas

1

Externer Doktorand

Arbeitstitel der Dissertation:

Bildungsföderalismus in Deutschland. Eine Studie zur Entwicklung seit Einführung des Kooperationsverbots im Jahr 2006 unter besonderer Berücksichtigung des Einflusses von Digitalisierung auf die politische Debatte.

Erstgutachterin:

Prof. Dr. Sigrid Hartong

Forschungsprofil:

  • Politische Debatten zum Bildungsföderalismus
  • (Gemeinsame) Bildungspolitik von Bund und Ländern
  • Digitale(s) Bildungsmanagement, Bildungsmonitoring und Bildungssteuerung
  • Bildungsföderalismus im internationalen Vergleich

Kurzvita:

  • 2001 – 2014 Soldat auf Zeit (Offizierslaufbahn, letzter Dienstgrad: Hauptmann), 2012: 7 Monate Auslandseinsatz Kunduz, Afghanistan
  • Seit 2014 Reserveoffizier im Kommando Heer, Strausberg bei Berlin (aktueller Dienstgrad: Major der Reserve, Referent für Personalentwicklung und Ausbildung im Heer)
  • 2004 – 2008 Studium Bildungs- und Erziehungswissenschaften an der Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr, Hamburg, Abschluss als Diplom-Pädagoge (univ.), Diplomarbeit: Führung und Organisationskultur. Ein Vergleich zwischen Wirtschaft und Militär.
  • 2014 – 2017 Studium Verwaltungsmanagement an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Brühl, Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt (FH), Diplomarbeit: Führung und Organisationskultur. Ein Vergleich zwischen Verwaltung und Polizei.
  • 2015 Praktikant im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Berlin
  • 2016 Praktikant im Bundesministerium des Innern (BMI), Berlin
  • seit 2017 Mitarbeiter im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin
  • regelmäßig Lehraufträge zu Führung/ Vereinte Nationen
HSU

Letzte Änderung: 10. August 2020