PD Dr. Michael Jonas

 
PD Dr. Michael Jonas
Raum:
124
Telefon:
+49 (0)40-6541-2359
Fax:
+49 (0)40-6541-2546
Besucheranschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Gebäude H5
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

Sprechstunde
:
Nach Vereinbarung mjonas@hsu-hh.de
Postanschrift
Helmut-Schmidt-Universität
Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
Professur für Neuere Geschichte
unter Berücksichtigung der westeuropäischen Geschichte
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg
 

  • seit 09/2018
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter (entfristet)
    Professur für Neuere Geschichte, German Institute for Defence and Strategic Studies, Helmut‐Schmidt‐Universität
  • 01/2017-08/2018
    Professurvertreter
    Professur für Neuere Geschichte, Helmut‐Schmidt‐Universität
  • 05/2016
    Habilitation an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Helmut-Schmidt-Universität (Venia für Neuere und Neueste Geschichte)
  • 03/2016
    Ernennung zum ‚Docent‘ (Finn. Dosentti, Venia für Europäische Geschichte), Universität Helsinki
  • 09/2009-12/2016
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Professur für Neuere Geschichte, Helmut‐Schmidt‐Universität
  • 2010 (Michaelmas)
    Visiting Research Fellow, Oxford Programme on the Changing Character of War, Faculty of History, University of Oxford
  • 01/2009
    Promotion am Historischen Institut der Universität Helsinki
  • 01/2006-06/2006
    Elternzeit
  • 03/2003-08/2009
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Doktorand
    Historisches Institut, Universität Helsinki
  • 08/2001-08/2002
    Elternzeit, zugleich Gastforscher an der Faculté des sciences historiques, Université Marc Bloch, Straßburg
  • 09/1997-03/2002
    Studium der Geschichte, Nordic Studies und Schwedisch, Universität Helsinki
  • 10/1995-08/1997
    Studium der Alten, Mittelalterlichen sowie der Neueren und Neuesten Geschichte und der Skandinavistik/Nordistik, Humboldt‐Universität zu Berlin

  • Geschichte der internationalen Beziehungen und des internationalen Systems
  • Außen‐ und Sicherheitspolitikforschung, Militärgeschichte
  • Deutsche, britische und nordeuropäische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Neue Politik‐ und Diplomatiegeschichte
  • Völkerrechtsgeschichte
  • Wissenschafts‐ und Historiographiegeschichte
  • Eliten‐ und Biographieforschung

  • Northern Europe and the Great Powers in the First World War
  • Small States and the Evolution of Modern International Law: Scandinavia and the Hague Peace Conferences of 1899 and 1907
  • German Diplomats, Bureaucrats, and Experts in the League of Nations (als Teil des internationalen Forschungsprojekts „The Invention of International Bureaucracy: The League of Nations and the Creation of International Public Administration, c. 1920-1960“, Universität Aarhus)
  • Helmut Schmidt und die internationale Politik (Herausgabe Sammelband, mit Michael Staack und Bernd Wegner)

1. Monographien

  • Scandinavia and the Great Powers in the First World War, Bloomsbury: London/New York, 2019. (Erweiterte Habilitationsschrift, Hamburg 2016)
  • Kolmannen valtakunnan lähettiläs. Wipert von Blücher ja Suomi, Helsinki: Gummerus, 2010. (Finnische Übersetzung von A 3)
  • NS‐Diplomatie und Bündnispolitik 1935‐1944. Wipert von Blücher, das Dritte Reich und Finnland, Paderborn: Schöningh, 2011. (Dissertationsschrift, Helsinki 2009)

 

2. Sammelbände (als Herausgeber)

  • Helmut Schmidt und die internationale Politik, Paderborn: Schöningh, 2021. (In Vorbereitung, mit Michael Staack und Bernd Wegner)
  • Stabilität durch Gleichgewicht? Balance of Power im internationalen System der Neuzeit, Paderborn: Schöningh, 2015. (Mit Ulrich Lappenküper und Bernd Wegner)
  • Dynamiken der Gewalt. Krieg im Spannungsfeld von Politik, Ideologie und Gesellschaft, Paderborn: Schöningh, 2015. (Mit Ulrich Lappenküper und Oliver von Wrochem)

 

