Anmeldung mit Ihrem RZ-Account

Menüs

Allgemeine Informationen zum M.Sc. BWL - SSP Logistik-Management

Einleitung

Logistik kann, knapp formuliert, als „das richtige Produkt, zum richtigen Zeitpunkt, in der richtigen Menge, am richtigen Ort“ umschrieben werden. Hinzu treten Kosten- und Qualitätsaspekte, welche respektive konkreter Kunden- und Marktanforderungen zu erfüllen sind. Es versteht sich, dass die somit in der Logistik angestrebte optimale Allokation vorhandener Ressourcen, insbesondere vor dem Hintergrund konkurrierender Akteure, keine triviale Aufgabe darstellt.

Die Anforderungen an die Unternehmenslogistik haben sich zudem in den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Neben dem Einfluss der Globalisierung sind hierbei insbesondere neuere technische Entwicklungen anzuführen, welche die Gestaltungsmöglichkeiten der Aufbau- und Ablauforganisation nachhaltig beeinflussen. Es ist davon auszugehen, dass die Nutzung der sich bietenden Entwicklungspotentiale auch in Zukunft weiter über Erfolg bzw. Misserfolg unternehmerischen Handelns entscheiden wird.

Zukunftsfähige Organisationen benötigen somit Entscheider, welche in der Lage sind, zukunftsgerichtete logistische Organisationen aufzubauen und erfolgreich zu betreiben. Neben grundlegendem Management-Know-How setzt dies eine zunehmende Methoden- und IT-Kenntnis voraus. Modernes Logistik-Management definiert sich somit im Spannungsfeld von Betriebswirtschaftslehre, (Wirtschafts-) Informatik und quantitative Verfahren.

Qualifikationsziele/ Konzept

Der MSc BWL – SSP Logistik-Management ist als forschungsorientierter, konsekutiver Studiengang konzipiert. Zulassungsvoraussetzung ist ein qualifizierender Bachelor-Abschluss. Qualifikationsziel des Studiengangs ist die Befähigung der Absolventen/-innen zum eigenständigen, erfolgreichen Bearbeiten und Lösen logistisch-betriebswirtschaftlicher, wissenschaftlicher und praktischer Fragestellungen, was sowohl strategische als auch taktische und operative Probleme umfasst. Anwendungsfelder liegen hierbei u.a. in Produktion, Distribution und anderen unterstützenden Prozessen, etwa der Entsorgungslogistik. Neben der einzelwirtschaftlich-isolierten Betrachtung einer konkreten Unternehmung spielt hier die unternehmensübergreifende Gestaltung von (globalen) Logistikketten und -netzwerken („Supply Chains“) eine wichtige Rolle.

Erreicht werden die Qualifikationsziele durch die Vermittlung von fortgeschrittenem betriebswirtschaftlichem, volkswirtschaftlichem und juristischem Wissen einerseits, sowie der Vermittlung von quantitativen, mathematisch-statistischen Methodenkenntnissen andererseits. Während einzelne praktische Problemstellungen einem ständigen Wandel unterliegen, wird durch die Orientierung an übergeordneten (generischen) Problemlösungsprinzipien und Problemstrukturen ein auch mittel- und langfristig anhaltender Bildungserfolg sichergestellt.

Die Berufsfelder ergeben sich aus dem klaren Anwendungsfeld und der konzentrierten Vermittlung anwendungsorientierter Methoden und umfassen alle Bereiche der Logistik in Unternehmen, insbesondere in Speditions-, Handels- oder Industrieunternehmen, in Verkehrsbetrieben, aber auch in der Bundeswehr sowie in internationalen Non-Profit-Organisationen und der Wissenschaft.

Schwerpunkte/ Aufbau

Die Lehrveranstaltungen des Studiengangs können in drei Klassen unterteilt werden:

  1. Einen erfolgreich zu absolvierenden Pflichtteil, welcher allgemeine und spezielle Lehrveranstaltungen der BWL, interdisziplinäre Studienanteile sowie eine Master-Thesis umfasst.
  2. Einen Wahlpflichtteil, bestehend aus i.e.S. studienschwerpunktbezogenen Modulen, aus welchem eine Mindestmenge an Leistungspunkten zu erbringen ist.
  3. Einen Wahlteil, bestehend aus i.w.S. studienschwerpunktbezogenen Modulen, aus welchem weitere Leistungspunkte erbracht werden können.
Modul Modulbezeichnung LP Trim.
1. Kernvorlesungen (Pflichtteil)
WS-21-B-31 Unternehmungstheorien und Managementinstrumente 6 8.
WS-22-B-32 Wissenschaftstheorie und empirische Sozialforschung 6 9.
WS-21-B-71 Methoden des Operations Research 6 8.
WS-21-B-70 Logistik-Management I 6 8.
WS-21-B-72 Methoden der Wirtschaftsinformatik 6 8.
WS-22-B-73 Logistik-Management II 6 9.
WS-23-B-75 Master-Seminar 7 9. und 10.
2. Studienschwerpunktbezogene Module i.e.S. (min. 18 LP zu erbringen)
WS-22-B-77 Planungssysteme in Produktion und Logistik 3 9.
WS-22-B-34 Operatives Controlling und Risikocontrolling 6 9.
WS-23-B74 Operative Planung und Scheduling 6 10.
WS-22-B-76 Simulation 6 9. und 10.
WS-23-M-12 Spiel- und Entscheidungstheorie 6 10.
WS-23-M-17 Warteschlangentheorie 6 09.
WS-23-J-13 Transportrecht 3 10. oder 11.
WS-24-B-80 Logistik in der Bundeswehr 4 9. oder 10.
WS-24-B-79 Integrierendes Projekt Logistik-Management 12 11.
WS-24-M-14 Stochastische Prozesse 6 11.
WS-24-M-21 Statistische Qualitätssicherung 4 11.
3. Studienschwerpunktbezogene Module i.w.S.
WS-23-J-21 Regulierungsrecht 6 10. und 11.
WS-23-B-57 Multivariate Datenanalyse 4 10.
WS-24-J-23 Risikoverteilung in Austauschbeziehungen 3 11.
WS-23-B-55 Industriegütermarketing 4 10.
WS-21-J-31 Risiko und Vertrag 6 11. und 12.
WS-23-V-51 Ökonomik des Marktes 1 4 8., 9. oder 10.
WS-23-V-52 Ökonomik des Marktes 2 4 9., 10., 11. oder 12.
WS-22-B-52 Netzwerkmanagement 6 9. oder 12.
WS-22-J-30 Arbeitsrecht 6 9. und 10.
…sowie (Pflicht)
ISA-04 ISA I 5 10.
ISA-05 ISA II 5 11.
  Master-Thesis 24 12.

Hinweise:

  • Insgesamt sind 120 LP zu erbringen.
  • Bitte beachten Sie: Einige Module erstrecken sich über mehrere Trimester (z.B. 9. und 10., etc.)
  • Genauere Informationen zu den angebotenen Kursen können im Modulhandbuch nachgelesen werden. Das Modulhandbuch ist auf der Homepage der Fakultät WiSo in der Studiengangsbeschreibung "Betriebswirtschaftslehre" zu finden.
Stand dieser Seite: 04.10.2017 - 11:19:32 | Datenschutzerklärung | Druckdatum: 22.10.2017 - 06:44:31

Letzte Aktualisierung (Institut für Betriebliche Logistik und Organisation): 20.10.2017 - 13:25:53 | WebBox 1.5.2.20160202 | rzcluster2-8 |