Professur für Neuere Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der westeuropäischen Geschichte

Prof. Dr. Marcus M. Payk

 

Aktuelles


Kolloquium

Helmut Schmidt und die internationale Politik

am 23. Dezember 2018 jährt sich zum 100. Mal der Geburtstag von Helmut Schmidt. Aus diesem Anlass veranstalten Professor Michael Staack (Professur für Theorie und Empirie der Internationalen Beziehungen), Professor Bernd Wegner und PD Dr. Michael Jonas (Professur für Neuere Geschichte) ein Internationales Wissenschaftliches Kolloquium, das sich anhand ausgewählter Fallstudien kritisch reflektierend mit dem außenpolitischen Wirken und Selbstverständnis des Staatsmanns, Hanseaten und Namensgebers der Universität der Bundeswehr Hamburg beschäftigt. Folgende Themen stehen u.a. auf dem Programm: Der Weltkanzler und die internationale Politik, The Schmidt-style of Ostpolitik, Helmut Schmidt und die Reform der Bundeswehr, Nachbar China – Helmut Schmidts China-Bild nach dem Ende seiner Kanzlerschaft, Helmut Schmidt und die deutsch-amerikanischen Beziehungen, Transatlantische Nuklearwaffenpolitik, Helmut Schmidt, Valéry Giscard dÉstaing und die deutsch-französischen Beziehungen. Hinzu kommt ein Gespräch der Veranstalter mit ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo und eine Podiumsdiskussion über die Frage, ob und inwiefern Schmidts außenpolitische Konzepte heute noch aktuell sind.

Das Kolloquium findet am 26. und 27. November 2018 im Thomas-Ellwein-Saal der HSU statt. Das vorläufige Programm finden Sie hier:  Programm Kolloquium


Im Erscheinen

SCANDINAVIA AND THE GREAT POWERS IN THE FIRST WORLD WAR
von Michael Jonas

Scandinavia and the great powers in the first world war

 


Soeben erschienen

FRIEDEN DURCH RECHT?
DER AUFSTIEG DES MODERNEN VÖLKERRECHTS UND DER FRIEDENSSCHLUSS NACH DEM ERSTEN WELTKRIEG
von Marcus M. Payk

fdr

 


Ringvorlesung

Ringvorlesung_Tradition

 

Ringvorlesung_Tradition
Flyer Ringvorlesung – Tradition wird gemacht

 


Verbrechen der Wehrmacht – Versuch eines Überblicks, Versuch einer Bilanz

Aufzeichnung des 5. Vortrags der Ringvorlesung „Tradition wird gemacht. Geschichte, Erinnerung und Selbstverständnis der Bundeswehr“ am 09.04.2018 von Dr. Christian Hartmann ( Institut für Zeitgeschichte, München).

 


„A Great Tradition“. Militärische Erinnerungskultur und Tradition der British Army im internationalen Vergleich

Aufzeichnung des 4. Vortrags der Ringvorlesung „Tradition wird gemacht. Geschichte, Erinnerung und Selbstverständnis der Bundeswehr“ am 27.02.2018 von Dr. Peter Lieb (Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Potsdam).


„Armee für Frieden und Sozialismus“. Identitätsbilder und Geschichtskonstrukte in der Nationalen Volksarmee

Aufzeichnung des 3. Vortrags der Ringvorlesung „Tradition wird gemacht. Geschichte, Erinnerung und Selbstverständnis der Bundeswehr“ am 20.02.2018 von Oberst Prof. Dr. Matthias Rogg (Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg).


Zur militärischen Traditionspolitik – die bunte Geschichte der Bundeswehr

Aufzeichnung des 2. Vortrags der Ringvorlesung „Tradition wird gemacht. Geschichte, Erinnerung und Selbstverständnis der Bundeswehr“ am 06.02.2018 von Dr. Detlef Bald (Publizist, München).


Erinnern oder Vergessen – die ethische Wende in der deutschen Erinnerungskultur

Aufzeichnung der Auftaktveranstaltung der Ringvorlesung „Tradition wird gemacht. Geschichte, Erinnerung und Selbstverständnis der Bundeswehr“ am 16.01.2018 mit Prof. Aleida Assmann (Universität Konstanz).