3. Aufsätze

  • Germans and the League, Germans in the League: Reflections on an Impossible Relationship, in: The Invention of International Bureaucracy – The League of Nations and the Creation of International Public Administration, c. 1920‐1960, hg. von Karen Gram‐Skjoldager, Haakon A. Ikonomou und Torsten Kahlert. (Bei den Herausgebern)
  • Hammarskjöld at The Hague: Sweden and the Peace Conference of 1907, in: Crafting the International Order. Practitioners and Practices of International Law since c. 1800, hg. von Marcus Payk und Kim Priemel. (Bei den Herausgebern)
  • Mannerheim and Germany: Remarks on a Difficult Relationship, in: Köpa salt i Cádiz och andra berättelser / Cádizin suolaa ja muita kertomuksia (Festschrift Henrik Meinander), hg. von Henrika Tandefelt, Julia Dahlberg, Aapo Roselius und Oula Silvennoinen, Helsinki: Siltala, 2020, 84-101.
  • Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg, in: Die militärische Elite des Kaiserreichs: 24 Lebensläufe, hg. von Lukas Grawe, Darmstadt: WBG, 2020, 111-126.
  • Hitler’s Satellites? Finland and Romania in Nazi Foreign Policy and War Strategy, 1940/1941-1944, in: World War II Re-explored: Some New Millenium Studies in the History of Global Conflict, hg. von Jarosław Suchoples, Stephanie James und Barbara Törnquist-Plewa, Berlin: Peter Lang, 2019, 483-507.
  • Das „Kriegsarchiv des Völkerrechts“. Zu Theodor Niemeyers Denkschrift über das Kriegsarchiv des Völkerrechts, 1919, in: Völkerrecht in Kiel: Forschung, Lehre und Praxis des Völkerrechts am Standort Kiel seit 1665, hg. von Andreas von Arnauld, Berlin: Duncker&Humblot, 2017, 353‐358.
  • Romanian Neutrality in Context: A comparative approach to the politics of neutrality in the First World War, in: Romania between Allies and Enemies: 100 Years after the Entry into the War, hg. von Claudiu‐Lucian Topor und Alexander Rubel, Iași: Editura Universității ‘Alexandru Ioan Cuza’ din Iași, 2016, 17‐50.
  • Neutral Allies, Immoral Pariahs? Scandinavian Neutrality, International Law, and the Great Power Politics in the First World War, in: Small Nations and Colonial Peripheries at War, hg. von Gearóid Barry, Enrico Dal Lago und Róisín Healy, Leiden: Brill, 2016, 92‐106. (Als Nachdruck in: Shaping Neutrality throughout the First World War, hg. Von José‐ Leonardo Ruiz Sánchez, Immaculada Cordero Olivero und Carolina García Sanz, Sevilla: Seville University Press, 2015, 437‐450.)
  • Das Auswärtige Amt und die deutsche Nordeuropapolitik im Zweiten Weltkrieg, in: Das Auswärtige Amt in der NS‐Diktatur, von Johannes Hürter und Michael Mayer, München: Oldenbourg, 2014 (= Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, 109), 131‐150.
  • Region und globaler Krieg. Überlegungen zum norddeutschen Raum im Ersten Weltkrieg, in: Ostfriesland im Ersten Weltkrieg, von Michael Hermann und Paul Wessels, Aurich: Ostfriesische Landschaft, 2014, 15‐30.
  • Activism, Diplomacy and Swedish‐German Relations during the First World War, New Global Studies 8 (2014), 31‐48.
  • „Wir standen mit der Zukunft im “ Rudolf Nadolny, das Auswärtige Amt und die deutsche Persienpolitik im Ersten Weltkrieg, in: Erster Weltkrieg und Dschihad: Die Deutschen und die Revolutionierung des Orients, hg. von Wilfried Loth und Marc Hanisch, München: Oldenbourg, 2014, 61‐90. (Mit Jan Zinke)
  • Der Memoirenschreiber von Garmisch‐Partenkirchen: Wipert von Blücher und die deutsch‐finnischen Beziehungen in der Erinnerungspolitik der frühen Bundesrepublik Deutschland, in: Finnland im Historische und zeitgeschichtliche Studien (Festschrift für Dörte Putensen), hg. von Manfred Menger und Burkhart E. Poser, Berlin: Saxa, 2014, 247‐ 273.
  • Introduction: Deuxième partie: Politique étrangère, in: Le Troisième Reich dans l’historiographie Lieux de pouvoir – Rivalités de pouvoirs, hg. von Jean Paul Cahn, Stefan Martens und Bernd Wegner, Lille: Presses Universitaires du Septentrion, 2013 (= histoire et civilisations), 101‐113.
