Anmeldung mit Ihrem RZ-Account

Menüs

Beherrschung des laserinduzierten Temperaturfelds zur Realisierung eines kompakten Bearbeitungsmoduls zur flächigen und variablen Lasermaterialbearbei

Bei der laserchemischen Bearbeitung in einer Kombination von Laserstrahl und reaktiven Flüssigkeitsstrahl führt eine temperaturgetriebene Redox-Reaktion zum schonenden Materialabtrag bei Metallen. Dies erfolgte bisher seriell mittels eines fokussierten Laserstrahls, wodurch die Geschwindigkeit niedrig und die Formgebung schwierig sind. Ziel dieses Projektes ist deshalb die Realisierung eines kompakten Bearbeitungsmoduls zur flächigen und variablen Lasermaterialbearbeitung. Das Funktionsprinzip basiert dabei auf den Einsatz eines Mikrospiegelarrays und Verzicht auf mechanische Positionierelemente zur Kompaktierung des Bearbeitungsraums. Neben der Möglichkeit einer definierten Formgebung führt der flächige Abtrag bei diesem Verfahren zudem zu einer sehr glatten Oberfläche. So wird die gemittelte Rautiefe von 2,4 Ám der ursprünglichen Probe durch die Bearbeitung auf 0,8 Ám abgesenkt.

Bias Jet Maschine

Bias Jet Oberfläche

Bild: Vergleich einer unbearbeiteten und bearbeiteten Oberfläche bei der laserchemischen Bearbeitung mit einem DMD und/oder Laserchemisches Bearbeitungsmodul (DMD-Jet): links auf Basis des Production-Cube-Module (PCM) und rechts in der derzeitigen Konfiguration

Link zu Institut: http:\\www.bias.de Link wird in einem neuen Fenster geöffnet

Stand dieser Seite: 15.02.2013 - 17:19:32 | Impressum | Datenschutzerklärung | Druckdatum: 24.10.2017 - 06:00:00

Letzte Aktualisierung (Laboratorium Fertigungstechnik): 21.10.2017 - 14:49:44 | WebBox 1.5.2.20160202 | rzcluster2-8 |