  • Überwintern in der „Auffangstellung“? Wipert von Blücher und der konservative Widerstand gegen den Nationalsozialismus, in: Widerstand und Auswärtiges Amt: Diplomaten gegen Hitler, von Jan Erik Schulte und Michael Wala, Berlin: Siedler, 2013, 117‐134.
  • The Politics of an Alliance: Finland in Nazi Foreign Policy and War Strategy, in: Finland in World War II: History, Memory, Interpretations, von Tiina Kinnunen und Ville Kivimäki, Leiden: Brill, 2012 (= History of Warfare, 69), 93‐138.
  • “Can one go along with this?” German Diplomats and the Changes of 1918/19 and1933/34, Journal of Contemporary History 47 (2012), 240‐269.
  • Wipert von Blücher und Alternativpolitik und Diplomatie im „Dritten Reich”, in: Solidarität und Zusammenarbeit: Ansichten zu Schnittpunkten der finnischen und deutschen Geschichte vom 17. bis zum 20. Jahrhundert, hg. von Hannes Saarinen und Erkki Teräväinen, Helsinki: Helsingin yliopiston Historian laitos, 2012 (= Helsingin yliopiston Historian laitoksen julkaisuja, 27), 189‐205.
  • Zwischen Trauma und Identitätsressource. Der Hitler‐Stalin‐Pakt und seine Folgen in der finnischen Erinnerungskultur, in: Der Hitler‐Stalin‐Pakt 1939 in den Erinnerungskulturen der Europäer, hg. von Anna Kaminsky, Dietmar Müller und Stefan Troebst, Göttingen: Wallstein, 2011 (= Moderne europäische Geschichte, 1), 339‐355.
  • Alternativpolitik und Das Auswärtige Amt und Nordeuropa im Zweiten Weltkrieg, Historische Zeitschrift 293 (2011), 667‐707.
  • Wipert von Blücher, in: Biografiskt Lexikon för Finland (BLF), vol. 4: Republiken M‐Ö, hg. von Henrik Knif, Helsingfors/Stockholm: Svenska Litteratursällskapet i Finland/Atlantis, 2011, 133‐135.
  • “Accomplice of Soviet Russia, Wholesale Band of Robbers”: The Winter War in the Politics and Diplomacy of the Third Reich, in: Poliittisen historian vuosikirja 2010, hg. von Louis Clerc und Tiina Lintunen, Helsinki: Helsingin yliopiston yhteiskuntahistorian laitos, 2010, 39‐73.
  • Britische Biographik, in: Biographie und Ein interdisziplinäres Handbuch, hg. von Christian Klein, Stuttgart/Weimar: Verlag J.B. Metzler, 2009, 289‐297.
  • Skandinavische Biographik, in: Biographie und Biographik. Ein interdisziplinäres Handbuch, hg. von Christian Klein, Stuttgart/Weimar: Verlag J.B. Metzler, 2009, 307‐312.
  • Wipert von Blücher and Finland, 1935‐1944: German Foreign Policy between Traditionalism and National Socialist New Order, in: Finland & Danmark. Krig og besaettelse 1939‐45, hg. von Claus B. Christensen und Anette Waring, Roskilde: Roskilde Universitetsforlag, 2007, 97‐120.
  • Wie man einen Außenminister stürzt. Wipert von Blücher, das Auswärtige Amt und die Regierung Cajander/Holsti, in: Kahden kulttuurin välittäjä. Hannes Saarisen juhlakirja, hg. von Aleksanteri Suvioja und Erkki Teräväinen, Helsinki: Helsingin yliopisto Historian laitos, 2006 (= Helsingin yliopiston Historian laitoksen julkaisuja, 20), 257‐276.
  • „Die deutsche Judenpolitik entfremdet uns innerlich dem finnischen “ Wipert von Blücher, die NS‐Judenpolitik und Finnland im Zweiten Weltkrieg, Nordeuropaforum: Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur 2 (2004), 3‐26.
  • Wipert von Blücher och den tyska Finlandspolitiken under vinterkriget, Historisk Tidskrift för Finland 86 (2002), 62‐91.

 

4. Rezensionen, Konferenzberichte, Blogs und populäre Veröffentlichungen (Auswahl)

  • NordicHistoryBlog (Mitautor)
  • Historische Zeitschrift
  • Neue Politische Literatur
  • German History
  • Historisk Tidskrift för Finland
  • Historiallinen Aikakauskirja
  • sehepunkte: Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften
  • transnational
  • H‐Soz‐u‐Kult
  • Idäntutkimus: Finnish Review of Eastern European Studies
  • Finnland‐Magazin
  • Damals: Geschichtsmagazin
  • Ennen&Nyt: Historian tietosanomat
  • Nordeuropaforum: Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur European
  • Journal of Scandinavian Studies (EJSS)

HSU

Letzte Änderung: 18. Mai 2021